Nach Urteil: Chrome for Android ermöglicht russischen Nutzern jetzt einfachen Wechsel der Suchmaschine

chrome 

So wie auf dem Desktop ist auch im Chrome-Browser für Android Google als Standard-Suchmaschine eingestellt und wird bei der Eingabe eines Begriffs in der Omnibox verwendet. In Russland wird das nun aber nicht mehr der Fall sein, denn dort bekommen die Nutzer nun direkt beim ersten Start des Browsers die Auswahl zwischen verschiedenen Suchmaschinen, die sich dann mit einem Touch festlegen und dauerhaft einstellen lässt.


Android steht sowohl in einer freien als auch in einer Google-Version zur Verfügung, wobei sich der überwiegende Großteil der Smartphone-Hersteller für die Google-Variante entscheiden – denn nur so bekommen ihre Nutzer Zugang zum Play Store und den Zugriff auf die populären und von den Nutzern geforderten Apps. Google hat diese Tatsache immer auch dazu genutzt, alle anderen Angeboten durch Android zu promoten – natürlich auch die Suchmaschine.

chrome search engine

Nach dem Update auf Chrome for Android 60 werden Nutzer in Russland nun direkt nach dem ersten Start des Browsers über ihre gewünschte Suchmaschine befragt. Zur Auswahl steht Yandex, Mail.ru und natürlich auch die Google-Suche. Vorausgewählt ist keiner der Punkte, so dass der Nutzer aktiv tätig werden und eine Suchmaschine auswählen muss. Natürlich wird noch darauf hingewiesen, dass diese Auswahl jederzeit rückgängig gemacht bzw. eine andere Suchmaschine in den Einstellungen festgelegt werden kann.

Für den normalen Europäer ist die Auswahl natürlich klar, und die überwiegende Mehrheit würde wohl Google auswählen. In Russland sieht es aber etwas anders aus, denn dort ist Yandex ein großer Player und vermutlich auch populärer als Google. Es ist also davon auszugehen, dass nicht wenige Nutzer eine andere Wahl als Google treffen werden und sich somit auch die Marktanteile schnell verschieben könnten.

Bisher ist diese Auswahl nur im Chrome integriert, aber laut dem Gerichtsurteil von April muss Google diese Wahl auch auf Ebene des Betriebssystems anbieten und dort ebenfalls die Suchleiste anpassbar machen. Außerdem ist auch die App-Bündelung untersagt worden, so dass auch andere Apps als nur die Google-Apps vorinstalliert werden dürfen.



Konkurrent Yandex freut sich darüber, dass das ganze so schnell umgesetzt wurde und man nun endlich seinem Ziel ein Stück näher gekommen ist, noch mehr Menschen unter Android erreichen zu können. Natürlich stand die Möglichkeit zum Wechsel schon vorher zur Verfügung, nur dürfte sich wohl kaum jemand Gedanken darum gemacht haben.

This is a huge milestone for Russian users and something we have been working towards for a long time.
 
As one of the largest internet companies in Europe, and the leading search and mobile applications provider in Russia, access to platforms is critically important to Yandex. We are excited that Russian consumers can now easily choose their preferred search engine on their Android devices.

In der EU ist eine solche Abfrage auch sehr gut denkbar, da die Kommission sowieso gerade dabei ist, viele Google-Dienst unter die Lupe zu nehmen. Allerdings hat Google in der EU mit Marktanteilen von über 90 Prozent nicht viel zu befürchten, da die Nutzer sowieso nur Google auswählen würden.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.