Pixel 5: Googles kommendes Smartphone wird kein Premium-Gerät – Strategiewechsel steht bevor (Bericht)

pixel 

In wenigen Wochen wird Google die Pixel 4a-Smartphones vorstellen, aber auch über die Pixel 5-Smartphones gibt es bereits die ersten Informationen und Leaks. Wir hatten uns hier im Blog schon vor einigen Tagen mit einem möglichen Strategiewechsel bei den Pixel-Smartphones beschäftigt und nun scheint tatsächlich etwas Bewegung hereinzukommen. Glaubt man aktuellen (fundierten) Spekulationen, könnte die Pixel 5-Reihe deutlich günstiger werden und den absoluten Premium-Bereich verlassen.


Google hat mit den Pixel-Smartphones im Jahr 2016 nicht nur einen Neuanfang gewagt, sondern ist mit den eigenen Geräten auch in eine neue Preis-Dimension vorgedrungen, in der sonst Apple, Samsung und einige andere „Premium-Hersteller“ aktiv sind. Die Verkaufszahlen sind zwar auch nicht besser als die der damaligen Nexus-Smartphones, aber Google hat seitdem sehr viel mehr Freiheiten. Und nun möchte man wohl auch endlich den Massenmarkt in Angriff nehmen.

pixel 5 leak

Ausgerechnet die aktuelle Version der Google Kamera-App gibt sich sehr verräterisch und bringt nun schon wieder ein neues Detail ans Licht, mit dem man so vielleicht nicht gerechnet hätte. Darin befinden sich bereits Informationen zu den Pixel 5-Smartphones – zumindest eine Bestätigung der bereits bekannten Codenamen. Die beiden Pixel 5-Smartphones werden die Codenamen Bramble und Redfin tragen, was aus der folgenden Konfiguration hervorgeht.

Diese beiden Codenamen waren zwar zuvor schon bekannt, sind nun aber ziemlich eindeutig mit den Pixel 5-Smartphones verbunden. An dieser Stelle tauchen sie aber nicht zum ersten Mal auf, denn schon zuvor gab es Informationen über eine wichtige Spezifikation der beiden Geräte. Diese sollen auf den Qualcomm 765G setzen – der zweitbeste Chip von Qualcomm inklusive 5G. 5G klingt zwar gut, „zweitbester“ aber eher weniger. Viel mehr sollte man davon ausgehen, dass Google auf den im Herbst aktuellsten Chip Qualcomm 865 setze. Was man aber wohl nicht tut.



pixel 5 xl first leak top

Es ist nur ein kleines Detail, aber vielleicht ein sehr wichtiges. Als Hersteller im Premium-Bereich kann man es sich kaum leisten, auf „veraltete“ (in Anführungszeichen) Hardware zu setzen. Google könnte also möglicherweise eine Stufe zurückschalten und damit auch den Preis der Smartphones etwas senken und sich damit die Zielgruppe deutlich vergrößern. Die Pixel 5-Smartphones könnten also in der Oberklasse, aber nicht im Premium-Segment vertreten sein. Und für die Mittelklasse hat man ja nun die a-Serie etabliert.

Schon in der Vergangenheit hatte Google betont, dass die Pixel-Serie nicht nur ein Hobby ist, sondern ernsthaft Marktanteile erobern soll. Weil das nun in vier Generationen nicht gelungen ist, ist ein Strategiewechsel absolut denkbar. Der Erfolg der a-Serie gibt dem ganzen auch recht und könnte zu einem Umdenken geführt haben. Aber nur weil Google schlechtere Hardware verbaut, muss das nicht unbedingt heißen, dass die Nutzer Abstriche machen müssen.

Dass Google Ingenieure alles bis auf den letzten Tropfen herausquetschen können, haben sie in der Vergangenheit mit der Kamera-Hardware gezeigt – warum soll das nicht auch mit dem Prozessor funktionieren?


Fitbit & Wear OS: Marktanteile im Sinkflug – Googles Smartwatch-Ambitionen sind unter keinem guten Stern

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel 5: Googles kommendes Smartphone wird kein Premium-Gerät – Strategiewechsel steht bevor (Bericht)"

  • Lol…und noch so ein sinnloser Artikel. In der Überschrift steht „…wird kein Premium-Gerät werden…“ Als wenn der Autor in die Zukunft sehen kann. Im weiteren Verlauf wird dann nur noch von „soll verwendet werden..:“ also auf einmal doch keine Gewissheit. Das ist keine Berichterstattung, das ist gesponserte Beiträge. Interessant ist allerdings, dass es nur ein Autor ist, der so einen ungefilterten Schwachsinn verbreitet. Wobei es auch irgendwie schon wieder unterhaltsam ist. Aber eben nicht fachlich. Nun ja, ich erwarte wohl zu viel.

Kommentare sind geschlossen.