GPSies
Vor über einem Jahr haben wir euch die Webseite GPSies schon einmal vorgestellt, aber mittlerweile hat sich dort so viel getan, auch in punkto Google-Konkurrenz, dass wir sie euch noch einmal vorstellen möchten. Mittlerweile kann die Seite, die sich auf Wander- und Fahrradrouten spezialisiert hat, über 16.000 Einträge vorweisen und wurde um einige neue Features erweitert.Wanderwege bei GPSies
GPSies.com ist ein zentraler Treffpunkt für alle Wanderfreunde und kann mittlerweile mit weltweit mehr als 16.000 Einträgen (davon 11.000 in Deutschland) aufwarten. Die Routen werden direkt auf einer integrierten Google Map angezeigt und werden durch jede Menge zusätzliche Informationen wie z.B. der Streckenlänge, der durchschnittlichen Laufzeit, dem Höhenunterschied des Weges oder umliegende Routen. Zusätzlich kann eine Route auch in viele verschiedene Datenformate, inklusive KML, exportiert werden.Jeder von euch kann selbst in wenigen Schritten neue Routen hinzufügen und diese mit der restlichen Welt teilen. Die einzelnen Routen werden nicht nur auf GPSies.com angezeigt, sondern sind mittlerweile auch bei GoYellow.de zu finden. Neu ist auch die "Wege folgen"-Funktion beim erstellen einer neuen Route - ähnlich wie beim Google Maps Routenplaner wird die optimale Route zwischen 2 Punkten jetzt vollautomatisch berechnet. Das funktioniert (aus Performancegründen) zwar nicht ganz so schnell wie bei Google, aber immer noch in einer annehmbaren Geschwindigkeit und erleichtert das einstellen neuer Routen ungemein.Zwar kann man Routen mittlerweile auch mit den Google My Maps bzw. Our Maps erstellen und mit der Welt teilen, aber Googles Angebot wird wohl niemals mit der Funktionsvielfalt von GPSies.com mithalten können. Ich bin zwar auch im vergangenen Jahr kein Wanderfreund geworden, empfehle die Webseite aber auf jeden Fall weiter - denn auch wer nicht wandert kann so zumindest vom PC aus einige Wanderwege erkunden ;-)P.S. Die Webseite ist zwar weit mehr als ein einfaches Mashup, aber ich ordne es dennoch in diese Kategorie ein» GPSies.com
Larry Page Am vergangen Sonntag hat Google-Gründer Larry Page seine Lucy in einer groß angelegten Hochzeit auf einer kleinen Privatinsel geheiratet. Die eigentliche Trauung scheint direkt am Meer und ohne aufwändiges Hochzeitskleid bzw. Anzug stattgefunden zu haben und Richard Branson scheint tatsächlich den Priester gegeben zu haben. Zumindest belegen dass die beiden jetzt aufgetauchten Fotos der Hochzeit.» Fotos der Hochzeit bei ValleyWag
DocsDocSyncer ist ein Programm, wie ich mir GSync vorstelle. Mit dieser Software kann man seine Dokumente mit Google Docs automatisch synchronisieren. Das Programm befindet sich noch in der Beta-Phase. Doch die Screenshots von der Webseite sind interessant und geben einen ersten Eindruck:» Homepage von DocSyncerIch konnte das Programm noch nicht testen, da es sich noch im BETA-Stadium befindet und ich noch keine Einladung bekommen habe. Wenn einer eine Einladung hat, hinterlasst einen Kommentar.UPDATE von Stefan Zwierlein:Dreist ist es ja, einfach eine Webseite ohne Erkläungen und Produnkt zu starten und fleißig E-Mail Adressen zu sammeln. Das mach ich dann auch bald.[InsideGoogle]
Google Google hat den Umgang mit großen Webseiten, die einige Subdomains haben (Beispiel: mail.google.com oder calendar.google.com) geändert. Bisher wurden diese Subdomains einzeln in den Suchergebnissen angezeigt. Nun werden diese gruppiert sichtbar. Allerdings gibt es an der Entscheidung schon Kritik...Zwar haben einige Seiten wirklich für jeden Dienst eine eigene Subdomain, allerdings haben auch einige Seiten, die Subdomains nach Entwicklung oder ähnliches angelegt. Ein Vorschlag wird auch gleich geliefert: Statt diese einfach nur auszuschließen, hätte man den Algorithmus so anpassen müssen, dass die Unterschiede erkannt werden.[InsideGoogle]
MapsEine Rundreise zu planen kann ab einer bestimmten Anzahl von Orten ein nichttriviales Problem, was sich mit einem Google Maps Mashup dem "TSP Solver for Google Maps" nun automatisiert lösen lässt. Damit ist es möglich, die Reihenfolge für den Besuch mehrerer Orte so zu wählen, dass die gesamte Reisestrecke des Handlungsreisenden nach der Rückkehr zum Ausgangsort möglichst kurz ist. Gerade für Geschäftsreisende, Postboten oder einfach nur den Zeitungsjungen/mädchen ist das ungemein praktisch.Das in der Informatik und Mathematik bekannte Traveling Salesman Problem (TSP), zu Deutsch Problem des Handlungsreisenden, ist es NP-äquivalentes Problem, was bedeutet, dass es exponentiell mit der Anzahl der betrachteten Knoten wächst.[vielen Dank an die Ehrensenf-Redaktion]
Solar Google macht nun die Statistik über die Solaranalge auf dem Dach des Googleplex in Mountain View in Echtzeit verfügbar. In einer Grafik läßt sich der Verlauf der Ausgangsleistung und die Summe ablesen. Momentan werden wöchentlich von der Anlage knapp 3 Megawatt Strom produziert.Google Solaranlage auf dem GooglePlexVideo vom Flug über die Anlage Offizielle Projektseite des Google Solar Panel Pojekts[ZDNet][EDIT:] Die Solar-Statistik ist schon seit Juni online.
WualaHeute verbirgt sich etwas besonderes hinter dem Türchen des Google Watch Blog Advendskalenders:Aufgrund des großen Andrangs nach Wuala Einladungen, haben wir nun 200 weitere Einladungen zu vergeben. Jeder der bisher keine Einladung bekommen konnte, kann so nun auch sofort ganz einfach am Alpha-Test der Software teilnehmen.Für alle, die es im Artikel vom Wochende noch nicht mitbekommen haben: Wuala ist so etwas, wie ein verteiltes GDrive.Eine Software für Windows, Mac und Linux, die nach dem Peer2Peer Prinzip den Zugang zu einer sicheren Online-Festplatte mit quasi unbegrenztem Speicherplatz ermöglicht. Prinzipbedingt ergibt das schnelle Downloads, keine Limits für Dateigrößen und Traffic und es gibt Freigabefunktionen zum sicheren Austausch von Daten. Und so geht es:Gebt einfach "GoogleWatchBlog" als Code während der Installation der Software ein:1. Die Software gibt es hier http://download.wua.la2. Installieren3. Code eingeben: GoogleWatchBlogViel Spaß beim Alpha-Test!Wenn ihr in der Software Fehler findet, meldet dies bitte den Wuala Entwicklern auf: http://wua.la/de/feedback.html
Maps In den letzten Monaten waren Googles StreetView-Fahrzeuge wieder fleißig unterwegs und haben Fotos von 8 weiteren US-Städten geschossen. Neben den neuen Fotos gibt es auch einen Hinweis darauf dass die StreetView-Fotos demnächst ebenfalls in die eigene Webseite eingebunden werden können. Eine entsprechende Ankündigung soll noch im Laufe des heutigen Tages folgen.Google Maps StreetView
StreetView ist in den USA mittlerweile weit verbreitetAb sofort gibt es für folgende Städte neues StreetView-Material: Dallas Detroit Indianapolis IndianapolisFort Worth Boston Minneapolis St. Paul Providence Auch diesmal wurden natürlich nicht die gesamten Städte sondern nur die jeweilige Innenstadt inklusive der wichtigsten Straßen abgelichtet. Einige kleine Gassen und Randbezirke scheint man sich derzeit aus Zeitgründen noch zu sparen, aber auch die dürften wohl spätestens in einigen Jahren komplett verfügbar sein.Außerdem soll noch heute das Embedding-Feature der Google Maps auf StreetView ausgedehnt werden. Dadurch soll es dann möglich sein nicht nur die eigentliche Karte auf der eigenen Webseite einzubinden, sondern auch die dazugehörigen StreetView-Fotos. Bisher waren sind die Panorama-Bilder nur direkt über die Google Maps verfügbar und können nicht extern eingebunden werden.Ich denke dass kann mal wieder ein ganz nettes Feature werden. Viele Unternehmen verwenden mittlerweile schon die Google Maps auf der Kontaktseite ihrer Website. Wenn man jetzt noch ein Foto des Geschäfts (sofern in StreetView schon vorhanden) beilegen und der User den kompletten Straßenzug ablaufen kann hat das doch was ;-) So kann man sich garantiert nicht verlaufen - es sei denn die Fotos sind zu alt .pAnkündigung im LatLongErgänzung von Pascal[Google OS]