Chrome Home: Die neue Oberfläche des Chrome-Browsers wird in der Beta-Version zum Standard

chrome 

Änderungen an häufig genutzten und vertrauten Oberflächen sollte man nur in kleinen Schritten vornehmen und diese ausgiebig vor dem Rollout für alle Nutzer testen – das wissen natürlich auch Googles Designer. Nach fast einem Jahr der Testphase und Vorbereitung scheint die runderneuerte Oberfläche des mobilen Chrome-Browsers mit der Bezeichnung Chrome Home nun bereit für den Start zu sein, denn nun ist diese auch in der Beta-Version standardmäßig angekommen.


Die Oberfläche des Chrome-Browsers ist traditionell schon sehr zurückhaltend und schafft möglichst viel Platz für die eigentliche Webseite – und auf dem Smartphone ist der Browser, sobald die Adresszeile durch scrollen verrutscht ist, überhaupt nicht zu sehen. Wirklich sichtbar wird der Browser beim Öffnen eines neuen Tab, in dem dann viele Inhalte und die Navigation angezeigt werden. Genau diesen Bereich bauen Googles Designer seit fast einem Jahr mit Chrome Home um.

chrome home screenshot

Mit der seit gestern ausgerollten Chrome Beta 61 werden nicht nur viele neue APIs in den Browser gebracht, sondern es wird offenbar auch Chrome Home für eine größere Gruppe von Nutzern ausgerollt. Über einen Flag lässt sich diese Oberfläche schon seit einiger Zeit aktivieren, aber für viele Nutzer ist das mit der Beta-Version nun gar nicht mehr notwendig. Nach dem Update ist die Adresszeile bei vielen Nutzern plötzlich nach unten gewandert, so dass Chrome Home offiziell aktiviert wurde.

Aber nicht nur die Adresszeile wandert nach unten, sondern auch ein Großteil der Navigation zu häufig genutzten Bereichen ist dann in diesem Bereich zu finden. Die Adressleiste kann einfach nach oben gezogen werden, und beinhaltet dann die Links, die vorgeschlagenen Webseiten und die Navigation zu HOME, DOWNLOADS, FAVORITEN und den VERLAUF. Mit einem Touch auf das Icon wird die Startseite durch den jeweiligen Bereich ersetzt, wo man dann sehr schnell auch auf diese Elemente zugreifen kann.

In dieser Version setzt Google wieder auf die vollständige Fläche von Chrome Home und nicht auf die experimentelle Overlay-Version.



chrome home new

Derzeit haben noch nicht alle Nutzer der Beta-Version Chrome Home bekommen, so dass es sich derzeit eindeutig noch um einen serverseitigen Test handelt. Das kann sich aber bekanntlich schnell ändern, so dass plötzlich alle Nutzer die Adressleiste nach unten oder wieder zurück nach oben geschoben bekommen. Natürlich kann man aber auch weiterhin über die Flags eingreifen. Eine Ankündigung seitens Google wird es wohl erst dann geben, wenn es diese Funktion in die stabile Version schafft.

In der Beta-Version findet sich nun die bereits bekannte und etablierte Version von Chrome Home, aber die Designer sind eigentlich schon wieder einen Schritt weiter: In der Developer-Version des Chrome Browsers wurde vor kurzem ein neues Design von Home gezeigt, das dort ebenfalls wieder separat per Flag aktiviert werden muss. Das neue Design nennt sich „Modern Layout“, löst die eckigen Elemente ab und packt alles in runde Rahmen. Sowohl die Adressleiste als auch alle weiteren Elemente sind dann rund statt wie gewohnt eckig.

Wahrscheinlich wird es jetzt von der Akzeptanz der Nutzer abhängen, wie schnell Chrome Home seinen Weg in die stabile Version des Browsers findet. Bisher ist das Flag noch nicht einmal in der stabilen Version angekommen und kann dort entsprechend nicht ausprobiert werden. Derzeit wird davon ausgegangen dass Chrome Home seinen Weg mit der Version 62 in die endgültige Version finden wird.

» GWB: Alle Informationen rund um Chrome Home

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.