Googles starke Bildbearbeitung: Snapseed bekommt erstes Update seit zwei Jahren spendiert

google 

Google hat nicht nur die „großen“ Produkte mit zum Teil mehr als einer Milliarde Nutzer im Portfolio, sondern auch viele kleinere Apps mit deutlich weniger Reichweite. Zur letzten Kategorie gehört die starke Fotobearbeitung Snapseed, die von Google vor vielen Jahren übernommen wurde und seitdem kaum weiterentwickelt wurde. Jetzt erhält die App ihr erstes Update seit zwei Jahren und sendet somit ein Lebenszeichen.


In diesen Tagen und vielleicht auch Wochen sind bei Google keine größeren Updates zu erwarten, sodass wir uns über kleinere – aber nicht weniger sinnvolle – Updates freuen müssen. Hier eine kurze Liste über die kleineren Updates der vergangenen Tage, zu denen sich nun auch Snapseed gesellt.

snapseed logo

Google Kamera: Google bringt neue schlanke Kamera-App – Portrait Mode & Co für Android Go-Smartphones

Fotobearbeitung spielt für Google seit langer Zeit keine große Rolle mehr, denn Google Fotos verfügt nur über grundlegende Funktionen, Picasa wurde längst eingestellt und abseits dessen gibt es nur kleinere Projekte. Wir dürfen aber auch Snapseed nicht vergessen, das vor vielen Jahren von Google übernommen wurde und sehr viele Möglichkeiten zur Bearbeitung von Fotos auf dem Android-Smartphone bietet. Leider scheint die App so überhaupt nicht in Googles Portfolio zu passen, denn sie wurde niemals umfangreich weiter entwickelt oder in andere Produkte integriert.

Jetzt hat die App ein Update auf die Version 2.19.1 erhalten, das erste seit Mitte 2018. Neue Funktionen sind aber leider dennoch nicht zu erwarten, denn mit diesem Update gibt es nur Bugfixes, interne Anpassungen für moderne Android-Smartphones sowie die Umstellung auf 64 Bit. Nichts davon ist für den Endnutzer relevant, aber dafür ist es ein klares Signal, dass die App noch lange nicht auf den Google-Friedhof wandert und nun vielleicht endlich weiter entwickelt wird.

Snapseed als eigenständige App ist für Google vielleicht nicht ganz so sinnvoll, eine Integration in Google Fotos wäre hingegen sehr praktisch und würde beide Produkte weit voranbringen. Zwar ist Snapseed nach wie vor sehr stark, aber die moderne Fotobearbeitung auf dem Android-Smartphone sieht heute schon etwas anders aus.

Google stoppt Weiterentwicklung des Chrome-Browser: Coronavirus zwingt Googles Browser in die Knie



snapseed new

Laut dem Play Store kommt Snapseed auf über 100 Millionen Installationen und es ist gut möglich, dass die App bei einigen Zielgruppen sehr populär ist – was dann ehrlicherweise auch meine obige Aussage der „kleinen Produkte“ relativieren würde. Gefühlt sieht es aber ganz anders aus, denn „Snapseed“ dürfte nur den wenigsten durchschnittlichen Nutzern etwas sagen und dass die App eine solch hohe Verbreitung haben soll, ist nicht anzumerken.

Jetzt bleibt zu hoffen, dass Google neue Pläne in der Schublade hat und die Engine weiter vorantreiben wird. Potenzial hat die App auf jeden Fall, denn eine kostenlose App zur Bildbearbeitung in dem Umfang (und ohne Werbung) muss man im Play Store ansonsten mit der Lupe suchen.


Android 11: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der zweiten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

Snapseed
Snapseed
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Googles starke Bildbearbeitung: Snapseed bekommt erstes Update seit zwei Jahren spendiert"

  • Ich vermute, dass die App größtenteils bei Jüngeren beliebt ist und/oder bei Nutzern die auf Android Bilder bearbeiten wollen (Vermutungen aufgrund meines Freundeskreises)

  • Ich nutze Snapseed auf Tablet und Smartphone seit Jahren um unterwegs Bilder für Instagram &co fertig zu machen. Ich habe einige , auch kostenpflichtige, Programme probiert. Ich kenne nichts was sich intuitiver auf den kleinen Touchdisplays bedienen lässt. Und es ist auch auf schwachbrüstiger Hardware sehr schnell. Ich hoffe es wird nicht verschlimmbessert.

  • Benutze es auch schon seit 2-3 Jahren und es gibt einfach nichts besseres was kostenlos ist meiner Meinung nach. Benutze es vor allem für die mobile Bearbeitung von .dng Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.