23 Tage
11 Tage vor dem Anpfiff der Fußball EM 2008 hat Google ein eigens für dieses Event geschaffene Portal gestartet. Auf 23 Tage findet der Fußballinteressierte nicht nur jede Menge Infos rund um die Spiele, Stadien, Gruppen und Spieler - sondern hat sogar die Möglichkeit Teil eines Films zu werden der in den nächsten Monaten in die Kinos kommen wird.23 Tage 23 Tage
Das Portal 23 Tage stellt die Startseite für alle Fußball-Fans da und wird wahrscheinlich das eine oder andere mal mit einem Fußball-Doodle auf der Startseite verlinkt werden. Der Name des Portals lässt darauf schließen dass die ganze Sache für Google noch nicht beendet ist und man die EM umfangreich begleiten wird. » 23 TageDas Sommermärchen - powered by YouTube Der 2. Teil des Sommermärchens wird nicht mehr von einem professionellen Team gedreht, sondern von allen Usern! Auf der dazugehörigen YouTube-Seite kann jeder sein Video in den 3 Kategorien "Fans in Aktion", "Rund um den Ball" oder "YouTube Reporter" hochladen. Aus den eingesendeten Videos wählt das YouTube-Team die Highlights aus, sendet sie an den Regisseur Detlev Buck weiter und es wird ein kompletter Kinofilm entstehen. Dieser wird im Spätsommer 2008 anlaufen und wohl weltweit der erste Kinofilm der von einer gesamten Community erstellt worden ist. » YouTube 23 TageMaps rund um den Fußball Maps 23 Tage
Google hat ein sehr umfangreiches Mapplet erstellt dass mit Informationen rund um die Länder, die Spiele und die Stadien vollgepackt ist. Mithilfe der Karte können sich die Fans auch via Routenplaner ganz einfach über die Anreisemöglichkeiten informieren. » Maps 23 TageWeiteres 3D-Modelle der Stadien Ab dem 4. Juni werden in Google Earth standardmäßig die 3D-Modelle aller Fußballstadien in denen Matches ausgetragen werden angezeigt. Auch wer kein Ticket bekommen hat kann sich so zumindest das Stadion von der Nähe aus ansehen ;-) Fotos der Stadien gibt es schon ab dem 29. Mai (Ergo Morgen).iGoogle Gadgets Ab dem 7. Juni wird Google eine Reihe von iGoogle-Gadgets rund um die EM anbieten die den Fan während der 23 Spieltage komplett auf dem laufenden hält. Wahrscheinlich wird es umfangreiche Statistiken über die Spieler, vergangene Spiele, Gruppensieger usw. geben - Informationen dazu hält Google bisher noch geheim. Natürlich dürfen auch News nicht fehlen.Doodle 4 Google EM Der Doodle4-Google-Wettbewerb zur EM läuft noch bis zum 31. Mai und wartet noch immer auf die besten Einsendungen die dann eventuell auf der Startseite angezeigt werden. Das ganze wird dann wahrscheinlich mit oben genannter 23 Tage-Website verlinkt.Presseerklärung Hier noch die dazugehörige Presseerklärung von Google:
Google schnürt umfangreiches Fan-Paket zur Euro 2008* Detlev Buck produziert weltweit ersten Kinofilm aus eingeschickten Fan VideosHamburg, 28. Mai 2008 - Zum Start der Fußballeuropameisterschaft 2008 hat Google Deutschland ein umfangreiches EM-Paket für Fussball Fans geschnürt. Dazu gehören eine Fan Map, die alle wichtigen Orte des Geschehens in Google Maps visualisiert, eine personalisierte iGoogle Fan Startseite mit sämtlichen Informationen rund um das Tunier und die teilnehmenden Mannschaften sowie ein YouTube Fan-Tagebuch zum Mitmachen und Mitfiebern.Ergänzt wird das Google EM-Paket durch erstmals veröffentlichte 3D-Modelle sämtlicher EM-Fußballstadien in Google Earth sowie durch einen Mal- und Zeichenwettbewerb namens "Doodle for Google", bei dem Kinder und Jugendliche ein spezielles Google Logo zum Thema Europameisterschaft zeichnen sollen. Das Gewinner-Logo (Doodle) wird am 29. Juni 2008, dem Tag des Finales, auf der Google Startseite in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen sein.Ein besonders Highlight des Google EM Pakets ist das innovative YouTube Fan-Tagebuch mit dem Arbeitstitel "23 Tage". In Zusammenarbeit mit dem rennomierten Filmemacher Detlev Buck ruft YouTube seine Nutzer dazu auf, Kurzvideos für das Fan-Tagebuch einzuschicken. Aus den besten Einsendungen soll später der weltweit erste Kinofilm entstehen, der ausschließlich aus Fan-Beiträgen produziert wird. Ein Film von Fans für Fans, der im Spätsommer 2008 auf die Leinwände deutscher Kinos kommen soll.Das Google EM-Fan Paket ist ab sofort über die zentrale Startseite www.google.de/23tage erreichbar.*Das Google Fan-Paket zur Fußball-EM 2008 -- die Highlights im Überblick**YouTube Fan-Tagebuch* Fans können ihre Videos in drei Kategorien eines speziell eingerichteten YouTube Fan-Channel (www.youtube.de/23tage) hochladen und mit der Fan-Gemeinde teilen:· "Fans in Aktion": zeigt die originellsten Outfits, die besten und unterhaltsamsten Fan-Gesänge sowie Videos von Public Viewings · "Rund um den Ball": Nutzer beweisen ihre Fußballerqualitäten, stellen berühmte Tor- oder Spielszenen nach und präsentieren ihre Fußballtricks · "YouTube Reporter": als Hobbyreporter können Fans die Spiele analysieren, Interviews führen und dies als Beitrag vom Ort des Geschehens veröffentlichen · Detlev Buck und YouTube produzieren aus den eingereichten Videos den EM-Kino-Film "23 Tage", der im Spätsommer EM-Emotion auf die Leinwand bringen soll.*iGoogle Fan Gadgets* Die personalisierte Fan iGoogle Startseite hält ihre Nutzer während der 23 Spieltage stets auf dem Laufenden:· Team-Gadget: aktuelle Informationen zur Mannschaftsaufstellung, zu Neuigkeiten und zum Abschneiden der favorisierten Nationalelf · Live-Ticker: die aktuellen Ergebnisse auf einen Blick · Spiele-Gadget: virtuelles Elfmeterschießen, um die spielfreie Zeit zu überbrücken · Wetter Informationen: draußen oder drinnen Fußballgucken? Dieses Gadget zeigt die aktuelle Wettervorhersage -- daheim oder in der Spielregion · Fan Map: wo finden Public Viewings statt, welche Cafés und Bars zeigen die Spiele und wie gelangt der Fan am schnellsten dort hin*Fan Map in Google Maps* Google Maps bietet zur EM eigens eingerichtete Fan-Karten:· Fans finden die besten Plätze zum Fußballgucken, erfahren wo es Fan-Meilen gibt und wie sie auf dem schnellsten Wege in die EM-Stadien gelangen · Die Nutzer können eigene Informationen und Location-Tipps direkt in die Google Fan Map integrieren und mit der Fan-Gemeinde teilen · Brandneue Fotos der EM-Stadien (ab dem 29. Mai 2008)Flankiert wird das Google EM-Paket durch spektakuläre und erstmals veröffentlichte 3D-Modelle sämtlicher EM-Fußballstadien der EM 2008 in Google Earth sowie dem "Doodle for Google" Malwettbewerb um das beste Google Homepage Logo für den Tag des Finales.*Google Earth EM-Stadien in 3D* · 3D-Modelle aller EM-Stadien in Google Earth (Genf, Bern, Basel, Zürich, Insbruck, Salzburg, Klagenfurt und Wien, abrufbar ab dem 4. Juni) · Integrierte Fotos der zur Meisterschaft herausgeputzten EM-Stadien (ab dem 29. Mai 2008)*Google Doodle Fan Championship* Malwettbewerb um das Google Homepage-Logo ("Doodle") am Tag des EM-Finales · Mitmach-Site unter: www.google.de/doodle4google · Ende der Einreichungsphase: 31. Mai · Finalistenwahl durch die YouTube Gemeinde ab dem 11. Juni · Siegerehrung mit prominenter Jury -- Sepp Maier ehrt den Gewinner am 22. Juni 2008 in der Münchner Allianz-Arena
P.S. Schon zur Fußball WM 2006 war Google sehr gut ausgerüstet» 23 Tage[thx to: Stefan Keuchel]
Screenshot
Die Google Maps haben das aussehen ihrer Startseite ein klein wenig verändert: Statt der bisher üblichen Beispielsuchen werden jetzt weitere Inhalte promotet. Derzeit wird für die Mapplets geworben, insbesondere für die des Weather Channels und für die besten von User entwickelten Anwendungen. Die Links zum hinzufügen von Business & Ads sind natürlich geblieben ;-) Auch die deutsche Startseite wurde geändert.[Google Blogoscoped]
Maps Die Google Maps sind mal wieder um eine nützliche Information reicher: Nachdem bereits Stau-Informationen in der Karte angezeigt werden können, kann man jetzt auch gleich sehen ob im Parkhaus um die Ecke noch ein Plätzchen frei ist. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt dass aus einem Mapplet besteht und die Informationen direkt auf der Karte anzeigt.Mapplet
Die meisten Parkhäuser haben ja am Eingang und schon in der unmittelbaren Umgebung vor der Einfahrt einen Countdown der freien Parkplätze. Leider ist es meistens schon zu spät wenn man 50 Meter vorm Eingang erfährt dass man hier in nächster Zeit wohl eher keinen Parkplatz finden wird. Jetzt reicht schon ein Blick auf die Google Maps (die idealerweise am Navigationssystem angezeigt werden).Die Daten kommen direkt vom Santa Monica Information System Department und werden dementsprechend auch bisher nur in der Region angezeigt. Auf der Karte werden die Parkhäuser mit grünen, gelben oder roten P-symbolen angezeigt, je nach Auslastung, und in der linken Mapplet-Sidebar gibt es dann detailierte Informationen über die freie Anzahl von Stellplätzen.
Da kann man mal sehen was man aus den Mapplets so alles machen kann. Parkhausbetreiber dürften von so etwas profitieren - zumindest wenn sie zu den ersten gehören die so etwas anbieten ;-) Vielleicht können die Maps ja in Zukunft irgendwann auch einmal die freie Anzahl der "normalen" Parkplätze anzeigen - DAS wäre mal wirklich eine Innovation für die die ganze Autofahrende Welt Google dankbar wäre :-DP.S. Gibt es eine Seite im Netz die solche Parkhaus-Daten schon von Hause aus aufbereitet anzeigt? Vielleicht könnte man die ja dann parsen und die Daten als Mapplet visualisieren» Mapplet - freie Parkhäuser » Ankündigung im LatLong-Blog
Maps Picasa Web Albums TestVor einer Weile haben wir über die Google Maps Mapplets berichtet, mit denem es möglich ist Mashups direkt in Google Maps zu integrieren und in den Picasa Web Alben ist es schon seit einiger Zeit möglich Bilder mit einer Geoposition zu versehen. Nun gibt es ein Mapplet, welches beides zusammen bringt.Picasa Web Albums Mapplet Picasa Web Albums Mapplet direkt in Google Maps einbinden Offizielle Ankündigung auf dem Google Lat Long Blog
Seit dem Google Deveoper Day gibt es die Möglichkeit Mashups für Google Maps als sogenanntes Mapplets zu integrieren. Diese funktion wird nun offiziell unterstützt und wurde zu den personalisierten Karten hizugefügt. So lassen sich nun auch Inhalte aus diesen Mashups in den eigenen Karten ablegen. Eine wirklich gelungene Integration dieser Features.
Google Maps
Neben der Street View-Ansicht hat das Maps-Team gestern auch noch eine andere Neuerung eingeführt mit der bisher noch kein anderer Mapping-Dienst aufwarten kann: Die Mapplets. Mapplets sind Gadgets die direkt in die Karte eingebunden werden und bestimmte Funktionen übernehmen können. Damit könnte Google die Millionen von Maps Mashups wieder zurück auf die eigene Seite holen.Mapplet: Measure
Mashups für die Google Maps gibt es wie Sand am Meer - jedes Mashup erfüllt eine bestimmte Funktion und ist für sich alleine sicherlich sehr praktisch, aber leider kann sich kein Mensch all diese Mashups merken oder 2 Mashups miteinander verbinden. Und genau an diesem Punkt setzen die Mapplets an. Ab sofort werden die Erweiterungen nämlich nicht mehr extern sondern auf dem Google-Server gehostet und werden auch direkt in den "originalen" Google Maps angezeigt.Bisher ist das ganze noch in der Testphase und kann lediglich unter der URL maps.google.com/preview aufgerufen werden. Wie ich mir schon dachte, wird ein dritter Tab zu der Maps-Übersicht hinzugefügt der alle Gadgets für die Karte beinhaltet. Jedes gespeichterte Gadget steht hier in einer Liste zur Verfügung und kann mit einem Klick aktiviert werden - auch mehrere Gadgets auf einmal, sofern sich diese nicht gegenseitig behindern, sind möglich.Das Gadget interagiert direkt mit der großen Maps-Karte und kann die Ergebnisse entweder in dieser Karte oder in der linken Sidebar anzeigen. Nachdem sich Google vor einigen Wochen mit den My Maps die Placemarks zurück auf die eigene Webseite geholt hat, finden nun also auch die ganzen Mashups den Weg zurück in die Mutteranwendung. Natürlich wird es auch weiterhin möglich sein externe Gadgets zu entwickeln, aber ich denke die meisten User dürften Maps-Gadgets bevorzugen.Mapplets Vorstellungsvideo: » Mapplets Vorschau » Mapplets-Verzeichnis » Mapplets Dokumentation[Google OS]