Google Kamera: Google bringt neue schlanke Kamera-App – Portrait Mode & Co für Android Go-Smartphones

google 

Google führt mit jeder neuen Pixel-Generation immer wieder neue Kamera-Features ein, die über die Google Kamera-App umgesetzt werden und somit nur exklusiv auf den Pixel-Smartphones genutzt werden können. Gerade Nutzer von Budget-Smartphones müssen in puncto Bildqualität und Effekte immer wieder Abstriche machen, aber das soll sich nun ändern. Google hat nun die Camera Go App vorgestellt, die solche Möglichkeiten auf sehr viel mehr Smartphones bringen soll.


Die Kamera spielt heute eine sehr wichtige Rolle und ist ein nicht ganz unwichtiges Kaufargument für ein neues Smartphone. Kein Wunder also, dass praktisch alle Hersteller ein Wettrüsten um höhere Qualitäten und Effekte führen – natürlich auch Google mit den Pixel-Smartphones. Um davon zu profitieren, muss man allerdings ein Smartphone aus den oberen Preisklassen besitzen. Aber das könnte zumindest zum Teil bald der Vergangenheit angehören.

android camera logo

Android 11: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der zweiten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

Die Google Kamera-App steht nur exklusiv für Pixel-Smartphones zur Verfügung, ist aber durch zahlreiche Forks längst auch auf anderen Smartphones zu finden. Jetzt erweitert Google das eigene Portfolio und hat die Camera Go-App angekündigt – der neuste Zuwachs im gar nicht mehr so kleinen Go-Universum des Unternehmens. Die App richtet sich, wie es der Name schon vermuten lässt, an die Zielgruppe der Android Go-Nutzer mit den eher schwachbrüstigen Smartphones.

google camera go

Camera Go soll alles aus der Hardware herausquetschen und trotz bescheidener Ausstattung sehr gute Fotos schießen, wobei wohl sehr viel KI zum Einsatz kommen dürfte. Die App wird unter anderem den Portrait Modus an Bord haben, den man in der Form bei einem Budget-Smartphone eher weniger findet. Google hat schon in den vergangenen Jahren mit den Pixel 1 bis Pixel 3-Smartphones gezeigt, wie sich aus bescheidener Kamera-Hardware sehr viel herausholen lässt.



Die App soll sich aber nicht nur um schöne Fotos kümmern, sondern auch die anderen Gegebenheiten der Smartphones ausmerzen – sowie den Speicherplatz. Wenn es einmal eng wird, soll die Kamera-App einspringen und Tipps geben, wie Speicherplatz eingespart werden kann. Wie genau das funktionieren wird – und ob dafür nicht eigentlich Files Go besser geeignet ist – muss man abwarten. Vermutlich wird auch das Backup bei Google Fotos eine große Rolle spielen.

Camera Go steht vorerst nur auf dem frisch angekündigten Nokia 1.3 zur Verfügung und wird dort wohl einige Wochen oder Monate exklusiv angeboten. Google stellt aber bereits in Aussicht, dass die schlanke Kamera-App schon bald auf vielen weiteren Go-Smartphones zu finden sein wird. Die App wird es also schon bald in den Play Store schaffen und dann möglicherweise auch auf allen anderen Smartphones außerhalb des Go-Universums nutzbar sein.


Android 11: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der zweiten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.