Es ist vorbei: Die Smartphone-Ambitionen des Android-Erfinders sind gescheitert – Essential stellt Betrieb ein

android 

Vor knapp drei Jahren hat Android-Erfinder Andy Rubin das erst Essential Phone vorgestellt und wollte nicht nur den Smartphone- sondern auch den Smart Home-Markt revolutionieren. Daraus ist bekanntlich nichts geworden und auch das im vergangenen Jahr erstmals in Aussicht gestellte Smartphone Essential Gem ist niemals auf den Markt gekommen. Jetzt zieht das Unternehmen endgültig den Stecker und wird die Pforten schließen.


essential gem smartphone

Google kündigt viele neue faltbare Android-Smartphones an: Samsung Galaxy Z Flip war nur der Anfang (Video)

Das erste Essential-Smartphone hat schon während der Vorstellung einen regelrechten Hype ausgelöst – und das aus zwei Gründen: Es war das erste Smartphone mit Notch und hatte somit ein deutlich größeres Display als die meisten Konkurrenten. Und es war das Startup des Android-Erfinders Andy Rubin, der einige Jahre zuvor Google verlassen hatte und noch einmal von vorne anfangen wollte. Durch allerlei Probleme entwickelte sich das Smartphone allerdings trotz guter Kritiken eher zu einem Flop.

Lange Zeit kam kein Produkt hinterher, von den großen Smart Home-Ambitionen hatte man sich schon lange verabschiedet. Im Oktober 2019 wurden die neuen Essential Gem-Smartphones in Aussicht gestellt, die aber niemals auf den Markt gekommen sind. Das Gerät soll zwar sehr gut sein (eigene Aussage), aber offenbar ging das Geld aus und man sah auch keine Perspektive auf dem Markt, sodass nun der Stecker gezogen wurde.

Despite our best efforts, we’ve now taken Gem as far as we can and regrettably have no clear path to deliver it to customers. Given this, we have made the difficult decision to cease operations and shutdown Essential.



Es ist eigentlich ein Wunder, wie das Unternehmen so lange durchhalten konnte. Das erst Essential Phone war das einzige echte Produkt des Unternehmens, das sich nur sehr schleppend verkauft hat – nach über einem Jahr waren es gerade einmal 50.000 Stück. Das Zubehör dürfte sich noch deutlich schlechter verkauft haben. Dennoch hatte man offenbar genug Geld von Investoren erhalten, um neue Geräte zu entwickeln – eben die Gem-Linie. Aus der ist nun aber nichts mehr geworden.

Essential hatte ein wirklich solides erstes Smartphone vorgestellt, das tatsächlich in den allermeisten Fällen fast so schnell wie die Google Pixel-Smartphones mit Android-Updates versorgt wurde. In einigen Fällen war Essential sogar früher dran als Google. Man merkte, dass das Unternehmen extrem kundenorientiert war – was schlussendlich aber nicht belohnt werden konnte, weil es keine weiteren Produkte gegeben hat.

Und so wird Essential als verhindertes One-Hit-Wonder in Erinnerung bleiben und zeigt, dass auch Android-Erfinder Andy Rubin nur mit Wasser kocht. Und als noch etwas wird Essential mit dem ersten Essential Phone in Erinnerung bleiben: Als erstes Smartphone, das die ungeliebte und mittlerweile zu großen Teilen wieder verschwundene Notch etabliert hat…

Samsung Galaxy S20 Aktion: Neues Smartphone jetzt vorbestellen & Galaxy Buds+ Gratis dazu bekommen

[Essential]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket