Google Maps: Streetview und 3D-Ansichten kommen – Deutschland ist endlich wieder zurück (alle Infos)

maps 

Die Kartenplattform Google Maps gehört zu den populärsten und meistgenutzten Produkten des Unternehmens – auch in Deutschland. Umso erfreulicher ist es, dass man in den nächsten Wochen und Monaten auch in Deutschland medial stark nachlegen und mit dem Start von Immersive View sowie dem Comeback von Streetview neue Möglichkeiten in die Apps bringen wird.


google maps logo new

Sowohl Google Maps als auch das damit verbundene Angebot Google Maps Streetview gehören in Deutschland zu populärsten Google-Produkten. Es soll sogar Zeiten gegeben haben, in denen die Deutschen in puncto Streetview-Reisen weltweit auf Platz eins gestanden haben. Gemeint ist, welche Nation die Streetview-Bilder am intensivsten nutzt. Und schon bald können die deutschen Nutzer auch wieder das eigene Land erkunden, wie es heute und nicht vor eineinhalb Jahrzehnten aussieht/aussah.

Google Maps hat Deutschland nie wirklich stiefmütterlich behandelt, denn natürlich gab es auch in den letzten eineinhalb Jahrzehnten seit dem Streetview-Debakel aus den Jahren 2008 bis 2010 unzählige Neuerungen und Verbesserungen. Die allermeisten davon kamen schon in der ersten oder zweiten Welle nach Deutschland, so wie in vergleichbaren europäischen Ländern auch. Lediglich das Streetview-Team stellte sich aufgrund der damaligen Erfahrungen über viele Jahre quer, noch einmal einen neuen Versuch zu wagen.

Tatsächlich ist es Google Maps gelungen, immer wieder neue Features anzubieten, bei denen die Streetview-Aufnahmen sicherlich hilfreich gewesen wären. Dazu zählen die immer weiter optimierten 3D-Ansichten, exakte Straßenverläufe, die Live View-Navigation und einiges mehr. Man hat all das möglich gemacht, ohne aktuelles Bildmaterial zu besitzen. Und das muss man dem für den deutschen Raum zuständigen Maps-Team schon hoch anrechnen.




google maps streetview

Aber irgendwo gibt es auch Grenzen und möglicherweise hat man eine solche derzeit erreicht und sich aus diesem Grund dazu entschlossen, mit Streetview nach Deutschland zurückzukehren. Es ist nicht bekannt, seit wann man diese Pläne verfolgte und von wem nun schlussendlich die Initiative ausging. Von Google Deutschland als Ganzes? Vom Google Maps-Team aufgrund zukünftiger Features? Oder vom Streetview-Team, das nach 15 Jahren die Hoffnung hatte, dass die damals wieder weltberühmt gewordene „german angst“ nur noch eine untergeordnete Rolle spielt? Wir wissen es nicht. Über zunehmende Hinweise auf ein Comeback habe ich hier im Blog seit gut zwei Jahren immer wieder einmal aktuell berichtet.

Google Maps Streetview kehrt nach Deutschland zurück
Offiziell seit Donnerstag sind wieder Google Maps Streetview-Fahrzeuge in Deutschland unterwegs und nehmen neue Bilder auf. Man wird sehr viele Städte und Regionen in allen Bundesländern ablichten und bis Oktober ein großes Netz erstellen wollen, dessen Bilder noch in diesem Jahr online gehen könnten. Noch im Juli will man die ersten Aufnahmen größerer Städte veröffentlichen, wobei das Bildmaterial dafür aber nicht brandaktuell, sondern schon bei den Fahrten im Jahr 2022 entstanden ist. Ein kleiner Makel, der aber offensichtlich (Gott sei dank) keine Empörung mehr auslöst.

Obwohl in den Medien bereits breit über die Streetview-Rückkehr berichtet wurde und viele Medienerzeugnisse auch schon die Pixelung lang und breit erklärt haben, ist derzeit nicht mal ein winziges Anzeichen einer neuen Empörungswelle zu erkennen. Natürlich gibt es immer kritische Stimmen, das ist bei weit über 80 Millionen Menschen nicht anders zu erwarten, aber grundsätzlich dürften sich viele Menschen auf die aktuellen Aufnahmen freuen oder es ist ihnen grundsätzlich einfach egal. Die Streetview-Fahrzeuge sind seit Donnerstag wieder in ganz Deutschland unterwegs.

Alle Informationen zur Rückkehr haben wir euch bereits in den letzten Tagen zusammengefasst. Ihr findet in diesem Artikel alle Infos zum Comeback in Deutschland und in einem weiteren haben wir euch übersichtlich und nach Bundesländern sortiert gezeigt, wo die Streetview-Fahrzeuge unterwegs sind.




google maps immersive routen

Google Maps Immersive View startet in Deutschland
Vielleicht auch resultierend aus dem Streetview-Comeback hat man den Start von Google Maps 3D Immersive View in Deutschland angekündigt. Erste deutsche Sehenswürdigkeiten in größeren Städten lassenn sich am Smartphone als beeindruckend detaillierte 3D-Modelle abrufen – inklusive der unmittelbaren Umgebung. Mit den in den nächsten Monaten dazukommenden Streetview-Aufnahmen wird man viele weitere Regionen und größere Flächen in diesem Detailgrad anbieten können. Ohne Streetview wäre das sicherlich, nur auf Basis von Satellitenaufnahmen, nicht möglich.

Alle Informationen zur Immersive View-Ansicht und den ersten verfügbaren Sehenswürdigkeiten inklusive einer Video-Anleitung zum Aufruf findet ihr in diesem Artikel. Schon bald sollen aufbauend darauf auch die immersiven Routenansichten angeboten werden.


Und so können wir darauf hoffen, dass auch künftige mediale Funktionen rund um Google Maps Streetview in Zukunft noch schneller in Deutschland starten können. Wenn man die ersten Runde der Fahrten erst einmal abgeschlossen hat und es keine zu großen Probleme gibt, dürfte auch einer regelmäßigen Aktualisierung in unterschiedlichen Intervallen nichts mehr im Wege stehen.

» Google Maps: Navigation nicht mehr notwendig? Die Routenplanung erhält Schnellinfos zur Route (Video)

» Android: Googles Notfall-SOS überlastet Notrufnummer – so könnt ihr die Funktion abschalten oder anpassen

Letzte Aktualisierung am 14.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Maps: Streetview und 3D-Ansichten kommen – Deutschland ist endlich wieder zurück (alle Infos)"

  • Endlich! Unsere Medien suchen seit Tagen schon Aluhutleute, die von ihrem Datenschutzrechten fleißig Gebrauch machen sollen. Irgendwelche Datenschutzexperten, die Google als Endgegner für alles haben, empfehlen selbstverständlich dagegen vorzugehen. Typisch! Wenn man heute schaut ist Deutschland eine Streeviewwüste, auf dem Niveau von Nordkorea. Lustig zudem wenn Apple durch die Straßen fährt ist das alles keine Meldung wert. Ein Schelm der böses denkt. Hoffentlich fallen die Menschen jetzt nicht schon wieder auf diese Propaganda rein.

Kommentare sind geschlossen.