Gut bezahlt: Google-CEO Sundar Pichai hat im Jahr 2016 knapp 200 Millionen Dollar verdient

google 

Dass der Job als CEO von Google gut bezahlt ist könnte man vermuten und ist auch keine große Überraschung. Doch der tatsächliche Verdienst von Sundar Pichai ist weitaus höher als man es sich träumen lassen kann. Insgesamt hat er alleine im Jahr 2016 eine Aufwandsentschädigung im Wert von fast 200 Millionen Dollar bekommen. Sein tatsächliches Gehalt fällt dagegen fast bescheiden aus.


Seit eineinhalb sitzt Sundar Pichai bei Google auf dem Chefsessel und dürfte damit der größte Profiteur der Gründung der Alphabet-Holding sein. Der aus Indien stammende CEO war schon vor seinem Antritt als CEO Super-Manager und war für praktisch alle Produkte des Unternehmens verantwortlich. Mittlerweile sitzt er fest im Sattel und hat das Unternehmen in einigen Bereichen umgekrempelt – und das lässt er sich fürstlich entlohnen.

Sundar Pichai

Wie aus jetzt veröffentlichten Zahlen hervorgeht, hat Sundar Pichai im vergangenen Jahr fast 200 Millionen Dollar allein durch seine Arbeit als Google-CEO verdient. Sein Gehalt belief sich auf für den Posten vergleichsweise magere 650.000 Dollar. Doch dazu kommt noch eine Prämie in Form eines Aktienpakets im Wert von 198,7 Millionen Dollar. Das kann er freilich nicht sofort in Bargeld ummünzen, aber am Hungertuch dürfte er so schnell sowieso nicht mehr nagen. Sein Vorgänger Larry Page und auch Eric Schmidt hatten sich Jahr für Jahr ebenfalls nur Aktienpakete auszahlen lassen und bekamen lediglich einen symbolischen Dollar als Gehalt überwiesen.

Das Aktienpaket hat er insbesondere für seine Leistungen im vergangenen Jahr bekommen, die mit den Worten numerous successful product launches beschrieben werden. Damit sind vermutlich nicht die Messenger Allo & Duo gemeint, sondern viel mehr die Hardware-Produktoffensive im Spätherbst mit den Pixel-Smartphones, Google Home, Daydream und natürlich auch dem Google Assistant als ganzes. Ob diese Erfolge tatsächlich knapp 200 Millionen Dollar wert sind wird sich in Zukunft zeigen.



Mit den gerade erst vorgelegten Quartalszahlen beweist sich Pichai allerdings als perfekter CEO: Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn konnten weit über 20 Prozent gesteigert werden und die Abhängigkeit vom Werbegeschäft konnte ebenfalls leicht gesenkt werden. Mittlerweile verdient Google außerhalb des Werbegeschäfts 3,1 Milliarden Dollar und damit 50 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. Da Google die Cash-Cow der Alphabet-Holding ist und alle anderen Projekte subventionieren muss, ist ein stabiles Google-Geschäft natürlich enorm wichtig.

Pichai hat sich mit dem vergangenen Jahr finanziell weiter abgesichert. Im ersten bekam er nur 100 Millionen Dollar und schon zu seinem Amtsantritt besaß er Aktienpakete im Wert von einer halben Milliarde Dollar. Hängt er noch ein erfolgreiches Jahr dran, dürfte er nach den Gründern Larry Page und Sergey Brin sowie Langzeit-CEO Eric Schmidt zum nächsten Google-Milliardär werden.

[Times of India]



Teile diesen Artikel: