Bericht: Google plant Öffnung des Nexus-Programms für alle Hersteller

nexus 

Anfang 2010 hat Google das erste „eigene“ Smartphone Nexus One vorgestellt, dem sind in der Vergangenheit jährlich weitere Geräte unter diesem Label gefolgt – bis hin zu Tablets. Bisher hatte Google sich für sein Nexus-Gerät einen Hersteller rausgepickt, in Zukunft könnte Google das Nexus-Programm öffnen und jeder Hersteller hätte die Möglichkeit kompatible Geräte herzustellen.


Googles Nexus-Geräte waren meist die ersten am Markt die die neueste Android-Version installiert hatten und zeigen was das neue System zu bieten hat. Bisher konnten sich schon einige Hersteller damit schmücken ein Nexus-Gerät für Google produzieren zu dürfen: HTC (Nexus One), Samsung (Nexus S, Galaxy Nexus) und ASUS (Nexus 7 Tablet).

Um in Zukunft noch mehr Herstellern, wie z.B. Sony oder LG, die Chance zu geben ebenfalls Nexus-Geräte zu produzieren plant Google nun eine Öffnung des Labels. Unter bestimmten Voraussetzungen darf jeder Hersteller Geräte unter dem Nexus-Label herausbringen und somit von der mittlerweile sehr bekannten Marke profitieren.

Über Googles Anforderungen für die Erteilung einer Erlaubnis der Nutzung des Nexus-Labels ist derzeit noch nichts bekannt, außer dass der Hersteller zwingend Vanilla Android – also ohne Anpassungen ala Touchwiz oder Sense – vorinstallieren muss. Die eigenen Oberflächen dürfen weiterhin mitgeliefert werden, dürfen aber nur optional zuschaltbar sein.

Fragmentierungsproblem gelöst?
Google dürfte sich von dieser Maßnahme vor allem eines erhoffen: Die starke Fragmentierung der verschiedenen Android-Versionen endlich einigermaßen in den Griff zu bekommen. Updates ziehen sich zum Großteil nur so lange hin, weil die Hersteller mit der Anpassung ihrer eigenen Oberfläche an das neue Betriebssystem kämpfen. Bleibt dies weg, könnten Updates schon wenige Tage nach der Veröffentlichung einer neuen Version bereitgestellt werden.

Noch hat Google die Öffnung des Nexus-Programms nicht offiziell angekündigt, es deutet aber vieles darauf hin dass es schon in wenigen Wochen bei der erwarteten Präsentation von Android 4.2 soweit sein könnte. Bleibt nur zu hoffen dass das Nexus-Label nicht an Attraktivität verliert wenn der Markt mit Geräten überschwemmt wird.

[futurezone]


Teile diesen Artikel: