Wahnsinn! Google zahlt Samsung angeblich 3,5 Milliarden Dollar für den Platz als Standard-Suchmaschine

samsung 

Wenn man etwas im Internet suchen möchte, denkt man in erster Linie sofort an Google und wird sehr wahrscheinlich auch die Dienst der bunten Suchmaschine in Anspruch nehmen – zumindest sieht es in den meisten Ländern dieser Welt so aus. Aber tatsächlich muss sich Google den Platz als Standard-Suchmaschine teuer erkaufen: Wie nun bekannt wurde, zahlt Google an Samsung ganze 3,5 Milliarden Dollar für den festen Platz auf den Smartphones.


Sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone ist Google die erste Anlaufstelle für Websuchen – und das offenbar nicht nur wegen der extremen Bekanntheit und Popularität der Marke, sondern vor allem auch deswegen, weil man sich diesen Platz teuer erkauft. Auf dem Desktop profitiert Google mittlerweile von der Verbreitung des Chrome-Browsers, und an Firefox zahlt man hohe Summen um das Suchfeld in die sechs bunten Buchstaben zu tauchen.

samsung money

Auf vielen neu erworbenen und eingerichtet Android-Smartphones prangt das Google-Suchfeld direkt auf dem ersten Homescreen und sticht dem Nutzer auch dort direkt ins Auge. Doch dieser Platz ist nicht zufällig vergeben, denn Google lässt sich diesen viel kosten – und die Hersteller lassen sich ihn versilbern. Wie nun bekannt wurde, zahlt Google allein in diesem Jahr ganze 3,5 Milliarden Dollar (!) an Samsung rein dafür, dass das Suchfeld weiterhin von Google gefüllt werden darf.

Das ganze erinnert an einen anderen Deal, der erst vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit gekommen ist: Denn Googles Geldkoffer werden nicht nur nach Seoul geschickt, sondern kommen auch in Cupertino an: An Apple zahlt Google 3 Milliarden Dollar pro Jahr um auch auf dem iPhone die erste Anlaufstelle für Websuchen zu sein. Dieses Geschäft lohnt sich für beide Seiten extrem, da die iPhone-Nutzer für die Hälfte der mobilen Umsätze der Google-Suche verantwortlich sind – und das, obwohl deren Anteil mittlerweile weit unter einem Viertel liegt.

Da Apple die Taschen aufhält, ist es nur wenig überraschend dass sich auch der größte Smartphone-Hersteller der Welt nun diesen Platz vergolden möchte.



Derzeit sind aber zwei Dinge noch unklar: Findet diese Zahlung erstmalig oder gar einmalig statt, oder zahlt Google schon seit langer Zeit Geld an Samsung? Während der Apple-Deal seit Jahren bekannt ist, ist das an Samsung gezahlte Geld erstmals in der Öffentlichkeit aufgetaucht. Die zweite offene Frage ist, wie sich das ganze mit der Google-Zertifizierung für die Hersteller verhält, die sie für den Zugriff auf den Play Store zwingt, einige Google-Apps vorzuinstallieren. Offenbar scheint das Suchfeld davon aber, zumindest bei Samsungs Vertrag, nicht abgedeckt zu sein.

smartphone market share table

Wenn man sich das ganze nun einmal in der aktuellen Hersteller-Verteilung ansieht, dann zahlt Google 6,5 Milliarden Dollar dafür, dass man potenziell 35 Prozent aller Nutzer erreicht. Nun könnten natürlich auch Huawei und andere Hersteller die Hände offen halten und entsprechend ebenfalls Geld verlangen. Würde man jeden Hersteller zahlen, dürfte das wohl noch einmal weitere 10-12 Milliarden Dollar kosten. Irgendwann geht sich das dann mit der Kosten-Gewinn-Rechnung natürlich nicht mehr aus…

Fraglich ist, ob Google es tatsächlich nötig hat so riesige Summen zu zahlen – denn die 6,5 Milliarden Dollar pro Jahr müssen erst einmal verdient werden…

[SamMobile]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.