Das Thema Logan Paul beschäftigt YouTube nun schon seit weit über einem Monat, und wird so heftig diskutiert, dass sich YouTube zu einigen Schnellschuss-Regeln hinreißen lässt. Jetzt hat sich auch CEO Susan Wojcicki erstmals direkt zu Logan Paul geäußert und vertritt ihren wohl ganz eigenen Standpunkt. Nach ihrer Ansicht hat der YouTuber gegen keine schwerwiegenden Regeln verstoßen, und kann aus diesem Grund auch nicht von der Plattform verbannt werden.
Seit gut 13 Jahren bietet YouTube eine öffentliche Plattform, auf der jeder Nutzer seine Videos hochladen und mit der ganzen Welt teilen kann. Und obwohl viele Millionen Nutzer diese Möglichkeit seit langer Zeit in Anspruch nehmen, scheint YouTube nun durch das Fehlverhalten einer einzigen Person (Logen Paul ratlos und bringt immer wieder vermeintliche Schnellschüsse. Jetzt hat man wieder neue Strafen eingeführt, die vor allem den großen YouTubern weh tun sollen.
Das Jahr hat sowohl für YouTube als auch für den populären YouTuber Logan Paul nicht gut begonnen: Sein Video aus dem Suizid-Wald in Japan dürfte wohl den meisten Nutzern bekannt sein, und hat dem extrovertierten YouTuber jede Menge Ärger eingebockt. Doch statt aus dieser riesigen Dummheit zu lernen, hat er es gleich in seinem folgenden Video erneut auf die Spitze getrieben, und bekommt dafür nun von YouTube die Quittung.
Das vom YouTuber Logan Paul veröffentlichte Video aus dem Suizid-Wald beschäftigt die Videoplattform nun schon seit knapp zwei Wochen, und bisher war die Community nicht wirklich glücklich mit der offiziellen Reaktion seitens YouTube. Zwar wurde vorgestern angekündigt, dass man nun Konsequenzen ziehen wird, aber ins Detail ging es bisher nicht. Jetzt wurden Maßnahmen gegen Paul ergriffen, die seinen Kanal stark abwerten.
Einer der erfolgreichsten YouTuber weltweit, Logan Paul, hatte sich am letzten Tag des vergangenen Jahres einen schweren Fauxpass erlaubt, der sowohl ihn als auch die Videoplattform noch länger beschäftigen wird. Das sehr unüberlegte Video wurde zwar schon nach kurzer Zeit entfernt, taucht aber immer wieder auf und bringt das Image der Plattform in Verruf. Jetzt hat YouTube Konsequenzen für Logan Paul und die eigene Community angekündigt.
Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und überall wird nun auf das Jahr 2017 zurück geblickt - auch in finanzieller Hinsicht. Forbes hat sich nun wieder die Einnahme der erfolgreichsten YouTuber in diesem Jahr angesehen und kommt dabei auf gewaltige Zahlen. Der Platzhirsch der letzten Jahre musste Federn lassen und schafft es jetzt nur noch in die Mitte der Top 10. Dafür ist die von ihm mit erschaffene Branche der Lets Player aber stark vertreten.
YouTuber zu sein ist längst kein Hobby mehr und ist für einige wenige zum Beruf und auch zum knallharten Business geworden. Die Anzahl der Menschen die tatsächlich vom Drehen solcher Videos leben können nimmt immer mehr zu - doch wie kommt man zu diesem vermeintlichen Traumberuf und diesem Status? Eine neue Infografik gibt jetzt nicht nur Tipps für den erfolgreichen Weg dorthin, sondern zeigt auch wie man seinen Kanal erfolgreich monetarisieren kann.
Vor einigen Jahren hat YouTube damit begonnen, in einigen Metropolen dieser Welt einen Creator Space zu eröffnen und aufstrebenden YouTubern so zu anspruchsvolleren und aufwendiger gestalteten Videos zu verhelfen. Der einzige Creator Space in Deutschland ist in Berlin angesiedelt und ist dort ein kleines Mekka für alle deutschen YouTuber. In einer kleinen Fotogalerie gibt es nun einen Einblick in ein solches Mini-Studio.
Trotz großer Konkurrenz eilt Googles Videoplattform YouTube von Rekord zu Rekord, und jetzt lässt die deutsche Community mit einem Meilenstein aufhorchen: In diesen Tagen hat der 100. Kanal in Deutschland die Marke von 1 Million Abonnenten durchbrochen und gehört damit zu den ersten Communitys weltweit denen dies gelungen ist. Aber auch die Gesamtzahl der Abrufe dieser 100 Kanäle kann sich durchaus sehen lassen und liegt weit über dem Landes-Durchschnitt.
Es gibt viele Rekorde auf Googles Videoplattform YouTube, die von den großen und bekannten Namen aufgestellt worden sind. Sei es nun das Video oder der Kanal mit den meisten Views oder auch das Video mit den meisten Daumen nach oben. Jetzt schickt sich aber das Video einer deutschen YouTuberin an, auf einer anderen Topliste ganz nach oben zu wandern: Das vieldiskutierte Musikvideo "How it is" von BibisBeautyPalace.