Traffic-Explosion bei Chrome for Android: Empfohlene Artikel generieren bald mehr Klicks als Twitter

chrome 

Die Startseite des Chrome-Browsers für Android war und ist für Googles Entwickler eine große Baustelle, hat sich aber zumindest im vergangenen Jahr einigermaßen konsistent gezeigt. Eines der Features sind die empfohlenen Inhalte, deren Bedeutung nicht zu unterschätzen ist. Wie eine neue Statistik jetzt zeigt, ist der Traffic innerhalb eines Jahres um über 2.000 Prozent gestiegen und kann es praktisch aus dem Stand mit Twitter aufnehmen.


Google ist ohne Frage für die meisten Webseiten der größte Traffic-Lieferant, auf den gut und gerne mehr als die Hälfte aller Besuche entfallen können. Auch global hat sich im vergangenen Jahr gezeigt, dass Google nun wieder vor Facebook liegt, was unter anderem auch am Google Feed liegt, der viele Nutzer ganz ohne Suchanfrage auf die diversen Webseiten weiterleitet. Aber es gibt noch eine weitere, sicherlich stark unterschätzte, Geheimwaffe.

chrome for android traffic

Seit über einem Jahr zeigt der Chrome-Browser für Android auf der Startseite neben den meistbesuchten Webseiten des Nutzers auch einige Vorschläge, die ihn interessieren könnten. Dabei stehen natürlich redaktionell gepflegte und aktuelle Webseiten im Mittelpunkt. Diese Links könnten in der Form auch aus dem Google Feed stammen und basieren auf den Interessen des Nutzers. Und das funktioniert so gut, dass der Traffic gewaltig ist.

Laut einer Erhebung von Chartbeat (siehe Grafik oben), ist der Traffic von Anfang 2017 bis Anfang 2018 um ganze 2.100 Prozent angestiegen. Wurden Anfang 2017 noch 15 Millionen Klicks pro Monat generiert, sind es heute weit über 340 Millionen. Damit hat dieser Bereich eine enorme Bedeutung gewonnen, wie das Diagramm ebenfalls zeigt: Allein dieses kleine Widget ist drauf und dran, mehr Traffic zu liefern als Twitter und könnte es vielleicht schon jetzt überholt haben.

Fraglich ist natürlich, ob das zusätzlicher Traffic ist, oder dieser nun einfach von Twitter, Facebook oder auch dem Google Feed abgezogen wurde – denn die Zeit der Nutzer ist ja nicht unendlich. Problematisch/Vorteilhaft daran ist (je nachdem aus welcher Sichtweise), dass SEO hier nicht wirkt und es nicht nachvollziehbar ist, welche Artikel Google hier auswählt und welche nicht.

[AndroidPolice]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.