Tiefe Verlinkungen: Mit Chrome 76 lassen sich nun exakte Textstellen verlinken – so wird es genutzt

chrome 

Seit gestern wird Google Chrome 76 ausgerollt und hat, so wie jede zweite Version des Browsers, wieder sehr viele Neuerungen im Gepäck. Neben der nur in kleiner Runde verkündeten Beschneidung der URLs gibt es noch eine weitere interessante Verbesserung, die die Verlinkung von Webseiten stark verbessern kann. Hinter einem Flag versteckt sich eine Möglichkeit, Links zu einer beliebigen Stelle einer Webseite zu leiten.


Links zu Webseiten können sehr leicht über beliebige Kanäle geteilt werden, doch wenn nur ein bestimmter Absatz angesprochen oder geteilt werden soll, wird es schwierig. Dann kann man den Empfänger darauf hinweisen zu einer bestimmten Stelle zu scrollen oder gleich den gesamten Inhalt kopieren oder als Screenshot versenden. Der Chrome-Browser bietet nun eine weitere Lösung an, die sich sehr schnell als Standard etablieren und in allen weiteren Browsern verwendet werden könnte: Die direkte Verlinkung von einzelnen Sektionen einer Webseite.

chrome logo

Die neue Funktion „Text URL Fragments“ ermöglicht es, Links inklusive einer exakten Sprungmarke zu teilen, auch wenn die Webseite selbst keine solchen Marken verwendet. Konkret ist angedacht, dass der Nutzer einen Bereich markieren und diesen dann inklusive des Links teilen kann. Umgesetzt wird das durch automatisch angehangene Parameter, die wiederum vom Browser des Empfängers verarbeitet werden. In diesen Parametern wird die Anfang- und Endstelle angegeben, sodass der Browser sehr genau weiß, welche Stelle gemeint ist. Es funktioniert aber auch ohne den End-Parameter.

Obiger Absatz würde dann etwa mit https://www.googlewatchblog.de/2019/08/tiefe-verlinkungen-mit-chrome76/#targetText=Die&20neue,gemeint%20ist verlinkt werden. Der Browser wird nach dem Aufruf nach der entsprechenden Textstelle suchen und direkt an den gewünschten Punkt scrollen. Durch die Nutzung von zwei oder mehr Wörtern für den Beginn und das Ende lässt sich sicherstellen, dass auch tatsächlich der richtige Absatz ausgewählt wird. Derzeit müssen diese Links noch manuell erstellt werden und werden auch nur dann unterstützt, wenn der entsprechende Flag im Browser aktiviert ist.

So aktiviert ihr die tiefe Verlinkung

  1. Ihr benötigt die neueste Version Chrome 76
  2. Öffnet chrome://flags und sucht nach dem Eintrag #enable-text-fragement-anchor
  3. Aktiviert diesen Eintrag und startet den Browser neu

Anschließend sollten die Links nutzbar sein, probiert es einfach einmal mit obigem Link aus.

Siehe auch
» Google Chrome 76 ist da: Viele Neuerungen für den Browser – Dark Mode, Inkognito Modus, Flash & mehr


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Tiefe Verlinkungen: Mit Chrome 76 lassen sich nun exakte Textstellen verlinken – so wird es genutzt"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.