Huawei Nova & Nova Plus: Das sind angeblich die ursprünglich geplanten 2016er Nexus-Smartphones

nexus 

In diesem Jahr setzt Google zum ersten mal nach vielen Jahren wieder als HTC als Partner zur Produktion der eigenen Smartphones, auch wenn der Hersteller aus Taiwan nur sehr versteckt präsent ist und das Gerät komplett unter Googles Marke vermarktet wird. Ursprünglich war allerdings Huawei als Partner vorgesehen, mit dem man sich dann doch nicht einigen konnte. Angeblich soll Huawei die Geräte aber dennoch auf den Markt gebracht haben.


Im vergangenen Jahr hatte Google auf Huawei als Partner für das Nexus 6P gesetzt und nicht wenige hätte damit gerechnet, dass diese Partnerschaft fortgesetzt wird. Selbst ein Huawei-Manager hatte noch in diesem Jahr großspurig verkündet, dass man in diesem Jahr wieder ein Nexus-Smartphone bauen wird. Doch mit Googles Vorstellung dass das Hersteller-Logo nicht mehr auf dem Gerät zu finden sein soll, konnte man sich anfreunden und hat den Deal platzen lassen.

huawei-nova

Wenn die Verhandlungen mit Huawei tatsächlich schon etwas weiter fortgeschritten sein sollten, haben natürlich auch die Ingenieure schon entsprechend vorgearbeitet und eines oder mehrere Smartphones entworfen. Da der Deal dann doch nicht zustande kam, wollte man diese Entwicklung aber nicht in die Ablage P verschieben sondern hat die Geräte nun einfach unter einer anderen Bezeichnung auf den Markt gebracht. Diese Info stammt vom AndroidPolice-Chefredakteur David Ruddock – der bekanntlich stets über sehr gute Quellen verfügt.

Bei den „verlorenen Nexus-Smartphones“ soll es sich angeblich um das Huawei Nova und das Huawei Nova Plus handeln, die sich optisch etwas an das Nexus 6P anlehnen und sich von der Leistung in der oberen Mittelklasse platziert hat. Ohne Zweifel hätten die Geräte als Nexus-Smartphones eine andere Hardware-Ausstattung bekommen, aber jetzt müssen sie eben als Mittelklasse-Geräte herhalten.



Natürlich kennen wir den Zeitplan nicht und wissen nicht ob die Smartphones wirklich ausgesehen hätten, aber zumindest das Äußere dürfte schon sehr den damaligen Vorstellungen entsprochen haben. Auch der Wechsel von Nexus auf Pixel wurde erst später entschieden und dürfte damals noch keine Rolle gespielt haben, so dass man tatsächlich von den ‚Nexus-Smartphones‘ sprechen kann.

Wer also die diesjährigen Pixel-Smartphone boykottieren möchte, der kann sich aus Trotz vielleicht einfach eines der beiden Huawei-Geräte besorgen 😉

[Giga]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.