Google Duo 21 Teardown: Der Video-Messenger bekommt einen Anrufbeantworter

duo 

Vor wenigen Tagen wurde der Messenger Allo in der Version 21 veröffentlicht, und jetzt zieht auch der Video-Messenger Duo nach. Bei Duo fallen die Änderungen traditionell nicht ganz so groß aus und beziehen sich in diesem Fall nur auf ein sehr kleines Update der Oberfläche. Viel interessanter ist aber ein Blick unter die Haube, der eine große neue Funktion ankündigt: In Zukunft sollen auch Sprach- und Video-Mails versendet werden können.


Auch der Video-Messenger Google Duo ist mittlerweile bei der Version 21 angekommen, und zieht somit mit Allo gleich. Doch wenn man sich Allo seit dem Start vor gut 14 Monaten ansieht und mit heute vergleicht, wird man nicht einmal 20 Verbesserungen bzw. Änderungen entdecken. Das könnte sich nun aber schon bald ändern, denn mit dieser Version gibt es wieder Hinweise auf größere Veränderungen, die nun vielleicht schon bald freigeschaltet werden könnten.

google duo 21

Auf obigem Screenshot ist die einzige Änderung in dieser Version zu sehen: Hat man einen Anruf in Abwesenheit, dann wird das Symbol nun nicht mehr im Profilbild sondern direkt darunter dargestellt. Außerdem ist nun statt dem Wörtchen „Today“ bzw. Heute die Uhrzeit des Anrufs zu sehen. Das war alles.

Teardown: Weitere Kamera-Einstellungen

Schon bei der Version 17 gab es viele Hinweise auf spezielle Kamera-Einstellungen, und jetzt hat sich in diesem Punkt wieder etwas getan. Mit dem letzten Update kamen nun noch Optionen zum Einstellen der Helligkeit, des Kontrasts und der Sättigung dazu. Da diese grundlegenden Einstellungen nun ebenfalls dazu gekommen sind, dürfte es nicht mehr all zu lange dauern bis diese Optionen ausgerollt werden.

Da solche Einstellungen meist nur einmalig vorgenommen werden, werden sie sich nicht direkt in der Oberfläche sondern in den Optionen der App befinden.



Teardown: Voicemail & Videomail

duo voicemail

Duo soll in Zukunft nicht nur Live-Telefonate ermöglichen, sondern bekommt auch eine Art Anrufbeantworter. Nutzer sollen die Möglichkeit haben, direkt eine Sprachnachricht oder Videonachricht aufzunehmen, und diese dann an einen Kontakt zu senden. Diese Nachrichten können dann, wenn der Empfänger die Zeit hat, abgerufen und angesehen oder angehört werden. Allerdings sollen sie nur für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stehen, wobei nicht ganz klar ist ob dieser vorher festgelegt ist oder vom Nutzer eingestellt werden kann.

Unklar ist zur Zeit auch noch, ob diese Nachrichten gezielt aufgenommen werden können, oder ob der Empfänger vorher einfach nicht abgehoben haben bzw. sich durch eine neue Option auf Abwesend oder Bitte-nicht-stören gestellt haben muss. Wann diese Aktion an den Start geht ist noch nicht bekannt, aber es kann gut sein dass es schon in den nächsten Tagen serverseitig aktiviert wird.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.