GMail: Google testet Miniatur-Ansicht für den Promotions-Posteingang

mail 

Seit gut einem Jahr versucht sich GMail an einer automatischen Vorsortierung aller eingehenden Mails der Nutzer und kann dabei unter anderem auch Werbe-Mails erkennen und in einem eigenen Tab anzeigen. Jetzt wird für eben diesen Tab eine neue Miniatur-Ansicht angeboten, bei der die Mails in einer völlig neuen Form angezeigt werden und eher an eine Ansammlung von Werbebannern als an E-Mails erinnern.


Der Promotions-Tab, der all die vom Nutzer erwünschte Werbung enthält, und sich dadurch ganz klar von den Spam-Mails abgrenzt wird von Google wieder einmal zu Testzwecken verwendet: Vor einigen Monaten hatte Google (frecherweise) zwischen die Werbe-Mails der Nutzer eigene kleine Werbeanzeigen dazwischen geschaltet – hat dies aber nach kurzer Zeit wieder aufgegeben. Jetzt wird nun erst einmal eine neue Ansicht getestet.

Google Mail Posteingang

Mit der Umschaltung der Ansicht, die ähnlich wie etwa auch beim Google Drive in der rechten oberen Menüleiste untergebracht ist, verwandelt sich die Auflistung der Mails in eine tabellarische Ansicht der Mails die voll und ganz von Grafiken dominiert wird. GMail extrahiert dafür die Bilder auf der Mail und zeigt diese an, als Titel und Text kommen der Absender und ein kurzer Auszug aus der Mail zum Einsatz. Auch ein kleines Symbol (wahrscheinlich aus Google+) des Absenders wird angezeigt.

Mit dieser Ansicht verwandelt sich dieser Teil des Posteingangs in eine große Werbefläche bzw. eine bunte Ansammlung aller Werbe-Mails. Das wirkt überraschenderweise aber nicht aufdringlich, sondern sogar übersichtlicher als bisher. Durch den direkten Vergleich der Grafiken, in denen die Angebote enthalten sind, lässt sich das gewünschte schneller finden. Der Posteingang erinnert dadurch eher an einen Werbeflyer.


Sehr wahrscheinlich hat Google sich den Promotions-Tab nur als Testwiese für diese Anzeige ausgewählt und könnte eine solche Ansicht in Zukunft auch für alle anderen Posteingänge anbieten – eine Umschaltung zwischen verschiedenen Ansichten ist schließlich in vielen anderen Cloud-Diensten Standard, warum dann nicht auch bei E-Mails. Ein Posteingang mit Miniaturansicht wäre vielleicht gewöhnungsbedürftig, könnte aber in Zukunft für eine noch schnellere Übersicht sorgen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: