Windows Bridges: Android-Apps können bald auch unter Windows ausgeführt werden

microsoft 

Für lange Zeit sah es so aus, als wenn Microsoft auf verlorenem Posten stehen würde und mit den Strategien der letzten Jahre, allen voran Windows 8.x und Windows Phone, so ziemlich alles falsch gemacht hat was man falsch machen konnte. Doch mit Windows 10 ist dem Unternehmen sehr wahrscheinlich ein Befreiungsschlag gelungen, der es endlich wieder auf Augenhöhe mit Google & Co. bringen soll. Jetzt hat Microsoft zwei Tools vorgestellt, mit dem sich sowohl Android- als auch iOS-Apps direkt auf die Windows-Plattform portieren und dort ausführen lassen.


Einige Jahre lang hatte Microsoft versucht, auf Biegen und Brechen die eigene Plattform zu etablieren und hat sich voll und ganz auch nur auf diese präsentiert. Doch unter dem neuen CEO hat das Unternehmen nun gelernt, dass Microsoft eben zum Kunden kommen muss – wenn schon der Kunde nicht zu Microsoft kommt. Also wagt man sich dort hin wo die Nutzer sind, nämlich auf Android & iOS. So hat Microsoft in den vergangenen Monaten viele kleine Bausteine in Form von Office, Cortana und auch Arrow für Android vorgestellt und angekündigt. Jetzt geht man den umgekehrten Weg, und wird auch die Ausführung von Android-Apps unter Windows erlauben.

android windows

Schon vor gut vier Monaten hatte Microsoft angekündigt, dass man sich auch bei Konkurrenz-Ökosystemen bedienen möchte und Android-Apps unter Windows und Chrome-Extensions unter Edge unterstützen möchte – und jetzt ist es bald soweit: Vor zwei Tagen hat Microsoft die Verfügbarkeit des iOS-Ports angekündigt und dieses Tool auch gleich unter OpenSource gestellt, so dass sich die Entwickler in Zukunft vielleicht noch leichter damit tun, ihre Apps direkt auch auf Microsofts Plattform zu portieren. Das Tool zur Portierung von Android-Apps hingegen steht derzeit nur ausgesuchten Entwicklern zur Verfügung und befindet sich in einer frühen Preview-Phase.

Beide Tools sollen im Herbst offiziell angeboten werden und dann, so zumindest der Plan von Microsoft, den Windows App Store schnell füllen. Während das iOS-Tool sowohl die Portierung der Apps auf den Desktop und auch auf das Smartphone unterstützt, wird es bei Android vorerst nur die Möglichkeit geben, Apps für Windows Phone zu erstellen. Die Ausführung von Android-Apps auf einem Desktop-PC scheint wohl eine so große Herausforderung zu sein, dass neben Microsoft auch schon Google selbst kläglich daran gescheitert ist und bisher nicht über eine handvoll Apps hinaus gekommen ist.



Microsoft erhofft sich durch diese neue Offenheit aber nicht nur Portierungen von Apps aus Konkurrenz-Systemen, sondern durch die tiefe Einbindung der Windows-APIs auch ein Umdenken der Entwickler. Möglicherweise kann man sie so wieder dazu bewegen, Windows wieder zu entdecken und direkt Apps für Microsofts Plattform zu entwickeln – die dann auch vom Design und Konzept her auf das Betriebssystem ausgelegt sind. Bis dahin wird es zwar noch eine Weile dauern, aber in den letzten Monaten macht das Unternehmen tatsächlich sehr viel richtig um sich sehr schnell gegen die bestehenden Ökosysteme in Stellung zu bringen.

» Ankündigung im Microsoft-Blog

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Windows Bridges: Android-Apps können bald auch unter Windows ausgeführt werden

  • Ich will auch von Android auf Windows umschwenken, das OS gefällt mir richtig gut und mit der Portierung hat man dann auch eine große App Auswahl. Top 👍

Kommentare sind geschlossen.