Wahnsinn! Google soll Apple angeblich 3 Milliarden Dollar für den Verbleib auf dem iPhone zahlen

apple 

Obwohl Google und Apple seit Jahren große Konkurrenten sind, haben beide Unternehmen eine langjährige Kooperation miteinander, die bisher in jedem Jahr verlängert wurde und für beide Seiten sehr lukrativ ist. Google zahlt Apple jährlich einen hohen Betrag dafür, dass Apple die Websuche weiterhin als Standard-Suchmaschine verwendet. Mittlerweile ist der Betrag allerdings so exorbitant hoch, dass man sich kaum vorstellen kann dass es auf Dauer so weitergehen kann.


Auf den ersten iPhones war Google prominent vertreten und hat sowohl die Websuche als auch die Google Maps sowie YouTube gestellt, doch in den vergangenen Jahren wurde die Kooperation deutlich gelockert. Sowohl die Google Maps als auch YouTube gehören nicht mehr zu den vorinstallierten Apps, können aber natürlich auch weiterhin heruntergeladen und verwendet werden. Bei der Websuche ist es aber bisher noch geblieben – da Google jährlich viele Geldkoffer nach Cupertino schickt.

apple-money

Laut einer neuen Analyse wird Google allein in diesem Jahr 3 Milliarden Dollar (!) an Apple zahlen, damit das iPhone mit vorinstallierter Google Websuche ausgeliefert wird. Bei dieser Summe muss man sich eigentlich schon fragen, ob die Strategen in Mountain View verrückt geworden sind, aber tatsächlich soll es noch immer ein lukrativer Deal sein. Obwohl iOS deutlich weniger Marktanteil als Android hat, sind die Apple-Nutzer für 50 Prozent der mobilen Umsätze der Websuche verantwortlich.

In den Vorjahren hatte Google „nur“ jährlich 1 Milliarde Dollar an Apple überwiesen, damit die Entwickler in Cupertino nicht den Haken hinter der Websuche entfernen. Dieser Betrag soll sich aus etwa 30 Prozent der Websuche-Einnahmen unter iOS-Geräten zusammengesetzt haben – der damit dann bei 3 Milliarden Dollar gelegen haben muss. Warum Google nun plötzlich das dreifache zahlen muss, lässt sich kaum sagen – denn es ist kaum davon auszugehen dass die Umsätze der Websuche ebenfalls um das dreifache gewachsen sind.

Für Apple ist der Deal sehr lukrativ, denn er macht immerhin 5 Prozent des Jahresgewinnes aus, denn das Unternehmen muss praktisch nichts dafür tun und hat keine Kosten. Außerdem soll Google den Löwenanteil von Apples „Service“-Division dadurch finanzieren.



Wie Apple den Preis so sehr nach oben treiben konnte, lässt sich kaum noch sagen – denn eigentlich gibt es für beide Seiten keine Alternative. Keine andere Suchmaschine könnte auch nur annähernd so viel zahlen, und durch Googles Bekanntheitsgrad hätte es das Unternehmen kaum nötig, sich diesen Platz teuer zu erkaufen. Die Nutzer würden sowieso vermutlich wieder zu Google wechseln, egal was Apple für einen Service dort einstellt.

Wohl auch aus diesem Grund hat Google damit begonnen, die Websuche in immer mehr Apps zu integrieren, um sich so vielleicht eines Tages diesen teuren Deal zu ersparen: Sowohl im Chrome-Browser als auch im Gboard ist die Websuche integriert und die vielen weiteren Services wie Google Maps, Google Mail oder YouTube könnten die Websuche ebenfalls promoten und Google ganze 3 Milliarden Dollar ersparen. Aber diese Entscheidung müssen ja glücklicherweise nicht wir treffen 😉

Interessant ist auch, dass dieser Deal nicht einmal die Websuche innerhalb von Siri umfasst, denn dort ist bekanntlich Bing vertreten und leitet Suchanfragen zur Microsoft-Plattform weiter. Es wäre wirklich interessant, was es für Auswirkungen hätte, wenn Google bzw. Apple den Stecker ziehen und die Kooperation beenden würden. Früher oder später kommt es vermutlich ohnehin dazu…

Aber jetzt wissen wir wenigstens auch, was Tim Cook und Sundar Pichai im Frühling verhandelt haben 😉

[9to5Google]

Nachtrag:
» Wahnsinn! Google zahlt Samsung angeblich 3,5 Milliarden Dollar für den Platz als Standard-Suchmaschine


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.