Sites Nach anfänglichen Startschwierigkeiten habe ich es jetzt doch noch geschafft die Google Sites in meinen Apps-Account zu integrieren. Ich muss sagen, gelohnt hat es sich nicht wirklich. Die Sites sind nichts wirklich neues, erinnern eher an einen Mix aus einigen verschiedenen Google-Diensten. Von JotSpot keine Spur. Ich hab ein paar Screenshots für euch.Start Google Sites
Schon die Startseite sieht sehr langweilig und wenig einladend aus. Die Möglichkeit jetzt eine neue Seite zu erstellen oder die bestehenden Seiten anzusehen geht fast schon unter. Aber okay, es kommt ja auf die eigentliche Anwendung an, nicht auf den Startbildschirm.Seite erstellen Google Sites
Um eine neue Seite zu erstellen müssen nur 5 einfache Angaben gemacht werden: Titel, Tags bzw. Kategorien, Seitenbeschreibung, Zugriffs- und Bearbeitungs-Rechte setzen und eines der Standard-Designs auswählen. Die Designs sind Google-typisch: Nichts besonderes, nichts anspruchsvolles, aber dennoch für jeden Geschmack etwas dabei. Ist die Seite dann erst einmal erstellt, kann die Bearbeitung gleich losgehen.Seitenansicht Google Sites
Das ist jetzt das eigentliche Herzstück der Google Sites. Auf der linken (oder wahlweise rechten) Seite findet sich die Navigation und die History der Seite, das Hauptfenster enthält die eigentliche Seite und direkt darüber finden sich die Links zum bearbeiten der aktuellen Seite und den Seiten-Optionen. Änderungen können per RSS verfolgt werden, Seiten ausgedruckt werden und natürlich kann auch von hier aus die vorher ausgewählte Vorlage wieder geändert werden.Seite bearbeiten Google Sites
Die Funktion zur Bearbeitung des Inhalts der Seite erinnert sehr an eine Mischung aus Page Creator und Google Docs und funktioniert auch genauso wie ersteres. Einzelne Elemente können zusammengeklickt und teilweise frei verschoben werden. Es kann auch direkt der HTML-Code der Seite bearbeitet werden, was bei Intranet-Seiten wohl die erste Wahl sein dürfte. Von hier aus kann jeder Seite auch eine Datei angehangen und ein Kommentar abgegeben werden.Einstellungen Google Sites
Die Möglichkeiten zur Einstellung der Seiten halten sich noch sehr in Grenzen, bis auf die Themes- und Farb-Auswahl gibt es kaum Einstellungsmöglichkeiten. Das einzig interessante ist die Bearbeitung der ganzen Oberfläche. Die Ausrichtung der Sidebar kann geändert werden und es kann Content hinzugefügt werden. Auch hier halten sich die Möglichkeiten noch in Grenzen, aber ich habe Hoffnung dass sich das später noch ändern wird.-- Insgesamt wirken die Sites sehr wenig durchdacht. Nicht nur das Design ist leicht verwirrend und unklar, auch das gesamte Konzept hinter den Sites erschließt sich mir nicht so ganz. Jede Seite ist hier quasi ein eigenes Projekt mit eigenen Einstellungen und scheint komplett von anderen Seiten abgeschirmt zu sein. Man hat den Eindruck nur eine einzige Seite erstellen zu können.Was ich mich frage: Warum hat Google für teuer Geld JotSpot gekauft? Ich sehe in diesem Projekt keine anspruchsvolle Technik die Google nicht in 2 Tagen hätte selbst entwickeln können. Aber vielleicht werkelt ja hinter den Kulissen eine mächtige Engine die erst in späteren Versionen zeigt was sie kann. Zu wünschen wäre es...Ergänzung von Pascal: Auf der Sites Seite finde man nun auch ein Login:
Captcha
Bislang galten Captchas eigentlich als relativ sichere und unknackbare Barriere für Spam-Bots und haben selbige von automatisierten Registrierungen, allen voran bei Freemailern, ferngehalten - doch damit scheint es jetzt vorbei zu sein. Spammer haben jetzt eine Software entwickelt mit der Captchas mit einer Erfolgsrate von 20% geknackt werden - allen voran Googles Captchas.Googles Captchas galten bisher als sehr effektiv, sie sind waren leicht für den aber sehr schwer für Bots lesbar. Da dieser Schutz jetzt geknackt zu sein scheint, steht Google Mail jetzt für alle Spam-Bots der Welt offen und Googles Mail-Dienst könnte innerhalb weniger Tage zur Spamschleuder werden. Bisher war das eher Hotmails und Yahoo!s Problem, Google Mail hingegen galt als sauber und steht auf viele Whitelists - fragt sich nur wie lange noch...Jetzt muss man sich natürlich fragen wie man Spam-Bots noch aussperren kann. Sind wir schon soweit dass Quizfragen beantwortet werden müssen und wir damit einen Großteil aller User aussperren? Es ist schon traurig genug dass Captchas heutzutage kaum noch lesbar sind (bei vielen Seiten muss ich mehrmals aktualisieren um das lesen zu können) und trotzdem immer noch geknackt werden.Für Google Mail wäre die optimale Lösung jetzt eine Mail-Out-Begrenzung. Sagen wir 50 Mails am Tag, danach muss erneut per Captcha freigeschaltet werden. Für die Outlook- und Thunderbird-Nutzer gehts halt nach 50 Mails nicht weiter - anders geht es eben nicht mehr. Wäre schade wenn Google Mail den gleichen Ruf bekommt wie Yahoo!s und Microsofts Mail-Dienste.[Standard]
JotSpot -> Sites Vor knapp 1 Stunde hat Google mal wieder einen neuen Service gestartet: Google Sites ist das aus der JotSpot-Übernahme entstandene Produkt und ist direkt in die Google Apps integriert - als Standalone-Anwendung existiert das Tool derzeit nicht. Leider kann ich mich weder einloggen noch ist das Tool in meinem Apps-Account vorhanden, von daher nur ein kurzer Informationsüberblick.Google Sites
Mit obiger Seite wird man beim Aufruf von Google Sites begrüßt. Was auffällt: Es gibt kein Login-Feld, lediglich eine eMail-Adresse kann angegeben werden. Mit Sites können, wie mit dem Page Creator, Webseiten zusammengebastelt werden die dann im ganzen Unternehmensnetzwerk sichtbar sind. Der einzige Unterschied zum Page Creator ist, dass jeder im Netzwerk die Seiten bearbeiten kann - Wiki eben. Google nutzt den Begriff Wiki aber nirgendwo.Probleme beim Aufrufen Okay, gebe ich JensMinor at gmail dot com ein - mein Login halt. Please enter a valid emailNagut, Irrtum, dann halt den Apps-Login: JensMinor at jmboard dot com. Please enter a valid emailVielleicht doch nur die Domain? jmboard.com Please enter a valid emailNagut, ich brauche Hilfe. Trouble to sign up? We're sorry, but the information you've requested cannot be found.Tja...Okay, ab zum Apps-Account, vielleicht komme ich ja von dort herein. Auf der Apps-Loginseite werde ich auch gleich über die neueste Anwendung informiert. Aber nach dem Login ist davon nicht viel übrig, es findet sich nirgendwo ein Hinweis auf eine Integration von Google Sites. Das Tool scheint erhebliche Startschwierigkeiten zu haben, das konnte Google früher auch mal besser...Test und Screenshots folgen dann später wenn der Login funktionieren sollte. Update: Bericht und Screenshot bei TechCrunch.Hier noch ein Video von Google: » Google Sites » Liste der Google-Dienste » Google Site: Overview[Google Blogoscoped-Forum]Ergänzung von Pascal: » Pressemitteilung» Google Enterprise Blog:Google Sites Joins Google Apps» Google Blog: Bringing it all together
AdSense Seit einigen Tagen werden viele AdSense-User bei jedem Login dazu aufgefordert ihren AdSense-Account mit einem eventuell bestehenden Google-Account zu verbinden. Versprochen hatte Google das zwar schon vor 9 Monaten, aber besser spät als nie... Leider hat Google die lange Wartezeit auf diese Funktion nicht genutzt - sie funktioniert schlicht und einfach nicht.AdSense Keys
Der Schlüssel zum Account, mal schauen ob Google uns den gibt...Kurze Vorgeschichte: Da ich im Frühling 2006 nach Österreich gezogen bin, wollte ich meine Kontaktdaten bei AdSense entsprechend ändern. Leider lässt Google das nicht zu und ich musste mich mit dem Support in Kontakt setzen. Die haben mir nun gesagt, dass das nicht möglich ist und ich dafür einen neuen Account eröffnen musste. Das habe ich getan, Google hat meinen alten Account deaktiviert und seitdem nutze ich AdSense nicht mehr mit JensMinor at Google Mail dot com sondern als Jens.Minor at Google Mail dot com. Kleiner Schönheitsfehler, aber man kann drüber hinwegsehen. Den kompletten Erfahrungsbericht zur Umstellung gibt es hier.Okay, und jetzt wollen wir die Accounts mal verbinden: Beim Login fragt mich AdSense seit 4-5 Tagen nach der Verbindung des Accounts mit einem anderen Google-Account (Und das obwohl Jens.Minor doch auch ein Google-Account ist...). Okay, sehr gerne, würde das Konto gerne wieder in meinen Stamm-Account zurückholen.
Are you the only person who signs in to AdSense with the email Jens.Minor at Google Mail dot com?
YES!
Which best describes you? I have another AdSense account. I have an email address and password (Google Account) I already use with Google services like Google Mail, Orkut, or the personalized home page. I do not use these other services. I would like to create a new Google Account.
[X] I have an email address and password (Google Account)!
Would you like to use your existing Google Account for AdSense?
YES!Jetzt werde ich aufgefordert die Login-Daten des zu verbindenden Google-Accounts einzugeben. Gesagt. Getan. Leider versagt Google genau bei diesem 3. und letzten Schritt und liefert mir folgende Fehlermeldung zurück.
A user with the email you specified already exists Please select a different Google Account login to access this account.
Hmm... Ich soll also den Login von _MEINEM_ Account eingeben und Google stört sich daran das dieser Account schon existiert? Egal wie oft ich es versuche, AdSense scheint nicht zu begreifen dass der Account ja existieren _MUSS_ um ihn verbinden zu können und um überhaupt Login-Daten für zu besitzen. Von vielen Lesern habe ich per Mail ähnliche Fehlermeldungen bekommen, kaum jemand hat es bisher geschafft 2 Accounts korrekt miteinander zu verbinden.Leider besteht Google auf der Verbindung zweier Accounts und so wird dieser Assistent immer und immer wieder angezeigt, ohne Möglichkeit ihn abzustellen... hoffentlich wird das bald gefixt.P.S.: Vor 3 Tagen hatte ich übrigens noch eine ganz andere Fehlermeldung: Google hatte versucht meine Accounts zu verbinden (da scheint das noch funktioniert zu haben), und hat mir dann als Error zurückgegeben, dass dieser Account bereits einen AdSense-Account besitzt der aber abgelehnt worden ist. Könnte sein dass Google meinen Account damals nicht deaktiviert sonder n als "abgelehnt" markiert hat. Aber warum kann der alte Account dann nicht einfach ersetzt werden? Ich glaube das werden noch lange Konversationen mit dem Support...
Docs Googles Designer haben sich mal wieder an das Online-Office gewagt und ein kleines Redesign durchgeführt: Die Toolbar des Texteditors wurde komplett neu designt und erinnert jetzt noch mehr an einen Offline- als einen Online-Clienten. Sowohl neue Farben als auch Buttons und die Anordnung wurde verändert. Insgesamt wirkt das ganze jetzt sehr viel aufgeräumter und noch intuitiver als vorher.Alt: Altes Design
OriginalNeu: Neues Design
Wie man sieht geht die Toolbar jetzt über die volle Breite des Bildschirms und kann dadurch nicht mehr zusammengestaucht werden, aber da sowieso kaum noch jemand eine Auflösung unter 1024x768 hat darf das vernachlässigt werden. Die neuen Buttons haben jetzt einen 3D-Look, sind noch intuitiver zu erkennen und verraten durch die blaue Umrandung jetzt sehr viel eindeutiger ob die Buttons für den ausgewählten Text angeklickt sind oder nicht.Die Funktion zum Speichern und zum Drucken sind jetzt in die Toolbar gewandert, vorher waren diese über dem eigentlichen Dokument untergebracht. Um dafür Platz zu schaffen wurden die Ausschneiden-, Kopieren und Einfügen-Buttons rausgeworfen, diese Funktion ist nur noch über das Kontextmenü bzw. über die Tastenkombinationen verfügbar - dürfte vollkommen ausreichen.Die Buttons zur Schriftformatierung zeigen jetzt sehr eindeutig dass sich ein Menü unter ihnen befindet und zeigen sofort an in welcher Schriftart und Größe der Text geschrieben ist - das spart jede Menge Zeit und Klicks, sehr gut. Als letzte wichtige Änderung ist jetzt auch die Rechtschreibkorrektur in die Toolbar gewandert, fast an das Ende vor dem Style- und Change-Menü.Leider hat Google das Redesign noch nicht konsequent durchgezogen: Der Silbergrau- und Blau-Mix wirkt nicht wirklich harmonisch und sobald man auf eine andere Toolbar-Seite, Insert oder Revision, klickt wird das Menü wieder blau. Das mag sich in den nächsten Tagen vielleicht ändern, wirkt derzeit aber leicht irritierend. Vorallem aus dem Insert-Menü könnte man so einigen Platz sparen und sehr viel Funktionalität unterbringen.[Google Blogoscoped]Ergänzung von Pascal: Das ist die Bild-Datei der Leiste