Mitte Dezember wurde das schon seit einigen Jahren sehr populäre Google Keyboard durch Gboard ersetzt und erfreut sich schon von Anfang an großer Beliebtheit. Jetzt wird das erste Update für die Android-Version des Gboard ausgerollt, das zwar keine Verbesserung mit sich bringt, dafür aber einige sehr nervige Bugs aus der App entfernt.
Eine der wohl meistgenutzten Apps auf jedem Smartphone dürfte eine sein, die ein Großteil der Nutzer vermutlich gar nicht als App wahrnehmen: Die Tastatur. Praktisch jeder große Smartphone-Hersteller bietet seine eigene Version an und liefert die Geräte mit dieser aus, aber das Gewohnheitstier Mensch tut sich eben nicht ganz so leicht damit, die Tastatur-App zu wechseln und bleibt so bei einer hängen. Das populäre Gboard, früher Google Keyboard, hat nun den Meilenstein von 500 Millionen Downloads im Play Store durchbrochen.
Virtual Reality steht noch immer ganz am Anfang und wird sich nach der Vorstellung einiger großer Unternehmen in den nächsten Jahren endlich etablieren und auch noch einmal deutlich verändern. Auch Google steht mit der hauseigenen Daydream-Plattform in den Startlöchern und hat nun schon eine erste wichtige Infrastruktur-App für die virtuellen Welten veröffentlicht: Im Play Store ist nun das Daydream Keyboard aufgetaucht, das überraschend vertraut aussieht.
Das Google Keyboard hat in den letzten Monaten einige Updates bekommen, die den Funktionsumfang der Android-Tastatur noch einmal stark erweitert haben. In der Android Nougat Preview war man aber noch einen Schritt weiter und hatte schon die zukünftige Version 5.1 der Keyboard-App integriert. Diese ist jetzt final und wird seit gestern über den Play Store ausgerollt.
Es gibt eine ganze Reihe von Tastaturen für Android und iOS und für das eigene Betriebssystem hat Google erst in der vergangenen Woche ein großes Update gebracht - und jetzt legt man auf der Konkurrenz-Plattform vor: Wie bereits vor einigen Wochen spekuliert worden ist, hat Google heute eine neue Keyboard-App für iOS vorgestellt, die völlig neue Möglichkeiten mit sich bringt und auch die Websuche so nah an den iOS-Nutzer bringt wie nie zuvor.
Das Google Keyboard erweist sich als alternative Tastatur schon seit längerer Zeit großer Beliebtheit und hebt sich mit dem Material Design von den meisten anderen Anbietern ab. Jetzt rollt Google ein relativ umfangreiches Update für das hauseigene Keyboard aus, das gleich mit einer ganzen Reihe von neuen Funktionen aufwarten kann: Diese betreffen sowohl das Design der Tastatur als auch den Funktionsumfang.
Schon vor fast drei Jahren hat Google das Google Keyboard für Android in den Play Store gestellt, das die Nutzer installieren und optional auf ihrem Smartphone oder Tablet verwenden können. Auf iOS war es lange Jahre nicht möglich, eine andere Tastatur als die von Apple mitgelieferte zu verwenden, doch mittlerweile wurde auch diese Beschränkung gelockert. Eine iOS-Version des Google Keyboards mit vielen Zusatzfunktionen soll laut einem Bericht schon bald veröffentlicht werden.