Google Discover: Nutzer bekommen neue Möglichkeiten zum Melden von Inhalten & Clickbait (Screenshots)

android 

Der Google Discover Feed ist für viele Nutzer und auch Medien zu einer wichtigen Plattform geworden, die Nachrichten und Berichte auf die Interessen des Nutzers abstimmt und übersichtlich darstellt. Während die Nutzer anfänglich kaum Einfluss auf die Themen und Quellen hatten, gibt es in jüngster Vergangenheit immer mehr Möglichkeiten zur Anpassung – und nun kommt ein weiteres Feature dazu. viele Nutzer haben nun die Möglichkeit, unangemessene Inhalte zu melden.


Google Discover ist nicht nur aufgrund der Platzierung auf dem ersten Homescreen in vielen Launchern sehr erfolgreich, sondern womöglich auch aufgrund des sehr einfachen Konzepts. Der Feed füllt sich wie von selbst und ist aufgrund Googles zahlreicher Datenquellen für die meisten Nutzer wohl tatsächlich sehr interessant. Damit das auch so bleibt, wird es wohl auch in Zukunft nur wenige Möglichkeiten zur Personalisierung geben, dafür aber zur Feinjustierung.

google discover feed report

Die ersten Nutzer haben nun die Möglichkeit, unangemessene Inhalte zu melden. Das ergänzt die bisherigen Reportmöglichkeiten und dürfte vor allem für die globale Auswahl sehr wichtig sein. Ziel sollte es sein, die Clickbait-Meldungen aus dem Feed herauszubekommen, die zwar vermutlich für hohe Klickzahlen sorgen, aber schlussendlich die Gesamtqualität des Feeds deutlich senken. Dazu stehen unter dem neuen Punkt „Inhalt melden“ nun folgende Punkte zur Auswahl:

  • Irreführende oder effekthascherischer Inhalt
  • Gewaltsamer oder abstoßender Inhalt
  • Hasserfüllter oder beleidigender Inhalt
  • Sonstiges

Diese Neuerung ergänzt die bisherigen Möglichkeiten, sorgt aber auch für etwas Verwirrung. Nutzer können nun einzelne Themen für sich sperren, Quellen sperren, Feedback geben und nun auch noch Inhalte melden. Auch wenn es völlig verschiedene Dinge sind, kommt es für den Nutzer am Ende wohl auf dasselbe raus, sodass Google an dieser Stelle vielleicht etwas aufräumen sollte.


Stadia: Google nennt Voraussetzungen für 4K-Auflösung im Browser & HDR-Sound ist auf dem Weg

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Discover: Nutzer bekommen neue Möglichkeiten zum Melden von Inhalten & Clickbait (Screenshots)"

  • So traurig es ist – es wurde Zeit!
    Ich hoffe so sehr, dass einige der großen Zeitungen und Magazine in Zukunft an Leserschaft verlieren. So oft gibt es reißerische Headlines, die mit dem Inhalt am Ende nichts gemein haben. Vor kurzem habe ich schon bei der SZ einfach ausgewählt „Inhalte von SZ nicht mehr anzeigen“. Wieder war es eine Clickbait-Headline die auf Plus-Content verweist.

    Ich werde das strikt boykottieren. Da ich das ziemlich hart handhabe lese ich nun oftmals wirklich gut recherchierte Beiträge von Bloggern und kleineren Seiten. Besonders in der Spiele-Szene fällt mir das sehr auf. So oft gibt es irgendwie die 100 Clickbait-Headline und lieblos „hingerotzten“ Inhalt. Da kann ich nur kleinere Seiten empfehlen, die wenigstens noch richtig recherchieren und dazu nicht alles mit Werbebannern zupflastern.

    Das es Journalisten heutzutage nicht einfach haben, will ich gar nicht bestreiten. Aber die Dreistigkeit von mancher Medien / Portale, die sich selbst „Presse“ nennen, geht mir richtig gegen den Strich. Wenn die irgendwann alle das negative BILD-Niveau erreicht haben, werden es hoffentlich alle Nutzer merken.

Kommentare sind geschlossen.