Switch to Android: Google Drives iOS-App ermöglicht einfachen Wechsel von iOS zu Android

drive 

Googles Betriebssystem Android hat mittlerweile einen weltweiten Marktanteil von 88 Prozent und ist längst die dominierende Plattform, die nur noch Apples iOS neben sich duldet. Immer wieder unternimmt man dennoch Versuche, Apples Plattform weitere Nutzer abzuwerben und diesen den Wechsel in das Google-Ökosystem so einfach wie möglich zu machen. Jetzt hat auch das Google Drive eine Funktion bekommen, um in drei simplen Schritten zu Android zu wechseln.


Der Wechsel zwischen den beiden Ökosystemen von Google und Apple ist nicht ganz so einfach, und beide Unternehmen haben entsprechende Tools und Anleitungen im Angebot, um den Nutzern diesen Schritt zu erleichtern: Apple hat Switch to iOS und Google hat Switch to Android bzw. sogar eine integrierte Funktion in Android Nougat. Jetzt legt man mit einer neuen Funktion in der Drive-App nach.

Google Drive Backup

Nach dem Update der Google Drive-App für iOS verfügt diese über eine neue Funktion, mit der sich alle wichtigen Daten des iPhones in Googles Cloud ablegen lassen. Die neue Funktion nennt sich logischerweise „Backup“ und speichert alle Kontakte in Googles Adressbuch, lädt alle Fotos und Videos zu Google Photos hoch, kopiert die Termine in den Google Calendar und lädt alle Dateien aus der iCloud in das Google Drive. Das ganze funktioniert vollautomatisch und kann je nach Datenumfang und Internetverbindung natürlich mehrere Stunden oder sogar Tage dauern.

Sind die Daten erst einmal in Googles Cloud gespeichert, werden sie automatisch auch auf ein etwaiges Android-Smartphone mit dem gleichen Account synchronisiert und stehen dort wie gewohnt zur Verfügung. Einfacher kann man den Wechsel kaum noch machen, und Apple dürfte nicht begeistert sein, dass Google eine solche Wechselfunktion nun auch direkt in eine populäre iOS-App integriert hat. Eine umgekehrte Funktion zum Wechsel auf iOS gibt es von Google natürlich nicht.



Diese neue Backup-Funktion ist wieder mal ein kluger Schachzug von Google: Denn selbst wenn der Nutzer sein iPhone nicht beiseite legen und die Plattform wechseln möchte, liegen dessen Daten dennoch in Googles Cloud – und genau das ist ja das erklärte Ziel. Ist der Nutzer erst einmal in dem neuen Ökosystem eingebunden, wird er vielleicht auch mehr Google-Apps verwenden und eines Tages dann doch noch das Betriebssystem wechseln, denn Apple macht es seinen treuen Nutzer derzeit ja auch nicht wirklich leicht.

Erst vor zwei Tagen hat Android-Chef in einem Interview zum Kampf gegen iOS geblasen und hat zugegeben, dass das Pixel-Smartphone als Konkurrent zum iPhone konzipiert und entwickelt worden ist. Wir dürfen auf die Verkaufszahlen und Marktanteile nach dem Weihnachtsgeschäft gespannt sein.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.