Google AdWords
AdWords möchte seinen Kundenkreis mal wieder ein wenig erweitern, und bietet nun auch Personen und Firmen ohne eigene Homepage eine gute Werbemöglichkeit an. Die Lösung heißt Google Hosted Business Pages und stellt seinen Benutzern eine Landingpage zur Verfügung die individuell gestaltet werden kann. Der Service steht derzeit nur Benutzern zur Verfügung die sich neu bei AdWords anmelden und aus dem amerikanischen Raum stammen, bei Erfolg soll das ganze aber, wie üblich, auf alle Benutzer und weltweit ausgeweitet werden. Bisher hat Google aber auch nicht erfolgreiche Produkte immer nach und nach weltweit zur Verfügung gestellt - es darf also gehofft werden ;-) Konkret stellt AdWords seinen Werben die Möglichkeit zur Verfügung, statt auf eine eigene Homepage zu verlinken, den Benutzer auf eine Seite weiterzuleiten die auf dem Google-Server liegt und selbst designt wurde. Dabei sind wie immer keine HTML-Kenntnisse nötig, aber dafür beschränkt sich das Angebot auch nur auf eine einzige Website. Wo jetzt der Vorteil gegenü ber des Page Creators liegt, habe ich aber nicht so ganz verstanden... Der potenzielle Benutzerkreis der damit angesprochen wird ist mehr als riesig und dürfte den der Webfirmen bei weiten übersteigen, aber ich glaube nicht dass sich das ganze als Erfolg herausstellen wird. Denn was hat ein kleines lokales Geschäft davon in den Internet-Suchergebnissen aufzutauchen und dann bestenfalls viel Geld dafür zu bezahlen dass die Benutzer eine Seite mit der Adresse sehen die eh hunderte Kilometer entfernt ist. Ein Eintrag in den Gelben Seiten dürfte hier effizienter sein ;-) » Google Hosted Business Pages » Ankündigung im AdWords-Blog
Google AdWords
Google arbeitet weiter auf sein Ziel zu, nur hochqualitative Webseiten mit guten Landingpages in seinem Werbeprogramm zu verlinken - dies gilt sowohl für AdWords als auch für AdSense. Dazu gibt es neben dem Website Optimizer nun eine Guideline mit 6 Punkten die jede Landingpage erfüllen muss. Gute Idee! Folgende Punkte müssen erfüllt werden: - Verlinke auf die Seite, die die meisten Informationen zu dem Produkt enthält das beworben wird - Achte darauf, dass die verlinkte Webseite zu dem Werbetext passt - Trenne echten Content deutlich von Anzeigen - Versuche, den User ausreichend zu informieren und ihm viel anzubieten - auch ohne eine Registrierung. Ansonsten, zeige dem User was es ihm bringt wenn er sich registriert - Bringe interessanten eigenen Inhalt auf deine Webseite, erstelle nicht nur Kataloge, Linklisten oder Webseiten mit endlosen Werbebannern. Zeige dem User das, was er nach dem Bannerklick erwartet - Es sollte eigener Content vorhanden sein, und keine Kopie von irgendeiner anderen Webseite (z.B. Wikipedia-Mirror) Nach folgenden Punkten sollte die Anzeige designt werden: - Der User soll schnell herausfinden, was sich hinter der Anzeige verbirgt - Erkläre dem user mit wenigen Worten was er auf deiner Webseite finden kann - Bringe die Vorteile deiner Webseite mit in den Anzeigentext ein - Verspreche nur Produkte, Leistungen und Services die du auch wirklich anbietest Na das klingt doch alles schonmal ganz nett, auch wenn 90% der Punkte wohl bei jedem eine Selbstverständlichkeit sein sollten - so lange man eine seriöse Webseite betreibt. Ich finde es sehr gut, dass Google sich darum kümmert nur hochqualitative Seiten zu bewerben und seine User nicht auf irgendwelche Webseiten locken möchte die ihm eh nichts bringen. Google selbst könnte es zwar egal sein, so lange die Kasse stimmt, aber am Ende können solche Qualitätsoffensiven wieder auf Google selbst zurückkommen - wenn der User sich merkt dass er hier nur Anzeigen findet die ihm wirklich etwas bringen. » AdWords Landingpages Guidelines
Google AdWords
Eigentlich könnte es Google egal sein wie die sogenannten Landingpages seiner AdWords-Kunden aussehen und wieviel Erfolg sie mit dem Kundenfang haben - denn Google bekommt sein Geld so oder so. Ausgewählten Testern wird jetzt aber die Möglichkeit angeboten den Erfolg der eigenen Landingpage zu testen und ausführlich zu messen, und das alles kostenlos. Das Programm dass den Erfolg messen kann nennt sich Google Website Optimizer und lässt sich mit einem kleinen Script in die eigene Webseite integrieren. Dabei können verschiedene Design-Versionen der eigenen Webseite erstellt werden und dann mit Hilfe des Programms gemessen werden welches Design bei den Besuchern besser ankommt. Die Auswertung des Programms sieht dann so aus: Combinations Auswertung #1
Page Sections Auswertung #2
Was man aus diesen Daten nun herauslesen kann und wo der Vorteil gegenüber der eigenen internen Auswertung liegt weiß ich bisher noch nicht - oder zumindest habe ich im Support-Center keine Killer-Funktion gesehen. Um einen kleinen Einblick in die Funktionsweise zu bekommen kann man sich eine Demo anschauen, das Support-Center durchlesen oder sich eine Beispiel-Auswertung ansehen. Jeder AdWords-Kunde kann sich bei dem Programm anmelden und auf eine Aufnahme in den Testerkreis hoffen. Ich habe mich auch einmal registriert, glaube aber nicht dass ich genommen werde - schließlich habe ich bisher genau 0,00 ? in die Werbung gesteckt ;-) Auf lange Sicht wird dieses Programm sicherlich auch in die Webmaster Tools integriert und für alle Welt zugänglich gemacht werden. Nur im ersten Schritt wird das ganze auf AdWords-Kunden begrenzt sein, da diese das Kapital von Google sind und natürlich mit solchen Ködern gelockt und bei der Stange gehalten werden können. » Google Website Optimizer » Google Website Optimizer Registrierung
GWB-Dossier Neue Dienste