Pull-to-Refresh: Vom Smartphone bekannte Geste ist jetzt in Chrome OS nutzbar

chrome 

Auf dem Smartphone un dem Tablet haben wir uns im Laufe der Jahre an die Steuerung per Gesten gewöhnt und nutzen sie ganz selbstverständlich. Auf einem Touchscreen kann praktisch alles was über das normale Tippen hinausgeht als Geste bezeichnet werden: Vom Swipen mit einem Finger bis zum Zoomen oder Drehen mit zwei Fingern ist einiges dabei, das sich ganz intuitiv nutzen lässt. Jetzt hält eine auch für andere Plattformen sinnvolle Geste Einzug in Chrome OS, die wieder einmal beweist dass das Betriebssystem seinen Weg auf die Tablets finden wird.


Die zwei bekanntesten Gesten auf dem Smartphone sind wohl „Pinch-to-Zoom“ und „Pull-to-Refresh“: Erstes beschreibt nichts weiter als das auseinanderziehen von zwei Fingern auf dem Display um den dazwischen liegenden Bereich zu zoomen. Zweites findet sich eher in Apps mit aktuellen Daten oder auch im Browser und erlaubt das Aktualisieren des Inhalts durch ein einfaches bis über den Rand hinaus nach oben scrollen. Letztes ist nun auch erstmals in Googles Chrome OS zu finden.

pull down to refresh

„Pull-to-Refresh“ wurde vor genau 10 Jahren vom Twitter-Client Tweetie eingeführt und hat sehr schnell seinen Weg in andere Apps gefunden. Mittlerweile hat Twitter ein Patent auf diese Technik, gibt sie aber zur Nutzung durch die Allgemeinheit frei, so dass sich die Geste sehr schnell verbreiten konnte. Heute gehört sie zur Grundausstattung vieler Apps und lässt sich auch im mobilen Chrome-Browser schon seit vielen Jahren nutzen.

In der Developer-Version von Chrome OS ist das Feature nun schon verfügbar und lässt sich auf den Chromebooks mit Touch-Display nutzen. Dazu zieht man einfach die an den oberen Rand gescrollte Seite noch etwas weiter nach unten, so dass eine kleine Animation sichtbar wird. Diese weist darauf hin, dass die Seite bei einer Fortführung der Geste aktualisiert wird. So oder so ähnlich kennt man das auch von vielen anderen Apps auf dem Smartphone oder Tablet.

Pull-to-Refresh Flag Working in Chrome OS Dev Channel from r/chromeos



Damit das ganze funktioniert, muss das Feature vorerst noch aktiviert werden. Offenbar möchte man also selbst den Entwicklern in der Developer Version ein solches Feature noch nicht zumuten. Könnte aber auch daran liegen, dass dieser Flag möglicherweise nur auf Tablets und nicht auf den Laptops aktiviert wird. Sinn macht es auch nur auf Geräten mit Touchscreen.

So lässt sich die Funktion aktivieren

1. Voraussetzung ist Chrome OS Dev
2. Öffnet chrome://flags
3. Jetzt den Punkt „pull-to-refresh“ aktivieren
4. Eventuell Chromebook neu starten

Ob es auch Einzug auf den Desktop halten wird ist noch nicht bekannt, könnte aber meiner Meinung nach dort ebenfalls gut funktionieren. Das simple über den oberen Rand hinaus scrollen lässt sich auch leicht mit einem Touchpad oder eine Maus bewerkstelligen. Der erste Schritt in diese Richtung ist ja schon einmal getan.

Siehe auch
» Pull-to-Refresh: Vom Smartphone bekannte Geste kommt in die Desktop-Version von Google Chrome
» Google Chrome: Navigation durch den Verlauf per Touchpad-Geste
» Gesture Control: Kostenlose Android-App ersetzt die Navigations-Buttons durch einfache Gesten

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.