Neue YouTube-Statistik: Das sind die 10 größten YouTube-Kanäle mit den meisten Abonnenten

youtube 

YouTube ist längst mehr als nur eine einfache Videoplattform im Web, denn auf dieser haben sich eigene Welten und Kanäle gebildet, die riesige Massen an Menschen erreichen und damit wohl zu den berühmtesten Personen der Welt gehören. Doch wer schwebt eigentlich in den obersten Sphären von YouTube und wie viele Abonnenten sind für eine Platzierung in den Top 10 nötig? Eine neue Statistik zeigt es.


Der mit Abstand erfolgreichste deutsche Kanal auf YouTube sind die Freekickerz, die gegen Ende des Jahres 2017 die Marke von 6 Millionen Abonnenten durchbrochen haben. Für einen deutschen Kanal ist das enorm viel, aber aufgrund des internationalen Themas (Fußball) und der Unterstützung vieler großer Namen haben die Jungs und Mädels natürlich einen leichten Vorteil. Doch von den internationalen Toplisten ist der Kanal noch sehr weit entfernt.

youtube logo

Basic Thinking hat vor wenigen Tagen eine neue Topliste mit den aktuell erfolgreichsten YouTube-Kanälen zusammengestellt. Erfolg bezieht sich dabei aber nicht auf die Anzahl der Videoaufrufe – denn diesen Rekord hält noch immer Despacito – sondern auf die Anzahl der Abonnenten. Riesige Massen an Abonnenten sind zwar nicht gleichbedeutend mit ebenso riesigen Klickzahlen auf den Videos, aber eine große Reichweite kann natürlich niemals schaden.

  1. PewDiePie, Lets Player (60 Mio. Abonnenten)
  2. Justin Bieber, Sänger (34 Mio. Abonnenten)
  3. HolaSoyGerman, Comedian (33 Mio. Abonnenten)
  4. Ed Sheeran, Sänger (28 Mio. Abonnenten)
  5. Taylor Swift, Sängerin (27 Mio. Abonnenten)
  6. elrubiusOMG, Lets Player (27 Mio. Abonnenten)
  7. Canal Kondzilla, Musikvideoproduzent (27 Mio. Abonnenten)
  8. Whindersson Nunes Batista, Comedy (26 Mio. Abonnenten)
  9. Dude Perfect, Fun-Sport (26 Mio. Abonnenten)
  10. Rihanna, Sängerin (26 Mio. Abonnenten)

Rechnet man alle Reichweiten zusammen, kommt man auf etwa 314 Millionen Abonnenten allein für diese 10 Kanäle. Natürlich wird es darunter auch Überschneidungen geben, aber es zeigt wieder einmal sehr gut die Größe der Videoplattform.



Aus der Liste kann man nun mehrere Schlüsse ziehen: Wer sich eines Tages ebenfalls dort ansiedeln möchte, sollte Lets Play-Video drehen oder Musiker werden, denn sie dominieren die Liste. Die bekannten Tutorial-YouTuber finden sich nicht unter den ersten zehn Ergebnissen. Außerdem sind nur 2 der 10 größten YouTuber weiblich – und beide sind Sängerinnen. Da Rihanna aber seit über einem Jahr kein Video mehr hochgeladen hat, könnte Taylor Swift sehr schnell alleine in dieser Auflistung stehen.

Und dass sich ein Platz in dieser Topliste sehr lohnt, haben wir erst Ende 2017 in der großen Verdienstliste der Top-YouTuber gesehen. Abo-Spitzenreiter PewDiePie verdient gut 12 Millionen Dollar pro Jahr, der in der Abo-Liste weiter unten angesiedelte Dude Perfect kommt sogar auf 14 Millionen Dollar pro Jahr. Allerdings sind nicht nur Einnahmen aus den Videos, sondern auch aus Werbeverträgen und Merchandising eingerechnet.

Vergangenen Woche haben wir uns angesehen, wie viel die deutschen YouTuber verdienen – und die Zahlen waren dann doch deutlich bescheidener. Spitzenreiter Promiflash verdient „nur“ knapp unter 1 Million Euro pro Jahr und BibisBeautyPalace muss sich sogar nur mit der Hälfte zufrieden geben.

Weitere YouTube-Statistiken
» Rekord: Freekickerz knacken als erster deutscher YouTube-Kanal die Marke von 6 Millionen Abonnenten
» YouTube: Das sind die 10 populärsten Videos & 10 beliebtesten Musikvideos des Jahres 2017
» YouTube Rewind 2017: Das sind die meistgeklickten YouTube-Videos in Deutschland – Julien Bam dominiert
» 127 Mio. Dollar: YouTuber verdienen so viel wie nie zuvor – Gamer DanTDM stürzt PewDiePie vom Thron
» Neue YouTuber-Statistik: So viel verdienen die größten deutschen YouTube-Kanäle pro Jahr (Infografik)

[Basic Thinking]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: