Fitness & Gesundheits-Hardware: Google soll an Übernahme von Nokia Health interessiert sein

google 

In den letzten zwei bis drei Jahren ist Google stärker denn je in den Hardware-Markt eingestiegen und sieht ihn längst nicht mehr nur als Nebenschauplatz, sondern als strategisch sehr bedeutsam an – und das schlägt sich auch in der immer breiteren Produktpalette wieder. Schon bald könnte das Sortiment um viele weitere Produkte erweitert werden, denn Google soll an einer Übernahme von Nokia Health interessiert sein.


Google weitet das Hardware-Angebot immer stärker aus und taucht in neue Bereiche ein, die vor wenigen Jahren eher nicht zum Kerngeschäft gehört hätten. Nun ist es gut möglich, dass auch der Bereich Fitness und Gesundheit schon bald dazu gehört, denn Nokia stellt die entsprechende Abteilung zum Verkauf und Google soll zu den interessierten Bietern gehören.

nokia health

Das Hardware-Angebot von Google erstreckt sich mittlerweile von Smartphones und Smart Speakern über WLAN-Router und Streaming-Geräte bis hin zu den vielen Smart Home- und Sicherheitsprodukten der Tochter Nest. Doch in dem seit Jahren wachsenden Bereich Gesundheit und Fitness ist Google aktuell noch überraschend schlecht aufgestellt und bietet bis auf die Google Fit-App keine Angebote in diesem Sektor.

Nokia hat sich nun dazu entschieden, sich weiter auf das Kerngeschäft zu konzentrieren und das gerade erst aufgebaute Nokia Health zu verkaufen. Vier Unternehmen sollen derzeit an einer Übernahme interessiert sein – und eines davon ist die Google-Tochter Nest. Ob nun Nest oder Google selbst bietet, ist nicht ganz klar, aber das macht durch die Nest-Integration wohl auch keinen großen Unterschied.

Nokia Health hat viele Produkte von der Körperwaage über den populären Fitnesstracker Nokia Steel bis hin zum Blutdruckmesser oder Fieberthermometer im Sortiment und wäre für Google/Nest eine interessante Bereicherung, die in viele aktuelle Produkte integriert werden könnten.



nokia thermometer

Wie weit die Gepräche fortgeschritten sind, ist nicht bekannt. Obwohl die Übernahme strategisch relativ wichtig sein könnte, könnte sie für Google zu einem Schnäppchen werden. Nokia Health ging vor allem aus dem erst vor zwei Jahren übernommenen Withings hervor, das sich die Finnen 181 Millionen Dollar haben kosten lassen. Laut Medienberichten soll der Verkaufspreis nun aber deutlich niedriger sein. Allerdings könnte sich natürlich auch ein Bieterkampf entwickeln.

Google könnte mit einer solchen Übernahme noch sehr viel mehr über die Nutzer erfahren und (unter anderem) den Google Assistant in weitere Bereiche des täglichen Lebens bringen. Auch ein Neustart der Health-Plattform, ein Ausbau von Google Fit und andere Dinge könnten dann wieder auf der Agenda stehen. Aber auch im Hinblick auf die Health-Unternehmen der Mutter Alphabet ergeben sich neue interne Partnerschaften.

Für Google könnte der Ausverkauf der Smartphone-Hersteller damit in die nächste Runde gehen: Vor einigen Jahren hat man sich die Kronjuwelen von Motorola gesichert, im vergangenen Jahr Teile von HTC übernommen und mit Nokia wartet nun das nächste Unternehmen darauf, die nicht zum Kerngeschäft gehörenden Teile abzustoßen. Ich halte eine Übernahme für recht wahrscheinlich.

» Nokia Health-Produkte bei amazon

Siehe auch
» Krebserkennung mit Künstlicher Intelligenz: Google Research zeigt ein Augmented Reality-Mikroskop

[9to5Google]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.