Pixel 4a, Pixel Buds 2, Fitbit & mehr: Geplanter Release der neuen Google-Produkte dürfte sich verschieben

google 

Vor wenigen Tagen hat Google das endgültige Aus für die Google I/O 2020 verkündet und wird die Entwicklerkonferenz damit erstmals seit dem Jahr 2007 ausfallen lassen (müssen). Das bedeutet natürlich auch, dass es jetzt kein festes Datum für viele Produkte und Neuerungen gibt, die nun kleckerweise angekündigt werden dürften. Somit könnte auch die Präsentation der Pixel 4a-Smartphones und weiterer Hardware wackeln – und zwar in beide Richtungen.


Viele Google-Produkte haben einen festen Release-Zyklus, der Nutzern und Beobachtern wohlbekannt ist. Alle sechs Wochen gibt es einen neuen Chrome-Browser (Ausnahmen bestätigen die Regel), jeden Oktober ein neues Pixel-Smartphone und Smart Home-Hardware, jeden Mai zahlreiche Software-Ankündigungen und mittlerweile ebenfalls Hardware. Doch das Coronavirus macht auch vor Googles Planungen nicht halt und wirft zumindest im ersten Halbjahr alles um.

made by google produkte

Smartphone-Verkäufe brechen dramatisch ein: Coronavirus sorgt für größten Rückgang aller Zeiten

Rund um die Entwicklerkonferenz Google I/O hätte Google vermutlich die neuen Pixel 4a-Smartphones vorgestellt und im gleichen Schwung wohl auch die neuen Pixel Buds 2 sowie eventuell auch den neuen Fitnesstracker Fitbit Charge 4 gezeigt. Doch die Entwicklerkonferenz wurde abgesagt und soll auch in digitaler Form nicht stattfinden. Das ist insofern ungewöhnlich, weil sich ja eigentlich nur eine Person vor die Kamera hätte stellen und seinen Text aufsagen müssen – überspitzt gesagt.

Man kann also davon ausgehen, dass aufgrund des eingeschränkten Betriebs bei Google viele Projekte nicht zeitgerecht fertig werden und man sich die gebündelte Ankündigung aus diesem Grund erspart. Bei einigen Dingen, so wie etwa dem Chrome-Browser werden Features zurückgehalten, bei anderen wiederum kommen sie einfach später. Das bedeutet natürlich auch für die Hardware-Projekte, dass sie nicht mehr unbedingt auf Anfang Mai warten oder zwanghaft bis dahin fertig sein müssen.

Kommen die Pixel 4a-Smartphones früher?
Es ist also gut möglich, dass die Pixel 4a-Smartphones nun schon früher vorgestellt werden. Natürlich liefen alle langfristigen Planungen auf Mai 2020 hin, aber nun gibt es keinen Grund mehr, bis dahin zu warten. Wenn sie fertig sind, können sie produziert und ausgeliefert werden. Das wird nicht sehr viel früher oder sehr viel später sein, aber eine leichte Verschiebung ist nun in jedem Fall möglich.



Ich habe vor einigen Wochen schon von einem möglichen Strategiewechsel bei den Pixel-Smartphones berichtet und eine Verschiebung der Pixel 4a-Geräte um einige Wochen würde da schon sehr gut passen. Je weiter sie von den Pixel 5-Smartphones entfernt sind, desto besser ist es für beide Modelle, die trotz unterschiedlicher Ausstattungen um ähnliche Zielgruppen kämpfen. Jede Verschiebung kann nur positiv sein.

Für Google ist es natürlich insgesamt auch zielführender, in den nächsten Wochen immer wieder neue Ankündigungen im Gepäck zu haben, als gebündelt auf drei Tagen unzählige Neuerungen zu verkünden, die sich gegenseitig die Aufmerksamkeit der Medien und Beobachter streitig machen. Weil die Fitbit Charge 4 und auch die Pixel Buds 2 wohl noch vor Anfang Mai kommen könnten, wäre eine Bündelung mit den Pixel 4a-Smartphones ebenfalls sinnvoll.

Auf der anderen Seite: Vielleicht können sie auch erst _später_ auf den Markt kommen, weil Google aufgrund des Coronavirus Probleme mit der Produktion bekommen könnte. In China stand in den letzten Wochen bekanntlich alles still. Zwar werden die Pixel 4a-Smartphones in Vietnam produziert, aber auch dort wütet das Coronavirus und die Zulieferer sitzen natürlich weiterhin in China. Dazu kommt, dass der Smartphone-Markt – so wie viele andere Branchen – aktuell zusammenbricht. Google wird sich dazu wohl nicht äußern, sodass wir einfach nur abwarten können, wann die Ankündigung erfolgt. Auf Anfang Mai würde ich nun jedenfalls nicht tippen.

» Programmieren lernen mit Google: Grasshopper-App vermittelt sehr einfach und spielerisch viele Grundlagen


Google Reisen & Coronavirus: Das Reiseportal informiert nun über Umbuchungen, Stornos & flexible Angebote


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket