Essential Gem: Android-Erfinder Andy Rubin zeigt völlig neues Smartphone mit irrem Design (Video & Galerie)

essential 

Im Frühjahr 2017 hat der Android-Erfinder Andy Rubin das erste Smartphone seines eigenen Unternehmens Essential vorgestellt – das Essential Phone. Nach einem riesigen Hype und einer extrem langen Lieferzeit entwickelte sich das Smartphone zum Riesenflop – aber Rubin gab nicht auf. Nun hat er ein neues Gerät angeteasert, bei dem es sich wohl um ein Smartphone handelt, das aber auf einen völlig neuen Formfaktor setzt. Das Essential Gem.


Glaubt man den Analysten, dann hat sich das Essential Phone innerhalb des ersten halben Jahres gerade einmal 50.000 Mal verkauft und kann aufgrund des Hypes und der dahinter stehenden Person Andy Rubin nur als Megaflop bezeichnet werden. Dennoch sorgt das Gerät bis heute für positive Schlagzeilen, weil es Android-Updates meist noch am selben Tag bekommt wie die Pixel-Smartphones. Und offenbar lässt sich allein dadurch das Unternehmen und die Entwicklung neuer Produkte drei Jahre lang finanziell am Leben erhalten.

essential gem smartphone

Es ist schon seit langer Zeit bekannt, dass Andy Rubins Essential an einem neuen Gerät arbeitet, das aber absichtlich niemals als Nachfolger des Essential Phone bezeichnet wurde. Nun hat der ehemalige Google-Mitarbeiter und Android-Erfinder aus dem Nichts heraus Fotos des neuen Geräts inklusive der verwendeten Benutzeroberfläche gepostet. Auf den ersten Blick würde man sagen, dass es sich um ein Smartphone mit einem extra langen Display handelt. Und damit meine ich EXTRA lang.

essential gem colors

Dieser neue Formfaktor erinnert von den Abmessungen eher an den klassischen Telefonhörer und beim Telefonieren – wenn man das mit diesem Gerät denn überhaupt kann – wäre das Mikrofon dann wohl wieder auf Höhe des Mundes und würde nicht mehr an der Wange enden. Warum das notwendig ist und wie ein solches Gerät überhaupt in die Hosentasche passen soll, werden Rubin und Essential aber in naher Zukunft wohl noch zu erklären haben.



essential gem ui 1

Aber nicht nur die Abmessungen des Smartphones sind interessant, sondern auch das restliche Äußere. Das Gerät wird in sehr glänzenden und edel wirkenden Farben gezeigt, was es eher wie ein Schmuckstück statt wie ein Alltags-Gerät wirken lässt. Wer dachte, dass Google mit dem orangen Pixel die Messlatte hochlegt, der kannte das Essential-Gerät noch nicht. Auf der Rückseite ist nur eine einzige Kamera inklusive kreisrundem LED-Blitz zu sehen, die allerdings sehr prominent aus dem Gehäuse hervorsticht. Darunter sehen wir den, wahrscheinlich, Fingerabdrucksensor. Die Frontkamera ist in das Display integriert.

essential gem ui 2

Interessant ist aber auch, was auf dem Display zu sehen ist – denn Android in der reinen Form ist das nicht. Auf einem Bild ist eine Kartenanwendung zu sehen, bei der es sich mit ziemlicher Sicherheit nicht um Google Maps handelt. Rubin spricht nur von einem „New UI for radical different formfactor“ – wobei er aber offen lässt, woher diese Software stammt. Auf einem anderen Bild ist eine Art Task Manager zu sehen, der viele kleinere Apps enthält.



Nun muss man sich fragen, was das für ein Gerät sein soll. Ist es nur ein smartes Gadget oder ist es ein Telefon? Andy Rubin hatte damals sehr große Smart Home-Pläne und hat einige Konzepte gezeigt, die aber niemals realisiert wurden. Nun zeigt er ein Gerät, das wie eine Mischung aus Smartphone, Telefonhörer und auch Fernbedienung aussieht. Die große Frage ist, ob man so etwas wirklich benötigt – gerade in Zeiten, in denen Designer daran arbeiten, dass alles auf dem Display mit dem Daumen erreicht werden kann. Das ist bei den Maßen absolut ausgeschlossen.

Weitere Details zu dem neuen Gerät und einen möglichen Zeitpunkt für die offizielle Präsentation gibt es noch nicht. Gut möglich, dass Rubin schon in wenigen Wochen zu einem Event einladen wird. Man wird einiges zu erklären haben und hat nun wieder die Messlatte hochgelegt, um einen kleinen Hype zu erzeugen. Ein solch kurioses Gerät weckt Interesse, auch wenn man es sich auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt kaufen würde.

Es ist nur mein persönliches Empfinden, aber ich hoffe einfach mal, dass sich andere Smartphone-Hersteller davon NICHT inspirieren lassen. Das erste Essential Phone war das weltweit erste Smartphone mit Notch und hat einen Trend ausgelöst, der extrem kontrovers diskutiert wurde und glücklicherweise heute längst auf dem Rückzug ist. Kommen nun also die 32:9 Displays, deren Gerät dann auch entsprechende Fotos schießt? Wir dürfen gespannt sein.

Pixel 4: Das Geheimnis um das dritte Pixel ist gelüftet – Google soll ein 5G-Smartphone vorstellen (Bericht)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Essential Gem: Android-Erfinder Andy Rubin zeigt völlig neues Smartphone mit irrem Design (Video & Galerie)"

  • Interessantes, für mich aber nicht schönes Design.
    Meiner Meinung lässt sich so ein Design nur dann umsetzten, wenn (fast) alles mit Sprachkommandos (Google Assistant) reibungslos funktioniert. Wenn man den neuen Google Assistant vom Pixel 4 schon einmal gesehen hat, weiß man, dass das schon möglich wäre…
    Nur „stilles“ Textnachrichten tippen im Kino oder Theater geht halt nimmer…Sprich, die Privatsphäre ist dahin…ob das der Weisheit letzter Schluss ist? Schade, weil ich das Essential Phone wirklich sehr geschätzt habe…war flüssig in der Bedienung, super Formfaktor, schnelle Updates und Stabil…Schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.