YouTube Realtime – 15 Einladungen zu vergeben

Verfasst von Pascal am 24. April 2009 | 52 Kommentare

YouTube

YouTube Realtime wurde nun für mich freigeschaltet. Nach meinen ersten Tests finde ich die Funktion eigentlich ganz nützlich. Derzeit braucht man aber einen Freund auf YouTube, der auch am Betatest teilnimmt.

Die Toolbar verfügt über 4 verschiedene Buttons: Der erste schaltet Realtime an oder aus. Watching Now zeigt an welche Videos deine Freunde gerade anschauen. In Online Friends werden die Freunde aufgelistet, die gerade Online sind und die Glocke zeigt Notifications an zum Beispiel, wenn ein Freund dir ein Video empfiehlt.

Wer RealTime testen möchte, der hinterlässt bitte in den Kommentaren seinen Nutzernamen bei YouTube. Die erste 15 werde ich dann einladen.

Mehr

YouTube RealTime

Verfasst von Pascal am 23. April 2009 | 9 Kommentare

YouTube

Heute Abend wird YouTube Realtime veröffentlicht. TechCrunch hat einige Screenshots veröffentlicht. YouTube Realtime startet heute Abend als eine Beta und ist nur mit einem YouTube Account nutzbar.

Das Feature wird nur mit einer Einladung nutzbar sein. Jeder Nutzer kann bis zu 25 andere einladen.

RealTime soll die Kommunikation mit seinen Freunden einfacher machen. Bisher konnte man sie zwar schon über eine Nachricht aufmerksam machen, oder man schickte ihnen per Mail, IM oder über twitter die URL zum Video. Mit RealTime geht das direkt auf YouTube. RealTime ist eine Toolbar am unteren Bildschirmrand. Hier gibt es drei verschiedene PopUps: Watching Now, Online Friends und Notifications.

Desweiteren ist die möglich das Live-Sharing in Realtime auszuschalten.
Watching Now zeigt an, welche Videos Freunde grade schauen, bewertet oder kommentiert haben, bei Online Friend werden die Freunde aufgelistet, die gerade online sind und Notifications zeigt Videoempfehlungen seiner Freunde an.

Mehr

YouTube testet neues Design bei den Channels

Verfasst von Pascal am 18. April 2009 | 20 Kommentare

YouTube

Optional kann man nun bei einem Beta-Test bei YouTube teilnehmen. Die Beta verändert das Design des eigenen Channels. Auch das Bearbeiten ist einfacher geworden.

Über diese Seite kann man das geheime Design aktivieren. Google möchte es testen und Feedback erhalten bevor es für alle Accounts online gehen. Das bisherige Design bleibt aber gespeichert.

Neue Feature bringt das neue Design nicht. Allerdings macht die neue Anordnung die Bedienung erheblich einfacher.

Die Einstellungen werden in drei Tabs angezeigt, was die Übersichtlichkeit erhöht. Derzeit gibt es 10 verschiedene Themes, die man jeweils noch individuell – zum Beispiel durch eine andere Linkfarbe anpassen kann. Wer möchte kann weitere hinzufügen.

Das Design kann auch weiterhin mit einem Hintergrundbild ausgestattet werden. Welche Elemente angezeigt werden soll, kann man auch weiterhin festlegen. Man kann auch festlegen welche Playlisten angezeigt werden und viele Freunde angezeigt werden. Dies gilt auch für Abonnenten und Abos.

Im Profil kann man festlegen, welche Infos wie Letzte Anmeldung, Angesehene Videos oder Webseite öffentlich sind. In den Einstellungen ist hier zu beachten, dass die Infos online sind, die nicht mit einem Haken versehen sind.

Sollte Euch das Design nicht gefallen kann man über den Button “Revert! I want my old channel back” das neue Design deaktivieren. Nun erscheint Euer Channel wieder im alten Design.

» Beispiel

[thx to: Goog-411]

Mehr

Google stellt Suche auf AJAX um

Verfasst von Pascal am 16. April 2009 | 6 Kommentare

Google

Google testet derzeit eine neue Version der Google Suche. Das Experiment, das demnächst zum Standard werden soll, beschleunigt das Laden der Suchergebnisse erheblich. Möglicht macht das Ganze AJAX, das auch in Google Mail zum Einsatz kommen.

Nach der Umstellung müssen beim Blätter durch die Ergebnisse die Seite nicht komplett neu geladen werden. Lediglich die Ergebnisse werden nachgeladen. Auch neue Suchanfragen arbeitet Google schneller ab, da auch hier lediglich der Ergebnisbereich geladen wird. Dies sagte ein Sprecher Cnet.com.

Für Webmaster wird diese Umstellung an geänderten Referrer sichtbar. So wird bei der Suche nach flowers nicht mehr ein Referrer wie dieser
http://www.google.com/search?hl=en&q=flowers&btnG=Google+Search
verwendet. Der Referer wird deutlich länger
http://www.google.com/url?sa=t&source=web&ct=res&cd=7&url=http%3A%2F%2Fwww.example.com%2Fmypage.htm&ei=0SjdSa-1N5O8M_qW8dQN&rct=j&q=flowers&usg=AFQjCNHJXSUh7Vw7oubPaO3tZOzz-F-u_w&sig2=X8uCFh6IoPtnwmvGMULQfw.

Das Parameter cd= zeigt die Position in der Google Suchergebnissen an. Hier zum Beispiel die 7.

» Ankündigung

Mehr

Google experimentiert mit neuer Ergebnisseite – Wonder Wheel, Timeline und mehr

Verfasst von Pascal am 24. März 2009 | 17 Kommentare

Google

Die beiden Betreiber von Blogoscoped.com haben ein Experiment von Google bei den Suchergebnissen gefunden. Dieses Experiment bringt weitere Optionen in die Google Suche. So kann man zum Beispiel sich neue Ergebnisse anzeigen lassen oder mit der Timeline auf Zeitreise gehen.

Wenn man das Cookie (siehe weiter unten) bei sich im Browser installiert hat, sieht man derzeit nur auf google.com bei einer Suche nach bspw. apple den Link Show Option. Mit diesem kann man eine Menüleiste auf der linken Seite einschalten.

Dort gibt es dann zahlreiche Möglichkeiten. So kann man zum Beispiel sich nur die aktuellsten Ergebnisse anzeigen lassen oder die Ergebnisse bebildern lassen. Mit einem Klick erscheinen Videos zur Suchanfrage oder der Text zwischen Titel und URL wird deutlich erhöht.

Neben der Standardansicht gibt es auch Wonder wheel, Timeline und Search suggestions. Die Timeline zeigt einen Zeitstrahl an, wo man den dann noch Einschränkungen vornehmen kann. Das Wonder wheel zeigt ähnliche Suchbegriffe. Hier kann man diese dann auch klicken. Auch hier gibt es weitere ähnliche Suchbegriffe.

Um das Cookie zu installieren, kopiere diese Code in die Adresszeile und drücke die Enter-Taste:
javascript:void(document.cookie=”PREF=ID=4a609673baf685b5:TB=2:
LD=en:CR=2:TM=1227543998:LM=1233568652:DV=AA:GM=1:IG=3:
S=yFGqYec2D7L0wgxW;path=/; domain=.google.com”);
Leerzeilen zu entfernen
Zum Entfernen des Cookies muss man es nur löschen.

Hier einige Screenshots:
Suche mit Bildern

Timeline

Wonderwheel

Philipp hat diese Video zum Experiment veröffentlicht:

Mehr

Test: Such-Buttons innerhalb der Suggest-Liste

Verfasst von Jens am 08. Februar 2009 |

Google Suggest Test
Gefühlte 100 Jahre war Google Suggest im Labs-Stadium und hat keine nennenswerten Updates bekommen – es war quasi vergessen. Seit knapp 6 Monaten wird die Funktion jetzt standardmäßig auf der Startseite verwendet und wird testweise immer wieder mit neuen Features ausgestattet. Aktuell testen Googles Designer die Variante, die beiden Suchbuttons innerhalb der Suggest-Liste anzuzeigen.

Durch die Suggest-Liste werden die beiden Suchbuttons verdeckt, daher ist es nur logisch diese direkt in der Liste anzeigen zu lassen – auch wenn es für den Anfang etwas ungewohnt erscheint. Funktionell gesehen ist die Anzeige nicht nötig, da die Suchabfrage auch durch die ENTER-Taste gestartet werden kann. Lediglich der Lucky-Button kann durch Suggest nur über Umwege erreicht werden – doch wieviele nutzen den?

In vorhergehenden Experimenten hat Google bereits AdWords-Anzeigen in Suggest und zusätzliche Einträge aus der Web History getestet. Standardmäßig wurde an Suggest seit der offiziellen Einführung allerdings noch nichts geändert.

[Google OS]

Mehr

Test: Google Suggest zeigt jetzt auch Einträge aus dem Surfverlauf

Verfasst von Jens am 20. Dezember 2008 | 5 Kommentare

Google Suggest
Sowohl das Suchfeld im Chrome & Firefox als auch in der Google Toolbar zeigen während der Eingabe eines Suchbegriffs Einträge aus dem Suchverlauf an und personalisieren damit die Vorschlagsfunktion. Derzeit testet Googles ähnliche für Suggest, mittlerweile Standard auf der Startseite, allerdings mit dem Surfverlauf von Google History. Bei mir wird es noch nicht angezeigt – wie sieht es bei euch aus?

Was haltet ihr von dieser Funktion? Ich bin eher dagegen, da in diesem Suchfeld dann doch teilweise wohl Einträge auftauchen könnten die schon Ewig und 3 Tage alt sind und vielleicht nicht jeder sehen sollte der zufällig gerade an meinem PC sitzt…

[Google OS]

Mehr

Weiterer Suchergebnis-Test: Direkt zum Text-Anker springen

Verfasst von Jens am 17. Dezember 2008 | 3 Kommentare

Google
Google testet mal wieder eine kleine nützliche Verbesserung für die Websuche: Einige User haben derzeit die Möglichkeit, direkt zu der Textstelle in einer Webseite zu springen, in dem der Suchergebnis-Ausschnitt vorkommt – sofern die Webseite entsprechende Anker gesetzt hat. Das ganze ist besonders bei sehr langen Webseiten nützlich um die Information auch ohne zusätzliche Suche via Browser zu finden.

Anker Suchergebnis
Noch vor dem Ausschnitt der Webseite wird in der Websuche der Link “Jump to: X” angezeigt, wobei das X für den Titel des Ankers steht. Die Webseite wird daraufhin mit dem angehangen “#link” geöffnet und man kommt dem Ausschnitt sehr viel näher als wenn man die Seite komplett von Anfang an durchsuchen müsste. Bei wenigen Abschnitten muss zwar immer noch die Browsersuche (STRG+F) aufgerufen werden, aber vielleicht ist deren Einsatz jetzt etwas seltener nötig.

Wie Google diese Anker erkennt ist derzeit noch nicht ganz klar. Entweder werden nur die in den Suchergebnissen angezeigt die auch auf der entsprechenden Webseite verlinkt sind, oder es werden alle Anker erkannt die sich in dieser Seite befinden. Zweiteres wäre natürlich sinnvoller. Diese neue Funktion könnte für Webseiten-Inhaber jetzt aber auch bedeuten, dass die User wichtigen Content der sich am Anfang der Seite befindet nicht mehr sehen – z.B. eine Suchfunktion, den Titel der Seite oder Werbeanzeigen.

Um diese Funktion besser zu realisieren wäre natürlich auch noch eine andere Variante denkbar, allerdings würden Webmaster dagegen wohl Sturm laufen: Einfach die Webseite über eine Google-Seite laden und dann per JavaScript zur Textstelle springen. Bei der Bilder- und Video-Suche wird ja auch ein Google-Rahmen über der Webseite angezeigt. Würde bei der Websuche natürlich auch funktionieren, allerdings klaut man dem Webmaster dadurch ein wenig die Kontrolle. Von daher wird es diese Variante wohl nie geben ;-)

[Google Blogoscoped]

Mehr

Google testet neues Interface bei der Suche

Verfasst von Pascal am 16. Dezember 2008 | 5 Kommentare

Google scheint mal wieder mit dem Layout der Google Suche zu arbeiten. Wie ein Blogoscoped.com Leser berichtet, sah er bei der Suche nach “Intel application accelerator” das im Screenshot gezeigte Interface.

In letzter Zeit hat Google hat den Blauton überarbeitet. Doch im Screenshot wird wieder das Blau verwendet, das man bis August zu sehen bekam.
Die Neuerungen:
In der Linkbar werden bei der Suche nun nicht mehr weitere Suchen wie Images, News oder Shopping angezeigt, sondern die Produkte Google Mail, Calendar, Docs, Picasa Web und der Google Reader verlinkt.
Die Suchen sind nun dort, wo auch bisher gelegentlich Links zum Beispiel zu Google Video angezeigt wurden.

Außerdem fällt auf, dass die Links der Linkbar nicht mehr blau sind sondern schwarz.

Seht Ihr dieses Design?

Mehr

Google Suggest testweise mit Banner in Suchleiste

Verfasst von Jens am 16. Dezember 2008 | 9 Kommentare

Google Suggest
Google scheint mal wieder einen neuen, prominenten, Platz für Werbung gefunden zu haben: Bei einigen Usern wird in der Keyword-Liste der Suggest-Bar ein Banner über den Suchbegriffen angezeigt – sozusagen live und ständig aktualisiert auf die Suchanfrage. Auf die Weise bringt man die Banner sogar an den Mann ohne das der User suchen muss. Damit wäre auch geklärt warum Suggest standardmäßig auf google.com verwendet wird ;-)

P.S. Das wär ja vielleicht auch bei Google Chrome denkbar…

[Google Blogoscoped]

Mehr

Google Desktop 6 wahrscheinlich mit Docs- und YouTube-Unterstützung

Verfasst von Jens am 08. November 2008 | 5 Kommentare

Desktop
Der letzte große Release von Google Desktop, nämlich die Version 5.0 liegt schon mehr als 20 Monate zurück – aber jetzt kündigt sich Version 6.0 so langsam an. In der offiziellen Google Help Group werden wurden Tester gesucht die ein “unveröffentlichtes Google-Produkt” mit einer Integration vieler weiterer Standard-Anwendungen testen möchten.

Have you ever wanted to test out products and leave feedback BEFORE they were officially launched? Now’s your chance! While I can’t go into too many details until you’ve been accepted, we’re looking for advanced users of Calendar, YouTube, Google Docs, Google Desktop, and Gmail to participate!

Das Desktop-Team sucht also Tester die neben Desktop auch YouTube, Docs, Calendar und GMail intensiv nutzen. Sehr wahrscheinlich wird die neueste Version von Google Desktop also so gut wie euren kompletten Account indizieren und auch Dokumente, Videos und Termine offline und auf mehreren Computern durchsuchbar machen. Das durchsuchen von GMails via Google Desktop ist schon seit längerer Zeit möglich.

Möglich wäre es auch, dass man via Desktop Offline-Versionen dieser Anwendungen vorstellen wird. Durch eine Integration von Gears in Desktop könnte man alle Anwendungen auf den Desktop bringen, das via Google Desktop hübsch verpacken, und alle Änderungen bei Aufbau einer Internet-Verbindung mit der Online-Version synchronisieren. Besonders bei YouTube finde ich es interessant was man dort wohl indizieren wird – nur die Beschreibung von Videos? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen…

Ich denke wenn man jetzt schon so (halb-)öffentlich testet, dann dürfte der Release-Termin nicht mehr weit weg liegen. Spätestens zu Weihnachten dürfen wir wohl mit Google Desktop 6 rechnen :-) Die Zwischenversionen 5.5 und 5.8 haben lediglich kleine Änderungen bzw. Performance-Verbesserungen mit sich gebracht.

P.S. Leider haben wir dieses Posting zu spät entdeckt, die Möglichkeit zur Teilnahme an diesen Tests ist vor wenigen Stunden ausgelaufen…

» Posting des Googlers

[goseven]

Mehr

YouTube-Suche: Wurde das Video schon einmal angesehen?

Verfasst von Jens am 11. Oktober 2008 | 12 Kommentare

YouTube
YouTube scheint bei einigen Usern derzeit eine neue Information innerhalb der Suchfunktion zu testen: Direkt über einem Ergebnis wird ein entsprechender Hinweis angezeigt, wenn man dieses Video schon einmal gesehen hat. Dass YouTube bzw. Google speichert wer welches Video angesehen hat ist nicht überraschend, aber warum bietet man dann nicht gleich einen kompletten Videoverlauf an?
YouTube
Sieht jemand von euch diese Info bei sich?

[thx to: Dr. House]

Mehr

Neue YouTube-Features im Test: Theater View & Lights Off

Verfasst von Jens am 07. Oktober 2008 | 9 Kommentare

YouTube
YouTube testet derzeit bei ausgewählten Videos 2 neue Features die das Video mehr in den Vordergrund stellen und die “störenden” Elemente drumrum teilweise ausblenden. Neben der Vollbildansicht lässt sich das Video nun auch im Kinoformat mit breiterem Bildschirm vergrößern oder die Elemente drumrum so verdunkeln, dass sie dem Video nicht mehr die Show stehlen.

Video normal
Über ausgewählten Videos, scheinbar die mit “Feature length”-Option, werden die beiden neuen Buttons angezeigt mit der die Darstellungsform des Videos geändert werden kann. Der erste Button wechselt in den Theater-Modus, der zweite schaltet einfach nur die Lichter aus. Klickt man ersteren an, wird das Licht automatisch ausgeschaltet. Der Theater-Modus kann aber auch mit angeschalteten Lichtern angesehen werden.

Theater-Modus
YouTube Theater Modus
Ein Klick auf Theater-Modus und YouTube verwandelt sich in ein Kino. Das Video wird über den ganzen Bildschirm gezogen und die Bedienelemente in der rechten Sidebar wandern nach unten. Leider handelt es sich nur um einen Pseudo-Kino-Modus. Das eigentliche Video wird nicht vergrößert, sondern es werden nur Grafiken drumrum angezeigt die es optisch größer wirken lassen. Ein schwarzer Rand, ein roter Vorhang und das ganze zentriert – voila haben wir Kinofeeling ohne das Video auch nur um einen einzigen Pixel zu vergrößern.

Lichter aus
YouTube Lichter aus
Mit der Option “Lights Off” wird nicht nur das ganze drumherum abgedunkelt, sondern auch komplett deaktiviert. Alle Links und Buttons sind inaktiv, nur das eigentliche Video steht im Vordergrund und kann interagiert werden. Erst ein Klick auf “Lights on” schaltet die Bedienoberfläche wieder frei. Ich muss sagen, dass dieser Modus sicherlich bei längeren Videos ganz angenehm ist. Der Vollbildmodus ist ja leider, wegen der schlechten Qualität, nur selten eine gute Alternative.

Vielleicht wird YouTube ja demnächst auch eine Option anbieten, dass den Player ein wenig flexibler werden lässt. Einmal das bekannte derzeit verwendete Kastenformat und als zweite Option vielleicht ein Breitbildformat. Könnte auch die Stauchungsfehler ausmerzen die dadurch immer wieder entstehen.

» Beispielvideo

[Google OS]

Mehr

Google testet automatische Audio Version eines Knols

Verfasst von Pascal am 04. Oktober 2008 | 14 Kommentare

Knol

Google erstellt derzeit von Knols, also Artikel bei Google Knol, automatische Audio Versionen der jeweiligen Fassung. Derzeit finden wir “Listen” nur bei einigen wenigen Knols. So zum Beispiel bei diesem.

Google erklärt in der Knol Hilfe, dass sie derzeit mit diesem Feature mit einer Handvoll Knols experimentieren. Wenn diese Test erfolgreich sind, wird es solche Sprachversionen nach und nach bei weiteren Knols geben und auch in anderen Sprachen möglich sein.

Ihr könnt ein Knol entweder im Flashplayer anhören oder als mp3 herunterladen.

Wenn die Test erfolgreich sind, wäre es natürlich einen Gedanken wert, dieses Feature auch bei Google Docs, Google Book Search oder im Google Reader anzubieten.

» Beispiel

[GoogleOS]

Mehr
Seite 6 von 11« Erste...5678...Letzte »