google.orgÜber den gemeinnützigen Zweig Google.org hat Google den US-Firmen Aptera und ActaCel 2,75 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt.Aptera stellt Elektroautos her, ActaCel ist ein Zulieferer für Akkus.Aptera entwickelt eine Fahrzeug, das sowohl als Hybrid- als auch als Elektroauto noch 2008 auf den Markt kommen soll. Das dreirädrige Fahrzeug hat zwei Sitze und soll 30000 $ kosten.Der Akkuhersteller ActaCel entwickelt Lithium-Ionen-Akkus. Diese sollen die Energie sehr gut speichern können und in der Herstellung möglichst kostengünstig sein.Vor etwas mehr als einem Jahr hat Google.org das RechargeIT Programm im Zusammenhang mit einem Hybridauto vorgestellt.» Google.org Blog: Driving plug-in technology with investments of $2.75 million[Golem]
google.org Im Rahmen der Initiativen Google Green und Google Recharge investiert Google.org 10 Millionen Dollar in den Aufbau von neuen Solar-Thermischen Anlagen. Das Projekt Brightsource hat derzeit ein Budget von 115 Millionen Dollar. Damit ist schon einmal fast die Hälfte der zurückgestellten 25 Millionen Dollar für nur einen Schwerpunkt investiert. Sicherlich wird Google die Erkenntnisse auch wieder in der eigenen Solaranlage nutzen.» Ankündigung im Google-Blog
Google möchte mit einer Initiative Technologien weiterentwickeln, die erneuerbare Energiequellen billiger macht als Kohle. Die Themen sind: Solarthermie, Windenergie und geothermische Systeme. Zuerst einmal will man Ingenieure und Techniker im Rahmen von ?RE < C? einstellen und mit diesen den Bereich für die Solarthermie aufbauen. Zudem hat man vor auch geothermische Systeme und andere angrenzende Bereiche zu untersuchen. Mit mehreren zehn Millionen Dollar wollen die Mountain Viewer 2008 Forschung und Entwicklung unterstützen, das 10 fache noch mal in Projekte die sofort Geld bringen.
google.org Schon seit längerer Zeit arbeitet man bei Google.org an einem umweltfreundlichem Auto mit Hybridantrieb und konnte mittlerweile sogar schon einen Prototyp des umgebauten Toyota Prius vorstellen. Um diese Technik weiter zu fördern, hat sich Google 10 Millionen Dollar bei Seite gelegt um diese in Firmen zu investieren die eine Innovation im Bereich der elektrischen Autos entwickelt haben.Im Rahmen des Projekts Google Recharge kann online ein Antrag ausgefüllt werden mit dem eine Firma an die bis zu 2 Millionen Dollar kommen kann. Vorausgesetzt ist natürlich dass die Idee in einem fortgeschrittenem Stadium und vielversprechend ist. Weitere Voraussetzungen oder Rahmenbedingungen gibt es nicht, sonst wäre es ja kein Innovationswettbewerb ;-)Das Investitionsvolumen ist derzeit auf 10 Millionen Dollar beschränkt, könnte aber bei interessanten Projekten sicherlich noch ausgeweitet werden. Pro Firma will Google zwischen 500.000 und 2 Mio. Dollar investieren. Im besten Falle können also 20 Firmen unterstützt werden, im schlechtesten immer noch 5.Die Unternehmen die einen Antrag stellen sollten eine gute Begründung dafür liefern warum gerade ihr Konzept die Entwicklung von Treibhausgasen reduzieren kann. Auch ein vollwertiges Konzept inklusive Finanzierung, Produktion und natürlich dem Vertrieb sollte schon erstellt sein.Hier noch ein Foto von Larry und Sergey beim betanken ihres Hybrid-Autos: Betankung
» RechargeIt - Antrag stellen[Heise]
Google Rechargeable
Google.org setzt sich bekanntlich nicht nur für soziale Projekte sondern seit neuestem auch für den Umweltschutz ein. Als erste Entwicklung wurde vor einigen Monaten ein umweltschonendes Hybrid-Auto angekündigt und heute Nacht vorgestellt. Bei dem Auto handelt es sich um einen Toyota Prius im Google-Design der leider noch nicht käuflich zu erwerben ist.Toyota Prius Google
Der Plug-In Hybrid, wie das Auto derzeit heißt basiert auf der umweltschonenden Hybrid-Technologie von Toyota die das Fahrzeug nicht nur mit Benzin sondern auch mit Strom fahren lässt, je nachdem wieviel Leistung benötigt wird. Am Heck des Autos befindet sich eine Art Steckdose mit der der Akku wieder aufgeladen werden kann, entweder an der heimischen Steckdose oder an einer der mittlerweile recht breit gestreuten Strom-Tankstellen in den USA.Laut Googles Statistiken lassen sich mit diesem Auto 68% der CO2-Emissionen einsparen, was natürlich ein sehr beachtlicher wert ist. Ein Kaufpreis und ein Datum für die Markteinführung ist leider noch nicht bekannt - vielleicht kommt es auch garnicht auf den Markt und bleibt nur eine Studie für spätere Fahrzeuge, wir kennen ja Googles Geheimniskrämerei...Das ganze Projekt läuft übrigens unter der großen Marke "Google Recharge" die zwar nirgendwo auf der Seite erwähnt wird aber in der Presseerklärung und im Blog genannt wird. Wir dürfen hier also neben dem Auto noch in Zukunft einige andere Wiederaufladbare Dinge erwarten. Ich bin gespannt.» Google Recharge » Ankündigung im Google-Blog » Presserklärung von Google