50 Jahre LGBTQ+: Googles Slideshow-Doodle feiert fünf Jahrzehnte Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender & Queer

google 

Am heutigen 4. Juni feiert Google auf vielen internationalen Startseiten das Jubiläum 50 Jahre LGBTQ+ mit einem (natürlich) sehr bunten Slideshow-Doodle. Wer mit der Abkürzung nicht viel anfangen kann, kennt vielleicht die lange Version Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Queer+ oder wird von den Regenbogenfarben eindeutig hingewiesen: Zelebriert wird das 50. Jubiläum der Pride mit einem aus sieben Slides bestehenden Doodle. Queer+ bezeichnet etwas, das von der Norm abweicht und bedeutet in diesem Fall „nicht hetero“.


50 Jahre LGBTQ+ Google Doodle

Das heutige Google-Doodle inspiriert sich sowohl an den Regenbogenfarben der Pride als auch am Stil der 70er Jahre, in denen sowohl der Begriff als auch die Bewegung entstanden ist. Links und Rechts vom Logo sind bereits die feierwütigen Menschen zu sehen und in der Mitte gibt es einen großen Play-Button, mit dem sich die aus insgesamt sieben einzelnen Bildern bestehende Slideshow starten lässt.

Einzelne Beschreibungen sind eigentlich notwendig, denn die Geschichte dahinter ist recht eindeutig: Während die Lesben- und Schwulen-Bewegung anfänglich noch hinter verschlossenen Türen stattfand, wurde sie durch Paraden – allen voran auch dem Christopher Street Day – immer größer und ist heute längst zu einem Massen-Phänomen geworden, auch wenn es natürlich längst kein „Phänomen“ mehr ist. Mittlerweile sind wir sogar so weit, dass Google Emojis für das dritte Geschlecht in Android einführt.

Die 50 Jahre LGBTQ+ Slideshow

LGBTQ Doodle 1



LGBTQ Doodle 2

LGBTQ Doodle 3

LGBTQ Doodle 4

LGBTQ Doodle 5

LGBTQ Doodle 6



LGBTQ Doodle 7

Gay Pride ist ein Begriff, der aus der Lesben- und Schwulenbewegung stammt, um den selbstbewussten bzw. selbstachtenden und damit stolzen Umgang mit der eigenen sexuellen Identität zu beschreiben. Stolz wird im Sinne eines „gegen Andere an den Tag gelegtes Selbstgefühl seines Wertes“ verwendet, das heißt, im Bezug darauf, so zu sein, wie man ist (was Kritik an Teilaspekten des Seins nicht ausschließt), sich nicht vor anderen verstecken oder sich für andere verstellen zu wollen und gegebenenfalls für seine Rechte einzutreten. Das Antonym ist in diesem Fall Scham im Sinne von Unwert und Schande. Es ist ein aus dem Englischen stammender Internationalismus.

Als Anpassungen existieren die Bezeichnungen Lesbian & Gay Pride, Gay & Lesbian Pride oder LGBT-Pride (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) und Queer-Pride. Oft werden die entsprechenden Phänomene auch einfach nur als Pride bezeichnet.

Google Maps bekommt Konkurrenz: Apple kündigt eigenes Streetview für Apple Maps an – so sieht es aus

Stadia Connect: Google lädt zum Event – Preisgestaltung, Spieleauswahl & mehr werden verraten (Livestream)

Siehe auch
» Männlein, Weiblein und …? Google führt neue Emojis für das dritte Geschlecht ein ¯\_(ツ)_/¯ so sehen sie aus

Weitere aktuelle Doodles
» Alles Gute zum Vatertag! Interaktives Google-Doodle zum Vatertag & Persönliches Videogeschenk erstellen

» Memorial Day: Google-Startseite schaltet graues Doodle und spielt das Trompetensignal ‚Taps‘ (Video)

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "50 Jahre LGBTQ+: Googles Slideshow-Doodle feiert fünf Jahrzehnte Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender & Queer"

  • schöne bilder, leider sind in denn letzten wochen in denn bildern sehr deutlich immer wieder die zahl 6 vorgekommen, leider auch noch 3 mal. das fehlt langsam auf, google sollte mal von der zahl 6 weg kommen. 666
    -> gematria <-

  • Nichts gegen LBG usw. Aber „30 Jahre Tian’anmen-Massaker“ hätte ich als Statement zum 4. Juni 2019 wirklich wichtiger und mutiger gefunden! (Die LBG-ler würden dadurch bestimmt nicht diskriminiert.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.