Android 11: So geht es mit den Beta-Versionen weiter & Googles offizieller Fahrplan bis zum finalen Release

android 

Am Donnerstag hat Google die dritte Android 11 Developer Preview veröffentlicht und somit bereits das erste Kapitel der langsamen Veröffentlichung des neuen Betriebssystems abgeschlossen. Ab der kommenden Version wird Android 11 dann auch für viele weitere Nutzer interessant, die sich die Installation des neuen Betriebssystems bisher noch nicht zugetraut haben. Wir schauen uns den Zeitplan der folgenden Versionen noch einmal ganz genau an.


Seit einigen Jahren betreibt Google ein öffentliches Beta-Programm für jede neue Android-Version, an der alle interessierten Besitzer eines Pixel-Smartphones teilnehmen können. Mittlerweile kann man als wagemutiger Tester schon in den ersten Developer Previews einsteigen und als einer der ersten Nutzer das neue Betriebssystem entdecken. Das ist zwar für wenig versierte Nutzer nicht empfohlen, aber auf einem nicht unbedingt benötigten Zweitgerät kein Problem.

android 11 google logo separate

Die Vorabversionen von Android teilen sich im öffentlich zugänglichen Teil in die Developer Previews, die nur für Entwickler konzipiert sind und Beta-Versionen, an denen alle interessierten Nutzer teilhaben können. Die erste Phase startet meist sehr früh, damit App-Entwickler bis zum Release der finalen Version genügend Zeit haben, die neuen Schnittstellen, APIs, Restriktionen oder weitere Änderungen zu testen und ihre Apps entsprechend anzupassen. Gerade in diese Phase finden unter der Haube sehr viele Veränderungen statt.

Mit dem Einstieg in die Beta-Phase gibt es unter der Haube dann nicht mehr ganz so viele Änderungen, zumindest nicht mehr in den Ebenen, die die unter Android ausgeführten Apps beeinflussen könnten. Während in der ersten Phase Entwickler testen und Rückmeldungen geben konnten, steigen an diesem Punkt die interessierten Endnutzer ein und können Probleme melden, Feedback zu Neuerungen abgeben oder auch in sehr eingeschränkten Möglichkeiten Feature-Wünsche abgeben, die vielleicht noch bedacht werden können.

Die ganz große Masse der Nutzer wird von diesen Beta-Versionen aber nichts mitbekommen oder sich nicht auf ein solches „Risiko“ einlassen und das Update auf die neueste Version des Betriebssystems hoffentlich zeitnah angeboten bekommen. Schauen wir uns den Zeitplan nun etwas genauer an, den Google für Android 11 aufgestellt hat.

Android 11: Apps verlieren bei längerer Nichtbenutzung wichtige Berechtigungen – Google erhöht die Sicherheit



android 11 timeline

Google plant in diesem Jahr insgesamt sieben Versionen von Android 11. Drei Developer Previews, drei Beta-Versionen sowie schlussendlich die finale Version. An obiger Grafik wird schon deutlich, dass die Stabilität und der Funktionsumfang mit jedem weiteren Release ansteigt. Als Nächstes steht im Mai die erste Beta-Version an, für die Google aber laut den veröffentlichten Informationen noch keine vollständige Stabilität garantieren möchte. Wer sich vor Problemen so weit es geht schützen möchte, sollte erst bei der zweiten Beta einsteigen.

Die bisherigen Versionen

Die einzelnen Versionen werden etwa im Abstand von vier Wochen veröffentlicht, sodass wir nun Mitte bis Ende Mai mit der ersten Beta-Version rechnen könnten. Weil die erste Beta traditionell sehr zeitnah zur Entwicklerkonferenz Google I/O veröffentlicht wird, die in diesem Jahr vor der Absage vom 12. bis 14. Mai hätte stattfinden sollen, stehen die Chancen für einen Release am 12. Mai recht gut.

Anfang Juni folgt schon die zweite Beta-Version, bei der alle Nutzer relativ unbesorgt einsteigen können und die dann vermutlich nicht nur für die Pixel-Smartphones, sondern auch den Geräten vieler weiterer Hersteller angeboten wird. Dazu gibt es aber bisher keine Informationen. Anfang bis Mitte Juli folgt dann die dritte Beta-Version, die bereits mit dem finalen Release vergleichbar ist. Bis zur finalen Version tut sich ab diesem Punkt nichts Aufregendes mehr. Es gibt noch das eine oder andere Pixel-schubsen, manches wird vielleicht doch nicht umgesetzt oder in der Vergangenheit getestete Features freigeschaltet. Aber Neues darf man nicht mehr erwarten.

android 11 timetable



Wann kommt die finale Version?
Jede Android-Vorabversion wurde stets von zwei großen Fragen begleitet: Wie heißt die Version und wann wird sie veröffentlicht? Erstes hat sich mittlerweile erledigt, denn Google hat sich im vergangenen Jahr vom Namensschema verabschiedet und bezeichnet Android nur noch nach der Versionsnummer. Bleibt also die Frage, wann Android 11 final veröffentlicht wird. Der Zeitstrahl endet an diesem Punkt in einer unbekannten Zukunft. Und tatsächlich kann es nach der letzten Beta noch relativ lange dauern.

Die Release-Daten der vier letzten Android-Versionen

  • Android 10: 3. September 2019
  • Android 9 Pie: 6. August 2018
  • Android 8 Oreo: 21. August 2017
  • Android 7 Nougat: 22. August 2016

Zwischen Anfang August bis Anfang September ist also alles drin. Als Pixel-Nutzer wird man es ohnehin bemerken, denn die Google-Smartphones werden als Erstes mit dem neuen Betriebssystem versorgt. Nachdem, in diesem Punkt, Googles größter Konkurrent Essential die Lichter ausgemacht hat, könnten die Pixel für einige Wochen die einzigen Geräte mit Android 11 auf dem Markt bleiben. Aber auch Nokia tat sich bisher sehr positiv hervor und sogar Samsung gibt seit einiger Zeit richtig Gas. Es beginnt die Phase, in der alle Hersteller ihre Update-Listen veröffentlicht, über die wir euch natürlich hier im Blog stets zeitnah informieren.

Für die Pixel 2-Smartphones wird Android 11 das letzte Update sein, dem höchstens noch ein oder zwei Sicherheitsupdates folgen werden. Aber wenige Wochen später wird ja, wenn alles nach den Plänen des Vorjahres verläuft, bereits die Pixel 5-Serie veröffentlicht 😉

» Google Taschenrechner: Google testet neue Einbindung der Ergebnisse in die Websuche (Screenshots)


Android 11: Apps verlieren bei längerer Nichtbenutzung wichtige Berechtigungen – Google erhöht die Sicherheit


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket