Google Maps: Deutschland bleibt Flickenteppich – auch Apple wird Straßenaufnahmen nicht veröffentlichen

streetview 

Ab heute fahren die Apple Maps-Autos durch Deutschland und werden in den kommenden sechs Wochen jede größere Stadt und viele Regionen befahren, um Daten für den eigenen Kartendienst zu gewinnen. Allerdings lohnen sich wilde Posen oder auch Versteckspiele vor den Kameras wohl nicht, denn Apple soll gegenüber Datenschützern versichert haben, die Bilder nicht zu veröffentlichen und Look Around in Deutschland somit nicht anzubieten.


google streetview car

Als Apple die Fahrten in Deutschland angekündigt hatte, ließ man zunächst offen, ob die Bilder auch für Look Around veröffentlicht werden – doch offenbar ist das zumindest für die aktuelle Runde nicht geplant. Zumindest gegenüber der Bremer Datenschutzbehörde hat Apple „nachdrücklich versichert, dass es nicht plant, das Look-Around-Feature in Deutschland zu veröffentlichen“. Auch wenn dieses Statement aus Bremen kommt, bezieht es sich doch auf ganz Deutschland – und man darf davon ausgehen, dass die Behörde sich auf ein echtes Statement von Apple bezieht.

Erst vor wenigen Tagen gab es den kleinen Hoffnungsschimmer, dass durch die Apple-Fahrten auch Google Maps unter Druck gerät und neue Aufnahmen veröffentlichen müsste – aber das wird wohl zumindest im nächsten Jahr nicht der Fall sein. Offenbar fürchtet Apple seinen guten Ruf und verzichtet lieber auf das Angebot, als einen solchen Gegenwind zu riskieren, wie ihn Google vor fast 10 Jahren bekam. Vielleicht steckt auch mehr dahinter, aber das könnte man derzeit nur spekulieren.

Und so werden sich die an den deutschen Straßen interessierten Nutzer auch weiterhin auf 10 Jahre alte Bilder verlassen müssen, womit Google Apple immerhin voraus ist. Wirklich schade, denn beide Unternehmen fahren durch Deutschland, schießen Millionen Fotos und werden sie nicht veröffentlichen…

Siehe auch
» Google Maps: Endlich neue Streetview-Aufnahmen für Deutschland? Apple-Fahrten setzen Google unter Druck

» Android Auto & Apple Carplay: Umfangreicher Vergleich der beiden Plattformen & die Zukunft von Android Auto

[heise]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Maps: Deutschland bleibt Flickenteppich – auch Apple wird Straßenaufnahmen nicht veröffentlichen"

  • Ich finde es ein Unding, dass die Fotos nicht veröffentlicht werden! Wann wird endlich auch Deutschland bei Streetview aktualisiert und vor allem vervollständigt???

    Deutschland ist das Land der meisten Streetview-Nutzer. Da kann es einfach nicht angehen, dass unter einem Gesetz, das für eine hysterische Minderheit geschaffen wurde, alle anderen leiden müssen!

    • Bedank‘ Dich bei den deutschen Datenschützern, Neuland-Politikern sowie hysterischen Nutzern.
      Jeder will am Urlaubsort solche Dienste nutzen, wenns um die eigene Strasse geht muss aber natürlich alles verpixelt sein…

  • Google Maps hat da ganz andere Probleme. In den ostdeutschen Ländern sind die Straßennamen, selbst Hauptstraßen, noch teilweise auf dem Stand von vor 10 Jahren. Und das Anlegen oder Ändern von Hausnummern und Straßennamen ist ein reines Glücksspiel und funktioniert fast nur noch über die Foren oder direkte Kommunikation. Stattdessen spielt Mountain View mit immer neuen Features herum, die gerade auf Smartphones die App immer unübersichtlicher machen und deren Umsetzung zum Teil auf halben Weg auf der Strecke bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.