Neue Funktion in den Google Maps: Die Google Maps-App weiß, wo du dein Auto geparkt hast

maps 

Die Google Maps-Entwickler haben das Thema Parken für sich entdeckt und rollen nun eine bereits seit längerer Zeit aus der Beta-Version bekannte Funktion für alle Nutzer aus: Ab sofort kann die Maps-App für Android und iOS auch den Parkplatz des eigenen Autos speichern und einige zusätzliche Informationen aufnehmen, damit auch das Parken in Zukunft genau so komfortabel wird wie die Navigation zu diesem Ziel.


Das Thema Navigation sind die Maps-Entwickler schon von Anfang an angegangen und können den Nutzer mittlerweile mit sehr vielen verschiedenen Verkehrsmitteln an sein Ziel bringen. Sei es die Navigation zu Fuß, auf dem Fahrrad, mit dem Auto oder dem Flugzeug oder auch den Öffentlichen Verkehrsmitteln oder den Taxis und mittlerweile auch den Flixbus-Verbindungen. Jetzt geht man auch das Thema Parken an, das unmittelbar an die Auto-Navigation anschließt.

maps parking

In den Google Maps gibt es nun eine neue Möglichkeit zum Speichern des Parkplatzes – und so funktioniert sie: Drückt einfach auf den blauen Punkt auf der Karte der den eigenen Standort anzeigt und wählt dort aus dem Menü den Punkt zum Speichern des Parkplatzes aus. Anschließend öffnet sich ein neues Overlay in dem noch einige weitere Informationen eingegeben werden können, und schon kann der Parkplatz gespeichert werden. Damit auch die Beifahrer wissen wo sich das Auto befindet, kann man Information auch direkt von diesem Menü aus mit anderen Nutzern teilen.

In den Zusatzinformationen kann man noch eintragen wie lange man an diesem Platz parken darf (oder im Falle der hohen Parkhausgebühren, wie lange man parken möchte), dann kann noch ein Freitext mit beliebigen Informationen wie etwa der Etage hinzugefügt werden und es kann auch noch ein Foto geschossen und zusätzlich gespeichert werden. Ist der Parkplatz gespeichert, kann dieser jederzeit wieder in der Maps-App oder über die Benachrichtigung im Betriebssystem aufgerufen werden. Unter iOS funktioniert das ganze nach dem gleichen Prinzip.

maps park location



Die Funktion ist schon vor knapp eineinhalb Monaten erstmals in der Beta-Version aufgetaucht und soll dort laut den Testern sehr gut funktioniert haben. Google rundet damit sein Angebot rund um das Parken weiter ab, das insbesondere in den USA schon sehr umfangreich und praktisch sein kann. Schon seit Anfang des Jahres kann die Maps-App über die Parkplatz-Situation am Zielort informieren und die Algorithmen im Hintergrund betreiben einen großen Aufwand um an diese Daten zu gelangen.

Erst in der vergangenen Woche sind auch neue Features rund um das Parken in der Maps-App aufgetaucht, die auf weitere zukünftige Funktionen hinweisen. So soll es bald auch eine direkte Navigation zum Parkplatz geben und die Maps wollen bald auch darüber informieren, ob ein Parkplatz Gratis oder Kostenpflichtig ist.

Das Update zum Speichern des Parkplatzes wird ab sofort ausgerollt und sollte schon in den nächsten Stunden allen Nutzern zur Verfügung stehen.

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.