Bericht: Google wollte ursprünglich Huawei als Produzent für die Pixel-Smartphones

google 

In weniger als 24 Stunden wird Google auf dem großen Event unter anderem die neuen Pixel-Smartphones vorstellen, in die das Unternehmen in diesem Jahr sehr große Hoffnungen setzt. Bekanntlich werden die beiden Smartphones in diesem Jahr von HTC produziert, doch laut einem Bericht waren die Taiwaner nicht unbedingt Googles erste Wahl auf der Suche nach einem Partner. Angeblich soll Huawei der Wunschpartner gewesen sein, mit dem man schon beim Vorgänger – dem Nexus 6P – noch deutlich größere Pläne hatte.


In diesem Jahr soll bei den Google-eigenen Smartphones alles anders werden: Das Unternehmen wird in diesem Jahr deutlich mehr Kontrolle übernehmen und dürfte es daher nicht wirklich leicht gehabt haben, einen Partner zu finden. Zum ersten mal wird sich das Logo des Herstellers nicht auf der Rückseite befinden, so dass für den durchschnittlichen Kunden und auch in der Werbung nicht ersichtlich ist, wer das Smartphone produziert hat. Um den Neuanfang zu symbolisieren, wurde auch der Name von Nexus in Pixel geändert.

pixel1

Laut einer angeblich sehr zuverlässigen Quelle ist der angeschlagener Hersteller HTC – der ebenfalls große Hoffnungen in die Pixel-Smartphones setzen dürfte – nicht die erste Wahl von Google gewesen. Tatsächlich soll HTC erst sehr spät ins Spiel gekommen sein und dürfte bei Google schon vor vollendete Tatsachen gestellt worden sein. In diesem Jahr konnte man bei den technischen Daten und dem Design nicht viel mitreden und hat sich praktisch zu einem reinen Auftragsfertiger degradieren lassen. Da die Taiwaner aber dringend wieder einen Topseller benötigen, hat man dem dann schlussendlich zugestimmt.

Ursprünglich soll Google das Projekt ‚Pixel‘ mit Huawei begonnen haben und die Chinesen sollen auch der Wunschhersteller gewesen sein – doch ein wichtiger Punkt stand am Ende zwischen den beiden Unternehmen, und dabei geht es wieder um das Branding. Huawei konnte nicht akzeptieren, dass die Pixel-Smartphones (Damals sollen noch drei in Planung gewesen sein) nicht das Huawei-Logo auf der Rückseite tragen. Einzig und allein aus diesem Grund sollen die Chinesen aus dem Projekt ausgestiegen sein und Google musste sich mit HTC einen neuen Partner suchen.



huawei nexus

Aus dem Bericht geht interessanterweise auch hervor, dass man mit dem Noch-aktuellen-Flaggschiff Nexus 6P ursprünglich viel größere Pläne in den USA hatte: Dieses sollte Huawei endlich in die Regale der großen Mobilfunkprovider – allen voran Verizon – bringen, und in großen Stückzahlen bei diesen verkauft werden. Doch die Gespräche scheiterten, und so wurde das Smartphone nur im Handel, im Google Store und direkt von Huawei verkauft. Ursprünglich sah der Plan sogar eine „Hundert-Millionen-Dollar-Werbekampagne“ vor, die sich beide Unternehmen untereinander hätten teilen sollen. Doch auch dazu kam es nicht.

Huawei kann sich nun damit trösten, dass man noch als Hersteller eines neuen Nexus-Tablets im Gespräch ist, das nichts weniger tun soll als Googles brandneues Betriebssystem-Projekt Andromeda in den Massenmarkt zu bringen. Das Vertrauen in Huawei scheint also noch immer sehr groß zu sein, und die Beziehung zwischen den beiden Unternehmen soll laut dem Bericht auch intakt sein. Wir dürfen gespannt sein, was wir in Zukunft noch von Huawei und Google zu sehen bekommen.



Ob die Pixel-Smartphones in diesem Jahr wirklich eine so bedeutungsvolle Rolle für Google spielen, werden wir nun spätestens morgen erfahren. Natürlich ergibt es Sinn dass man mehr Kontrolle übernehmen möchte, aber dass das Hersteller-Logo nicht mehr erscheinen darf, man die gesamte Produktlinie umbenennt und das Smartphone unbedingt mit der eigenen Marke in Verbindung bringen will lässt Raum für Spekulationen. Da man die ganze Welt neugierig gemacht hat, muss man nun auch ordentlich liefern.

Auf dem morgigen Event wird Google neben den Pixel-Smartphones auch noch viele weitere Produkte vorstellen und dabei womöglich das gesamte Hardware-LineUp neu aufstellen. Wer nichts verpassen möchte, kann sich morgen ab 17:00 Uhr den Livestream ansehen und bei Googles möglicherweise wichtigster Präsentation in der Geschichte des Unternehmens mit dabei sein. Natürlich werden wir euch auch hier auf dem laufenden halten und über alle Ankündigungen berichten.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.