Große Ziele?! Nokia will mit Android-Smartphones zurück an die Weltspitze

nokia 

Innerhalb weniger Jahre hat es der ehemalige und langjährige Marktführer Im Bereich der Handys (und teilweise auch Smartphones), Nokia, geschafft, sich selbst in das Aus zu katapultieren. Mittlerweile ist die Marke unter einem neuen Besitzer wieder zurückgekehrt und hat sich große Ziele gesetzt. Nokia möchte nicht nur wieder in diesem Markt vertreten sein, sondern will gleich zur Weltspitze aufschießen und sich mindestens Platz drei sichern.


Das einstige Nokia ist längst tot. Erst hat man das iPhone komplett ignoriert, hat sich gegen Android gestemmt und hat viel zu lange an Symbian und den eigenen Geräten festgehalten. Dann kam ein vermeintlich rettender Strohhalm aus Redmond, und man hat plötzlich Symbian über den Haufen geworfen und sich an Windows Phone gebunden. Die Folgen sind bekannt, und das Smartphone-Business wurde abgewickelt. Jetzt ist Nokia unter dem neuen Eigentümer HMD Global wieder zurück auf dem Markt.

Nokia 8 Colors

Erst war es lange Zeit nur ein Gerücht, doch tatsächlich wurde die Marke Nokia in den letzten Monaten wiederbelebt und produziert nun (endlich) auch Android-Smartphones. Vorgelegt hat man bereits mit den Nokia 3, 5 und 6-Smartphones und hat vor wenigen Tagen mit dem Nokia 8 auch das Premium-Segment betreten. Diese Geräte sollen nun den Grundstein für eine rasante Aufholjagd legen, die man jetzt an den Tag legen möchte.

Der Chef des neuen Besitzers HMD Global, Florian Seiche, möchte sich nicht damit zufrieden geben, einfach nur die bis heute bekannte und populäre Handy-Marke zurück auf den Markt gebracht zu haben, sondern möchte gleich einen neuen Smartphone-Giganten formen. In einem Interview hat er nun nicht gerade tief gestapelt und hat seine Ziele bekräftigt.

Unser Ziel ist es, innerhalb der kommenden drei bis fünf Jahre wieder zu den Top 3 Smartphone-Herstellern zu gehören.

Aus heutiger Sicht müsste Nokia, um dies zu erreichen, gut 40 Millionen Smartphones pro Quartal ausliefern um zu Samsung und Apple aufzuschließen. Ganz so leicht dürften sich aber Huawei, Xiaomi und Oppo sowie die „kleineren“ HTC, Sony, Motorola und viele andere auch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.




Seiche verlässt sich bei seinem Ziel vor allem auch auf die Erfahrung von Foxconn, das als Massenhersteller von vielen großen Unternehmen genau weiß was die Kunden möchten, und natürlich auf die starke Marke NOKIA.

Zusammen mit Foxconn und unserer Marke können wir das schaffen.

Erst einmal sollte man es aber natürlich schaffen, mit den eigenen Geräten Gewinne einzufahren, was derzeit (nach wenigen Wochen) natürlich noch nicht der Fall ist. Um die eigene Expansion zu finanzieren, betätigt man sich auch als Hersteller von kleinen Marken.

Solange wir das Smartphone-Geschäft hochfahren, finanzieren diese Feature-Phones einen Großteil unseres Geschäfts.

Die aktuellen Smartphones haben zwar keine überwiegend positiven Kritiken bekommen, dürften bei den Nutzern aber vermutlich dennoch allein schon wegen des Namens gute Chancen haben. Aber auch in punkto Betriebssystem macht Nokia derzeit einiges richtig. Man löst einen Trend zu Stock Android aus und liefert Updates in Rekordgeschwindigkeit. Wir werden sehen, ob das ausreicht.

» Nokia 3 bei amazon kaufen
» Nokia 5 bei amazon kaufen
» Nokia 6 bei amazon kaufen
(Partnerlinks)

[heise]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.