Marktforscher: Smartphone-Verkäufe sinken auch in Europa – Nokia wird zum fünftgrößten Hersteller

android 

Vor einigen Tagen wurden die Smartphone-Verkaufszahlen für das 1. Quartal veröffentlicht, die das zweite Quartal in Folge gesunken sind. Jetzt wurde Zahlen für den europäischen Raum veröffentlicht, die in etwa das gleiche Bild zeigen, aber ein weiteres interessantes Detail enthalten: Nokia hat es innerhalb kürzester Zeit wieder in die Top 5 der beliebtesten Smartphone-Hersteller geschafft.


Seit zwei Quartalen in Folge sind die Verkaufszahlen der Smartphones gesunken, was aber beim derzeitigen Innovationsstau und vor allem nach dem 10-jährigen ungebremsten Wachstum nicht wirklich überraschend ist. Insgesamt wurden weltweit etwa 2,9 Prozent weniger Smartphone verkauft als im Vorjahresquartal, womit der Rückgang noch einigermaßen zu verkraften ist. In Europa hingegen ist der Einbruch sogar doppelt so hoch – und in Westeuropa fast schon dramatisch.

smartphone statistik europa q1 2018

Dass der Smartphone-Markt nicht völlig einbricht, ist vor allem den asiatischen Märkten zu verdanken – das zeigt sich nun auch in einer neuen Statistik der Marktforscher von Canalys: In Westeuropa gingen die Verkaufszahlen um 13,9 Prozent zurück, während sie in Zentral- und Osteuropa noch 12,3 Prozent zulegen konnten. Kombiniert ergibt das allerdings einen Rückgang von 6,3 Prozent. Interessant ist aber auch ein Blick auf die Zahlen der Hersteller.

smartphone hersteller europa q1 2018

Die Top 4 setzt sich in Europa aus den gleichen Teilnehmern zusammen wie in der globalen Statistik. Eine Veränderung gibt es erst auf dem 5. Platz, denn dort hat sich die Comeback-Marke Nokia platziert. Immerhin schon 3,5 Prozent aller in Europa in Q1 2018 verkauften Smartphones stammen von der finnischen Marke. Damit setzt man sich gegen OPPO, HTC, LG, Sony und viele andere Marken durch, die schon seit Jahren am Markt sind.

Nokia hat es sich zum Ziel gesetzt, innerhalb weniger Jahre wieder an die Weltspitze zu gelangen und scheint nach den ersten Quartalen auf einem sehr guten Weg zu sein.



Nokia profitiert zum einen von der noch immer sehr starken Marke, die offenbar auch nach der langen Zwangspause und dem Ausflug mit Windows Phone nichts an ihrer Strahlkraft verloren hat. Aber die vielen neuen Modelle sprechen auch die Bedürfnisse des Kunden an, werden zu vernünftigen Preisen verkauft und auch die Update-Politik der Finnen ist mehr als vorbildlich. Derzeit macht man also alles richtig.

Wie weit es für Nokia in den nächsten Jahren nach oben gehen kann, wird sich zeigen, insbesondere in Europa ist das Potenzial aber meiner Meinung nach relativ hoch. Die Top 3 ist zwar noch weit weg und Aufsteiger Xiaomi darf man nicht unterschätzen, aber Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Interessanterweise beherrschen Samsung, Apple und Huawei allein in Europa mehr als 70 Prozent des Marktes. Global kommen sie nur knapp auf 50 Prozent.

In der PDF-Datei der Studie (Link unten) findet sich auch noch weitere interessante Statistiken rund um die Entwicklung der Spezifikationen. 18:9 Displays sind von 0 auf 7,3 Millionen Geräten geschossen, der Trend zur Dual-SIM steigt immer weiter und überholt die einzelne SIM-Karte schon sehr bald und auch der Arbeitsspeicher über 4 GB wird immer wichtiger. Zu guter letzt erfreuen sich auch Dual- oder gar Triple-Kameras immer größerer Beliebtheit.

» Die Statistiken von Canalys (PDF)

Siehe auch
» Marktforscher: Smartphone-Verkäufe sinken das zweite Quartal in Folge – Androids Anteil sinkt gleich mit
» Marktforscher: Tablet-Markt schrumpft um 15 Prozent – das vierzehnte Quartal in Folge!

[AndroidPolice]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.