Essential: Die verlorenen Smartphones – Designer zeigt zahlreiche Fotos der geplanten Modelle (Galerie)

android 

Vor wenigen Wochen musste Android-Erfinder Andy Rubin verkünden, dass sein Smartphone-Startup Essential den Betrieb einstellen wird und somit alle großen Pläne des Unternehmens gescheitert sind. Jetzt hat ein ehemaliger Mitarbeiter des Unternehmens zahlreiche Bilder und Design-Entwürfe von Essential-Smartphones gezeigt, die es niemals auf den Markt geschafft haben. Wirklich sehr schade.


Die Zutaten haben eigentlich gepasst: Der Erfinder des weltweit erfolgreichsten Betriebssystems gründet ein neues Startup, das Smartphones und Smart Home-Geräte bauen möchte. Dazu ein fast schon revolutionäres Smartphone-Design sowie ein sehr schnell entstandener großer Hype. Doch all das ist schnell verflogen, Essential hat (abgesehen von einigem Zubehör) nur ein einziges Produkt auf den Markt gebracht und wird immerhin als Update-Weltmeister in die Geschichtsbücher eingehen können.

essential smartphones

Android 11: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der zweiten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

Der kurzlebige Smartphone-Hersteller Essential hat vor einigen Jahren das Essential Phone PH-1 auf den Markt gebracht, das sich als Riesenflop erwiesen hat – trotz der zahlreichen Vorschusslorbeeren. Die Gründe sind sehr vielfältig, spielen aber heute auch keine Rolle mehr. Tatsächlich konnte das Unternehmen aber noch zwei weitere Jahre überleben und an einigen Produkten arbeiten, die schlussendlich niemals auf den Markt gekommen sind.

Von Oktober 2017 bis Februar 2018 wurde am Essential PH-2 gearbeitet, das dann aber sehr schnell und in einer frühen Phase vom CEO Andy Rubin gestoppt wurde. Stattdessen sollte sich das Unternehmen fortan auf Smart Home-Hardware konzentrieren, mit der man ebenfalls große Pläne hatte, die aber niemals das Licht der Welt erblickt hat. Weil wohl auch das später immer aussichtsloser wurde, konzentrierte man sich seit September 2019 bis zum Aus des Unternehmens auf das PH-3 sowie auf die vor einigen Monaten erstmals gezeigten Essential Gem.

Nichts davon kam jemals auf den Markt und es scheint sich zu bewahrheiten, dass sich Andy Rubin verzettelt hat. Zu viele Projekte, zu große Ambitionen und kein einziges erfolgreiches Produkt auf dem Markt. Schade drum. Hier nun eine Galerie der drei Smartphone-Projekte, die nun immerhin auf Fotos das Licht der Welt erblicken durften.



Essential PH-2

essential ph-2

essential ph-2 2

essential ph-2 3

essential ph-2 4



Essential PH-3

essential ph-3

essential ph-3 2

essential ph-3 3

essential ph-3 4



Essential GEM

essential gem

essential gem 2

essential gem 3

Alle Fotos wurden von Kevin Hoffman auf seinem privaten Blog veröffentlicht, allerdings ist der Beitrag mittlerweile per Passwort geschützt und lässt sich nicht mehr abrufen. Was sagt ihr zu den Smartphones? Ohne technische Daten und Preise lässt es sich natürlich schwer bewerten, aber rein optisch wäre man sicher auf der Höhe der Zeit gewesen. Dabei dürfen wir aber auch nicht vergessen, dass Essential das Unternehmen war, das uns im Jahr 2018 die Notch eingebrockt hatte…


Android 11: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der zweiten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Essential: Die verlorenen Smartphones – Designer zeigt zahlreiche Fotos der geplanten Modelle (Galerie)"

  • Eine sehr merkwürdige Sache mit dieser Noch, als diese angesagt war, hatte Apple sie erfunden (obwohl wir alle wissen daß es nicht so war) Jetzt wo diese so etwas von Out ist wird sie wieder Essential (negativ) zugeschrieben….

  • Naja, „vielfältige Gründe“ – war genau EIN EINZIGER: Lieferprobleme.
    Essential gelang es nicht, das PH-1 in ausreichender Zahl zu produzieren und auszuliefern; darum reichten auch die techn. Eigenschaften des PH-1 nicht mehr aus, als dann ein Jahr später die Konkurrenz nachgezogen ist, und – im Gegensatz zu Essential – tatsächlich liefern konnten…
    Kunden brachen weg, und schon litt die Softwareunterstützung, die Entwicklung – und das Vertrauen von Vertragsnehmern zum Herstellen weiterer Essential-Phones…

Kommentare sind geschlossen.