Chrome

Mit dem Update auf Chrome 4.0.201.1 kam Sync hinzu. Die Datei namens syncapi.dll macht das ganze möglich. Wenn man die Datei in einem Texteditor öffnen, findet man darin gleich dreimal das Wort ?gdrive?.

Google hat inzwischen reagiert und mit dem Update auf Chrome 4.0.202.0 findet man von GDrive keine Spur mehr. Mit dem Wort gibt Google mal wieder den Gerüchten um GDrive neue Nahrung. Vor einigen Wochen hat Google ein neues Design für Google Docs angekündigt und das schon vorab einige Änderungen sichtbar werden könnten. Wenige Tage später wurde PDF auf der Seitenleiste entfernt und durch Files ersetzt. Dies legt die Vermutung nahe, dass man mehr Dateitypen dort speichern kann und aus Google Docs GDrive werden könnte.

Hier ein Screenshot der Zeilen:
Gdrive in Chrome

[GoogleOS]GoogleWatchBlog » Themenübersicht: Das lange Warten auf das GDrive
Chrome

Google hat die Version 4.0.202.0 in den Dev-Channels von Windows und Mac veröffentlicht. Die Version behebt zahlreiche Fehler bei den Video und Audio Tags von HTML 5. Außerdem passen die „Neuer Tab“-Seiten jetzt besser zur gewählten Theme, beim Import können jetzt auch Daten aus Firefox 3.5 importiert werden und bei der englischen Version gibt es nun nicht mehr Live-Search sondern Bing. In wenigen Wochen soll es bei allen anderen Sprachen auch geändert werden. 

Auf Mac ist das Installationspaket jetzt kleiner und startet schneller.

AdWords

Flowbee International ist ein Hersteller von Geräten um sich selbst die Haare zu schneiden. Weil man bei der Suche nach flowbee, flowbe und flowbees Adwords-Anzeigen von Konkurrenten angezeigt bekommt, verklagt der Hersteller jetzt Google wegen missbräuchlicher Verwendung seines Markennamens.

Der Kläger ist der Meinung, dass dadurch sehr viele Kunden bei der Konkurrenz gekauft haben und dabei dachten ein Flowbee Product zu kaufen. Jetzt will Flowbee vor Gericht ein Verbot für die Verwendung des Namens durch Dritte erwirken und von Google einen Teil der Webeerlöse sowie Schadensersatz.

In Deutschland hat der Bundesgerichtshof in zwei Fällen keine Rechteverletzung feststellen können, einen dritten Fall wurde dem Europäischen Gerichtshof übergeben.
PubSubHubbub BloggerAlerts

Google setzt bereits bei den Shared Items im Google Reader und bei Feedburner das offene Protokoll PubSubHubbub ein. Es soll Feeds schneller aktualisieren. In den letzten Tagen hat Google das Protokoll auch auf Blogger und den Google Alerts hinzugefügt.

Neue Einträge bei Blogger erscheinen sofort nach der Veröffentlichung in den Feedreader der Leser. Der Google Reader unterstützt es derzeit noch nicht, aber man arbeitet daran. 

Die Google Alerts können optional bei Erscheinen verschickt werden. Das Protokoll PubSubHubbub macht es möglich, dass wirklich binnen weniger Sekunden nach Veröffentlichung eines Artikel der Google Alert verschickt wird.

Diese Liste zeigt welche Services von Google noch mit dem Protokoll ausgestattet werden können.
Google MailVor einigen Monaten wurde bei neuen Google Mail Konten ein neues Feature hinzugefügt: Import von Kontakten und Mails aus anderen Konten. Nun hat Google das Feature für alle Nutzer freigeschaltet.Wer vor Google Mail einen anderen Anbieter verwendet hat, loggt sich in der Regel dort noch öfters mal ein, wenn er seine Mails behalten will. Zwar kann man über Pop alte Mails zu Google Mail holen, aber nicht jeder weiß das. In den Einstellungen findet man jetzt Accounts & Import. Hier kann man mit wenigen Klicks seine Mails und Kontakte zu Google Mail holen.Hier setzt Google auf den Pop-Abruf, weshalb es einige Tage dauern kann bis alle Mails abgerufen sind.
YouTube

Der US-Konzern Time Warner hat mit YouTube einen Vertrag geschlossen. Künftig findet man auf der Plattform Beiträge aus CNN, Cartoon Network und anderen Time-Warner-Sendern. Für Google könnte sich der Vertrag richtig lohnen. Viele Werbekunden wollte nicht neben selbstgedrehten Videos werben, neben professionellen Inhalten hingen schon.
Picasa Web

Google hat ein neues Feature bei Picasa Web veröffentlicht. Ab sofort kann man es ausgewählten Personen möglich machen seine Fotos bei einem Album hinzuzufügen. Ideal ist das wenn, man nach einem gemeinsamen Urlaub alle Bilder an einem Ort speichern möchte.

Alles was man machen muss ist beim Album freigeben den Haken bei „Personen, denen ich Fotos freigegeben habe, erlauben, Fotos beizusteuern“ setzen und seine Freunde einladen.

Picasa Web