Mit Google Maps auf den Mars: Streetview zeigt beeindruckende Aufnahmen von Devon Island

streetview 

Das Team von Google Maps Streetview nimmt die Nutzer immer wieder mit zu ganz besonderen Orten auf dieser Welt, die man selbst ohne weiteres wohl niemals erreichen könnte und vielleicht auch gar nicht möchte. Die neueste Tour nimmt die Nutzer nun mit auf die Insel Devon Island, die auch als „Mars auf Erden“ bekannt ist. Große Teile des Territoriums können nun virtuell per Streetview betrachtet werden. Außerdem wurde die Dokumentation der Reise erstmals mit einem Pixel 3-Smartphone gedreht.


Streetview ist eine feine Sache, da man nicht nur unzählige Orte der Welt virtuell besuchen kann, sondern weil sich immer wieder auch neue interessante Plätze auf dieser Welt kennenlernen lassen, von denen man zuvor vielleicht noch nie etwas gehört hat. Glücklicherweise ist die exzessive Verpixelung der Straßenaufnahmen nur ein lokales Phänomen, das die Nutzer auf ihrer digitalen Weltreise nicht beeinflusst.

streetview devon island

Das Team von Google Maps Streetview hat nun Devon Island einen Besuch abgestattet und große Teile der zur Queen Elizabeth-Inselgruppe gehörenden Insel digitalisiert. Dabei handelt es sich auf den ersten Blick nur um eine langweilige leere Insel – und im Grunde ist sie das auch – aber sie trägt den Beinamen „Mars on Earth“, was die ganze Sache schon interessanter macht. Kein bekannter Ort dieser Erde kommt den Verhältnissen auf dem Mars am nächsten, und so ist es nicht verwunderlich, dass selbst offizielle Marsprojekte hier geprobt werden.

devon island streetview

Die Insel ist seit Anbeginn komplett unbewohnt und wird nach strengen Vorschriften nur von Forschern betreten, die dort keine wesentlichen Veränderungen vornehmen, keine Reste (Müll) hinterlassen und die gesamte Insel praktisch unberührt lassen. Man hat also tatsächlich die Chance, eine praktisch unberührte Insel zu erkunden und auch noch das Gefühl zu bekommen, auf dem Mars spazieren zu gehen. Der echte ist übrigens ebenfalls in Google Maps zu finden.

Auf der Insel selbst ist auch der Haughton-Krater zu entdecken, der vor Millionen Jahren durch den Einschlag eines Meteoriten entstanden ist und dessen 20 Kilometer-Umfang noch heute sehr deutlich zu sehen ist.



devon island streetview devices

Das Team hat aber nicht nur die Streetview-Kameras im Gepäck gehabt, sondern war auch mit Pixel 3-Smartphones ausgestattet, mit denen eine kurze Doku über diesen Besuch erstellt wurde. Laut Googles Angaben ist das die erste Doku überhaupt, die vollständig mit einem Pixel 3-Smartphone gedreht worden ist. Damit schlägt man gleich wieder zwei Fliegen mit einer Klappe.

Und wer nun Lust auf eine Wanderung auf der Mars-Erde hat, kann unter folgenden Links direkt einsteigen und auf Wanderschaft gehen:

Haughton Crater | Astronaut Canyon | Ancient Lake Beds

Gleichzeitig gibt es auch noch eine begleitete Google Earth Tour mit vielen Zusatzinformationen.

» Ankündigung im Google-Blog

Siehe auch
» Mit Google Maps im Weltraum: So lassen sich Mond, Mars und die Raumstation ISS virtuell besuchen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.