Tiefere Integration in das iPhone: Die Google Websuche kommt in Apples iMessage

google 

Die Google Websuche ist die Standard-Suchmaschine unter iOS und ist sehr leicht für alle Nutzer zugänglich. Dennoch hat Google nun gemeinsam mit Apple daran gearbeitet, die Suchmaschine noch tiefer in das iPhone zu integrieren. Sowohl in iMessage als auch im Browser Safari ist die Websuche nun leichter zugänglich als bisher. Allerdings gilt diese tiefere Integration vorerst laut Ankündigung nur in den USA.


Apple und Google werden in der Öffentlichkeit nicht unbedingt als große Freunde wahrgenommen, arbeiten aber enger zusammen als man glauben könnte. Google ist mit der Websuche prominent auf dem iPhone vertreten und wird un nun noch tiefer integriert als bisher. Erst im vergangenen Jahr hatte auch Siri von Bing zu Google gewechselt und dürfte damit die Anzahl der Google-Websuchen auf dem iPhone schon stark erhöht haben.

imessage google

Google hat nun im hauseigenen Blog verkündet, dass die Websuche ab sofort tiefer in iMessage integriert ist – allerdings laut der Ankündigung vorerst nur in den USA. Direkt in iMessage gibt es nun den Google-Button, den man auch vom Gboard kennt und dort sowohl unter iOS als auch Android zur Verfügung steht. Über den Button lassen sich Websuchen ausführen, die Ergebnisse teilen, GIFs suchen und einiges mehr. Allesamt Funktionen die man eben schon vom Gboard kennt, das aber unter iOS wohl nicht ganz so häufig verwendet wird.

Die Integration wird direkt über die Google-App realisiert, es sind also keine weiteren Schritte notwendig. Außerdem lässt sich die Google-App nun auch über Safari ansprechen, in dem Links aus dem Browser einfach über das Share-Menü mit der App geteilt werden. Während iMessage US-only sein soll, sollte das auch in deutscher Sprache hierzulande funktionieren. Aber auch das iMessage-Feature soll in Zukunft auch in anderen Ländern verfügbar sein.

Nachdem die Integration der Google-Websuche in das iPhone immer tiefer wird (Safari-Browser, Siri und jetzt iMessage), erscheint die jährliche Zahlung von 3 Milliarden Dollar an Apple in einem immer anderen Licht – Samsung bekommt immerhin eine halbe Milliarde mehr. Apple selbst zeigt aber ebenfalls offen gegenüber Google und hat gerade erst die Daten der iCloud auf Google-Server ausgelagert.

» Ankündigung im Google-Blog


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.