Google Fotos & Google Drive: Sprunghafter Anstieg der Nutzung aufgrund des Coronavirus sorgt für Probleme

drive 

Als Folge der notwendigen Maßnahmen gegen das Coronavirus haben viele Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz in das Home Office verlegt und nutzen dabei auch die Google-Dienste deutlich häufiger als zuvor. Der Anstieg scheint so groß zu sein, dass einige Google-Produkte an ihre Kapazitätsgrenzen kommen, wenn auch derzeit noch in weniger wichtigen Bereichen. Nutzer berichten von Auffälligkeiten bei Google Drive und Google Fotos, die von Google nun bestätigt wurden.


Das Coronavirus hat die gesamte Gesellschaft und auch sehr große Teile der Wirtschaft fest im Griff und macht natürlich auch vor Google nicht halt. Vor wenigen Stunden hat Google den Entwicklungs-Stopp des Chrome-Browsers angekündigt und zuvor schon vor Problemen bei YouTube gewarnt. Aber auch andere Google-Produkte sind auf ganz andere Art und Weise davon betroffen, denn sie stoßen an erste Kapazitätsgrenzen.

google photos google drive

Coronavirus: YouTube fährt die Videoqualität in Europa deutlich herunter – vorerst keine HD-Videos mehr

Wer ein Video bei Google Drive hochlädt, kann dieses nicht nur über die Cloud mit anderen Nutzern teilen oder selbst wieder herunterladen, sondern auch direkt im Browser ansehen. Dafür wird das Video automatisch umgewandelt und kann meist innerhalb weniger Minuten abgespielt werden. Doch seit einigen Tagen funktioniert das nicht mehr so wie gewohnt, sodass die Nutzer teilweise viele Stunden darauf warten müssen, dass das Video umgewandelt wurde. Wie ein Googler nun mitteilt, ist das durch die sprunghaft gestiegene Nutzung zu erklären, die diese Services an die Kapazitätsgrenzen bringt.

We are currently experiencing slower video processing times due to the increased usage of Google Drive. We understand that in these times many users are reliant on our products to teach, learn, work and communicate. Though the video may still be processing online, the video can be downloaded and viewed locally on your device.
If you are encountering this issue, please do not hesitate to submit your feedback. We appreciate your patience as we work to improve this experience.

Aber auch bei Google Fotos gibt es merkliche Einschränkungen, denn einige Nutzer berichten davon, dass sie kaum noch automatisierte Werke vom Assistenten erhalten – was ich aus meiner ganz subjektiven Sicht ebenfalls bestätigen kann. Beides ist natürlich nicht essenziell und eher Bonus-Features, die von Google natürlich heruntergefahren werden können, um die Rechenkapazitäten für andere Dinge freizumachen. Echte Einschränkungen bei der Nutzung der Dienste sind hingegen derzeit nicht bekannt.


Pigweed: Googles neues Betriebssystem ist verpufft – neue Open Source-Plattform für eingebettete Systeme


Android 11: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der zweiten Developer Preview des Betriebssystems (Galerie)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket