Google Maps & Apple Maps: Apple investiert Milliarden und zieht in ersten Teilen an Googles Plattform vorbei

maps 

Google Maps bekommt immer mehr Funktionen und erweitert die Reichweite dadurch sukzessive auf immer neue Bereiche und Märkte aus. Für die Konkurrenz ist es somit nicht leicht, Schritt zu halten und fast unmöglich Googles Vorsprung aufzuholen. Ein Unternehmen versucht es dennoch und will die eigene Kartenplattform qualitativ an die Spitze bringen: Apple Maps. Tatsächlich hat das Unternehmen dabei in jüngster Vergangenheit sehr große Fortschritte gemacht.


Google Maps ist ein wahrer One-Stop-Shop geworden, denn die Kartenplattform glänzt weltweit mit aktuellen Karten, Bildmaterial in Form von Satellitenbildern, Streetview-Aufnahmen und Nutzerfotos in Hülle und Fülle, vielen weiteren Informationen und zahlreichen Funktionen außerhalb des Kerngeschäfts. Erst kürzlich hat sich Google Maps in einen Reiseführer gewandelt, der Ortsnamen übersetzen kann und den Nutzer sogar zu einem Kaffee einladen kann.

apple maps google maps logo

Huawei: Auf dem Weg zum globalen Marktführer? Ohne Google ist der aktuelle Höhenflug nur eine Luftnummer

Apple Maps hatte wahrlich keine guten Voraussetzungen: Das Produkt wurde im Jahr 2012 aus der Not heraus geboren, weil das Unternehmen – damals noch unter Steve Jobs – so wenige Google-Produkte wie nur möglich auf dem iPhone haben wollte. Also warf man Google Maps vom iPhone und entwickelte eine eigene Kartenplattform. Viele Nutzer werden sich noch erinnern, dass das in einer absoluten Katastrophe endete, denn die Kartenplattform bot nur wenige Funktionen und hatte unzählige gravierende Fehler in der Datenbank. Das führte dazu, dass die Kartenplattform nicht verlässlich und nahezu unbrauchbar war.

Dass die Kartenplattform dann ausgerechnet auf dem ersten Smartphone nach dem Tod von Steve Jobs Premiere feierte, sorgte zusätzlich für Spannung und wurde als Zeichen gedeutet, dass es ohne Jobs nicht läuft. Das alles ist lange her, Apple hat aus den Fehlern gelernt und mittlerweile viele Milliarden Dollar in die Weiterentwicklung investiert. Ob dieses Geld gut angelegt war, schauen wir uns im folgenden Artikel an.

Schon jetzt lässt sich sagen, dass Apple einen starken Konkurrenten etablieren möchte, der vielleicht auch eines Tages den Weg zu Android finden und Google Maps Konkurrenz machen wird. Bis dahin ist es ein weiter Weg, aber wenn ein Unternehmen dieses Ziel erreichen kann, dann ist es (nach aktuellem Stand) Apple.



Apple hat für mehrere Milliarden Dollar einen Neustart hingelegt bzw. befindet sich gerade mittendrin. Und dabei macht man sprichwörtlich keine halben Sachen.

Apple Maps vermisst die Welt neu

Das Team von Apple Maps kratzt nicht nur an der Oberfläche, sondern beginnt mit einem kompletten Neustart. In den USA hat man damit begonnen, alle Straßen neu zu vermessen um auf eigene Daten zugreifen zu können. Auch Google tut dies schon seit langer Zeit mit den Streetview-Fahrzeugen und setzt auf eine Mischung von öffentlichen Daten und den eigenen Auswertungen für Anpassungen und Korrekturen. Bis Apple aber tatsächlich die gesamte Welt mit den eigenen Fahrzeugen vermessen hat, werden noch sehr viele Jahre vergehen. Und dann wollen die Daten ja auch noch aktuell gehalten werden.

Apples Maps Streetview-Konkurrent

Ein Highlight von Google Maps sind die Streetview-Aufnahmen, die in vielen Ländern zur Verfügung stehen und in der Menge und Qualität von der großen Konkurrenz unerreicht sind – einzig das private Unternehmen Mapillary kann mithalten. Aber Apple will nachlegen und hat längst selbst eigene Kamera-Fahrzeuge auf die Straßen geschickt. In diesem Jahr waren die Apple-Kamerawagen sogar in Deutschland unterwegs, doch das Bildmaterial soll vorerst nicht veröffentlicht werden. Dennoch hat Apple bereits gezeigt, wozu die eigene Technologie in der Lage ist.

In einem Vergleich der beiden Streetview-Produkte hat sich gezeigt, dass Apple nicht nur über das bessere Bildmaterial verfügt, sondern die Verknüpfung der einzelnen Aufnahmen besser umgesetzt hat. Während man bei Google ganz klar jeden Schritt bemerkt, fährt man bei Apple Maps tatsächlich sehr flüssig und weich durch die Straßen. Zumindest in diesem Punkt hat man Google bereits überholt, doch der Umfang des Bildmaterials wird eine große Herausforderung werden. Ohne Frage wird auch Google nachlegen und die Streetview-Oberfläche verbessern müssen.

» Look Around: Apples Streetview-Konkurrent

» Google Maps Streetview vs. Apple Maps Look Around

Apple Maps vergrößert die Reichweite

Was nützt die beste Plattform, wenn sie von der Masse nicht genutzt wird? Apple Maps ist zwar der Standard auf dem iPhone, aber das sind eben „nur“ etwa 15 Prozent aller Smartphone-Nutzer und keine Nutzer im Web. Auch diesen Punkt hat man in den vergangenen Monaten angegangen und bietet nun allen Nutzern die Möglichkeit an, Apple Maps-Karten auf fremden Webseiten einzubinden. Gleichzeitig hat man eine Kooperation mit DuckDuckGo abgeschlossen und wird zum Kartenlieferant für den Google-Konkurrenten.

Und wer weiß, vielleicht kommt Apple Maps eines Tages auch zu Android, denn erst dann wird es richtig interessant…

» Apple Maps: Karten lassen sich jetzt in externe Webseiten einbetten

» Apple Maps: DuckDuckGo verwendet jetzt die Apple-Karten



amazon music aktion

Google Maps vs. Apple Maps

Jetzt wissen wir, dass Apple kräftig nachgelegt hat und auch in Zukunft weiter ausbauen wird, um etwas näher an Google Maps heranzurücken. Aber wie nah ist Apple Maps dem großen Konkurrenten schon heute? In einer Reihe von Vergleichstests hat sich gezeigt, dass es Apple tatsächlich bereits gelungen ist, an Google Maps vorbeizuziehen. Apple Maps hat nun die besseren Karten, die besser Darstellung und auch das bessere Streetview. Steht der Sieger schon fest?

Apple hat Google überholt, aber nur in einigen wenigen Regionen der USA. Die Kunst wird es aber sein, dies auch global umzusetzen und erst einmal die Qualität und Datenmengen von Google Maps zu erreichen – und genau daran dürfte das ganze Projekt dann doch schwer zu knabbern haben. Bei Apple ist zwar Geld ohne Ende vorhanden, aber das heißt natürlich nicht, dass auch das Apple Maps-Team ein nahezu unbegrenztes Budget haben wird. Insbesondere dann nicht, wenn Apple Maps auch in Zukunft kaum Gewinn abwerfen wird.

Schaut euch einfach die folgenden Vergleiche an und urteilt selbst:
» Kartenvergleich: Google Maps vs. Apple Maps

» Google Maps Streetview vs. Apple Maps Look Around

Siehe auch
» Google Maps: So lässt sich die Kartenplattform noch schneller & komfortabler verwenden – alle Tastenkürzel

» Google Maps: Die Sprachbarriere fällt – Google Maps integriert den Übersetzer von Google Translate


Black Friday & Cyber Monday bei Amazon: Echo Smart Speaker, Fire TV & Tablets stark reduziert – so nutzt ihr Google Assistant & Play Store

amazon cyber monday logo


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket