Google Maps bekommt Konkurrenz: Apple kündigt eigenes Streetview für Apple Maps an – so sieht es aus

maps 

Gestern Abend hat Apple während der WWDC Keynote nicht nur neue Hardware vorgestellt und einen Ausblick auf iOS 13 sowie iPad OS gegeben, sondern hatte auch eine große Neuerung für den Kartendienst Apple Maps im Gepäck. Apple wird eine eigene Streetview-Funktion einführen, die der von Google Maps sehr ähnlich ist und natürlich in direkte Konkurrenz zu Googles Angebot sehen soll. Für Apple wäre es ein sehr wichtiger Schritt gegen den ewigen Konkurrenten auf dem iPhone.


Google Maps gehört für viele Nutzer zum absoluten Standard unter den Kartendiensten, da es sehr viele Zusatzfunktionen anbietet, mit denen die Konkurrenz in dem Umfang nicht mithalten kann. Zwar holen die Konkurrenten mittlerweile auf und verbünden sich untereinander, doch vor allem Streetview ist bis heute eine große Datenquelle, der nur wenige andere Anbieter etwas in dem Umfang entgegenzusetzen haben. Apple wird bald nicht mehr dazu gehören.

apple maps google maps logo

Apple hat auf der WWDC die eigene Version von Streetview vorgestellt, die auf den folgenden beiden Animationen zu sehen ist. Sowohl die Darstellung als auch die Nutzeroberfläche und die Bedienung entsprechen der von Google Maps Streetview. Der Nutzer kann sich frei durch die Straßen bewegen, Schritte vor und zurück machen und sich natürlich auch um 360 Grad drehen – längst nichts Besonderes mehr, aber die Aufnahmen wollen natürlich erst einmal angefertigt werden.

Bisher gibt es nur die wenigen Bilder aus der Präsentation, auf der das Ganze natürlich noch etwas geschönt sein könnte. Eine solch flüssige Bewegung, wie sie in den Animationen zu sehen ist, ist bei Streetview nicht möglich. Zwar verwendet auch das Google Maps-Team einige Animationen für den Übergang, doch die einzelnen Schritte bleiben immer sehr deutlich sichtbar. Wenn Apples Ingenieure dieses Problem aus der Welt geschafft haben sollten, wird wohl auch das Google Maps-Team sehr schnell Überstunden schieben müssen.



apple maps camera 2

Angefertigt wurden die Aufnahmen von Apple selbst, denn das Unternehmen hat spätestens im vergangenen Jahr damit begonnen, die Erde neu zu vermessen und hat gleichzeitig auch die ersten Fotografen mit Kamerarucksäcken durch die Städte geschickt. Ob diese Aufnahmen in dem neuen Produkt bereits Verwendung finden, ist nicht bekannt, zumindest in den beiden Animationen sind nur Straßen zu sehen, die auch von Autos befahren werden können.

Das neue Apple Maps Streetview soll erst Ende 2019 ausgerollt werden und Aufnahmen aus den USA und „ausgewählten anderen Ländern“ enthalten. Ob die Funktion von Beginn an auch in allen Ländern zur Nutzung zur Verfügung stehen wird, wurde noch nicht verraten. Spannend wäre es natürlich, wie Google reagieren würde, wenn Apple plötzlich hochaktuelle Bilder aus Deutschland veröffentlicht, während Googles Aufnahmen ein Jahrzehnt auf dem Buckel haben.

Siehe auch
» Login mit Apple: Neuer Anmeldedienst soll Google und Facebook Konkurrenz machen & verspricht Privatsphäre

» Google Trips: Der smarte Reisebegleiter wird schon bald eingestellt – Google Reisen als Nachfolger

» Google Maps Konkurrent: Apple Maps drängt ins Web und wird neuer Kartenlieferant für DuckDuckGo

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.