Google Maps testen Anzeige von Informationen über Parkplatz-Situation am Zielort

maps 

Viele Nutzer verwenden zur Navigation mit dem Smartphone die Google Maps und lassen sich sowohl zu Fuß als auch per Fahrrad und natürlich auch im Auto mit der App an ihr Ziel führen. Doch wer sein Ziel schnell und pünktlich erreicht hat, steht oft noch vor dem Problem, dass mit dem Fahrzeug Ehrenrunden gedreht werden müssen, um einen Parkplatz zu finden. Aber auch dabei sollen die Maps dem Nutzer in Zukunft helfen können.


Die Google Maps schlagen bei der Navigation normalerweise mehrere Routen vor, und passen diese während der Fahrt bzw. auf dem Weg dorthin dynamisch an. Dabei spielen aber nicht nur Faktoren wie die kürzeste Strecke oder der schnellste Weg eine Rolle, sondern auch Live-Daten zur aktuellen Verkehrsstaus, bei denen die Maps dem Nutzer helfen sollen, diese zu umfahren. Aber auch der schnellste Weg bringt nicht viel, wenn man dann am Ziel keinen Parkplatz findet.

Google Maps Parkplatz

Einige Nutzer sehen bei der Navigation auf dem Smartphone nun noch einen zusätzlichen Hinweis auf die wahrscheinliche Parkplatz-Situation am Ziel. Symbolisiert wird dies direkt am unteren Rand der Navigation durch ein Parkplatz-Symbol und der Einteilung in „Limited“, „Medium“ und „Easy“. Natürlich gibt es keine Garantie darauf, dass es tatsächlich Parkplätze gibt, wenn „Easy“ angegeben ist, aber im Normalfall sind Googles Durchschnittsdaten relativ zuverlässig.

Die Funktion wurde schon vor fast einem halben Jahr in einem Teardown entdeckt und scheint nun endlich bereit für den Rollout zu sein. Auch direkt in der Navigation wird der Nutzer noch einmal über die Parkplatz-Situation informiert, die sich möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt geändert haben kann. Ein alternatives Ziel ganz in der Nähe, mit einer eventuell besseren Parkplatz-Situation, scheint es zur Zeit noch nicht zu geben.



Wie genau die Google Maps diese Parkplatz-Situation ermitteln ist nicht ganz klar. Die Informationen dürften aber ebenfalls auf den anonym gesammelten Positionsdaten von vielen Millionen Android-Nutzern basieren. Mit diesen Daten hat man auch schon Funktionen wie Popular Times zur Anzeige vom erwarteten Ansturm und Plan your Visit zur Anzeige der durchschnittichen Besuchsdauer ermöglicht.

Zur Zeit sehen nur sehr wenige Nutzer die neue Funktion, daher ist es noch nicht ganz klar ob es sich um einen größeren Test handelt oder die Funktion ausgerollt wird. Weiterhin ist auch fraglich, ob die Funktion auch weltweit ausgerollt oder nur in den USA angezeigt wird – so wie es oftmals mit neuen Funktionen in den Apps ist. Da die anonym gesammelten Positionsdaten der Nutzer aber weltweit gesammelt werden, spricht eigentlich gegen einen weltweiten Start dieser Information.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: