Pixel Feature Drop: Google verzögert das Update für die Pixel-Smartphones + diese Funktionen sollen kommen

pixel 

Planmäßig hätte Google am Montag das Pixel Feature Drop inklusive Android 13 QPR2 veröffentlichen und in den folgenden Stunden für alle Pixel-Smartphones ausrollen sollen. Doch das Update blieb aus, bisher haben die meisten Pixel-Nutzer gar kein Update erhalten und wie üblich gibt es von Google nur schweigen. Es dürfte wohl Probleme mit dem Android-Update geben. Wir zeigen euch dennoch, welche Verbesserungen im kommenden Pixel Feature Drop enthalten sein werden.


pixel feature drop

Das Android-Sicherheitsupdate wird stets am ersten Montag eines Monats veröffentlicht und auf die Pixel-Smartphones ausgerollt. Das ist eine feste Regel, an der Google bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht gerüttelt hat. In der Vergangenheit kam es schon vor, dass es unangekündigte und unbegründete Verschiebungen gab – im März war es wieder soweit. Am Montag wurde lediglich das Android-Sicherheitsupdate veröffentlicht, allerdings eine halbe Stunde später als gewohnt. Die halbe Stunde ist sicherlich zu verschmerzen, aber kann als Indiz für Probleme gewertet werden.

Kein Update für die Pixel-Smartphones
Das Android-Sicherheitsupdate wurde zwar veröffentlicht, aber den erwarteten Rollout auf die Pixel-Smartphones hat es bisher laut Rückmeldung vieler Nutzer nicht gegeben. Ohnehin haben Veröffentlichung und Rollout keine direkte Verbindung, denn das Update gilt für das Android-Betriebssystem und der Rollout muss von den jeweiligen Smartphone-Herstellern angepasst werden. Google hat in der Doppelrolle als Android-Entwickler und Smartphone-Hersteller eine vorteilhafte Doppelrolle, aber dennoch ist es voneinander getrennt.

Aber nicht nur das Sicherheitsupdate wurde nicht ausgerollt, sondern auch der aus funktioneller Sicht für Pixel-Nutzer viel interessante Rollout des Pixel Feature Drop sowie des damit verbundenen Android 13 QPR2 hat nicht stattgefunden. Diese beiden erwarteten Brocken wurden nicht angekündigt, nicht veröffentlicht und im Android-Bulletin auch nicht erwähnt. In den ersten Minuten gab es eine Verlinkung zu einem nicht existierenden Pixel-Update, diese wurde später wieder entfernt. Das spricht für eine recht spontane Verschiebung. Erst gestern Abend hat man bei Reddit ein wenig informiert.




Der aktuelle Stand
Auch fünf Tage nach dem erwarteten großen Update gibt es von Google keine Rückmeldung zum geplanten Rollout. Das Sicherheitsupdate wurde nicht ausgerollt, es wurde kein Pixel Bulletin veröffentlicht, kein Pixel Feature Drop, kein Android 13 QPR2 und auch in der Pixel Community gibt es keine Erklärung für die Verschiebung. Ein einfaches „es gab Probleme, wir erwarten den Rollout für XXX“ würde schon reichen. Vor allem, nachdem man erst kürzlich die Pixel Feature Drop als wichtiges Pixel Value erklärt hat.

Probleme mit Android 13 QPR2?
Weil Google sich nicht äußert, kann man über die Probleme nur spekulieren. Mutmaßlich ist es so, dass es ein größeres Problem oder eine größere Sicherheitslücke auf den Pixel-Smartphones gibt, das man vor dem Rollout beheben muss. In diesem Fall betrifft das aber nicht nur das monatliche Pixel-Update, sondern auch Android 13 QPR2, in dem dieses Update enthalten ist. Weil Android 13 QPR2 Teil des Pixel Feature Drop ist, hat man dieses ebenfalls angehalten.

Dass kurz vor dem Release Probleme auftauchen, gab es schon häufiger. Entweder wurde der Fix dann auf den nächsten Monat verschoben oder, wenn es sehr dringlich war, in den folgenden Tagen mit einem weiteren Update nachgelegt. Dass man sich diesmal für eine Verschiebung entschieden hat, spricht wohl dafür, dass ein mutmaßliches Problem erst durch das Update selbst ausgelöst wird. Weil die letzte QPR Beta erst wenige Tage zurückliegt und durch den kurzfristig entfernten Link im Android-Bulletin (siehe oben) spricht einiges dafür, dass die Entscheidung für die Verschiebung erst am Montag getroffen wurde.

Wann kommt das Update?
Das ist jetzt völlig offen. Vielleicht schon diesen Montag, vielleicht erst am Mittwoch und im Worst Case verschiebt man das Gánze vollständig in den April. Denn das nächste Update stände schon am 3. April an. Das ist allerdings unwahrscheinlich, denn dann würde es eine Kollision mit Android 14 geben. Android 14 soll nach aktuellem Zeitplan Anfang April in die Beta starten. Doch der Beta-Kanal wird noch von der Android 13 QPR2 Beta blockiert. Üblicherweise ist es so, dass die vorherige Version die Beta verlässt, den Nutzern eine Übergangszeit von ein bis zwei Wochen zum Verlassen des Beta-Kanals gewährt wird und dann die nächste Version ausrollt. Dass man jetzt eine Android 13 QPR3 Beta angekündigt hat, macht es noch komplizierter.

Meine Prognose lautet, dass das Update am Montag mit einer Woche Verspätung ausgerollt wird. Dann hoffentlich in vollem Umfang. Immerhin die Verbesserungen rund um das Pixel Feature Drop (siehe folgende Liste) sollten nicht unbedingt etwas mit Sicherheitsproblemen zu tun haben.




Das ist im März Feature Drop enthalten
Nur einen Tag nach dem verhinderten Update wurde durch einen Leak bekannt, welche Verbesserungen das Pixel Feature Drop mitbringen soll. Zusätzlich zu den folgenden fünf Punkten gibt es auch noch die zahlreichen Android 13 QPR2-Verbesserungen.

  • Sturzerkennung für die Pixel Watch: Die Pixel Watch wird nach dem Pixel Feature Drop in der Lage sein, die bereits im Oktober versprochene Funktion umzusetzen. Der Sturz des Trägers soll erkannt und entsprechend darauf reagiert werden. Alle Details zu diesem Feature, das bereits vor einigen Tagen ausgerollt wurde, findet ihr in diesem Artikel
  • Schnelleres Night Sight: Die Nachtsichtfunktion der Google Kamera auf den Pixel-Smartphones war in den vergangenen Jahren eines der großen Highlights, das immer weiter verbessert wurde. Jetzt legt man erneut nach und will diesem Feature mehr Dampf geben. Die Rede ist davon, dass diese Fotos schneller erstellt werden. An welcher Stelle genau, ist noch nicht bekannt.
  • Direct My call: Eine Funktion aus dem Duplex-Universum, die den Smartphones Pixel 4a und Pixel 4a 5G die Möglichkeit gibt, dass der Telefon-Assistent den Anruf behält und Warteschleifen sowie Telefon-Menüs umgeht.
  • Health Connect: Die noch recht junge App Health Connect ist nach dem Update eine Standard-App auf den Smartphones, ist somit auf allen Geräten vorhanden und wird sich auch nicht mehr löschen lassen. Die App bietet Zugang zur Verwaltung von Fitnessdaten, Gesundheitsdaten.
  • Magischer Radierer für alle Nutzer: Der in Google Fotos integrierte magische Radierer steht jetzt für alle Google One-Nutzer sowie für alle Pixel-Nutzer zur Verfügung, unabhängig vom verwendeten Smartphone-Typ.

Letzte Aktualisierung am 26.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel Feature Drop: Google verzögert das Update für die Pixel-Smartphones + diese Funktionen sollen kommen"

  • Hallo zusammen. ich möchte doch mal stark annehmen, dass Google sich dazu durchgerungen hat, auch die Pixel 4 Generation noch zu unterstützen. wenn es kann ja wohl nicht angehen dass ich einen „relativ“ neues -ich weiß natürlich dass das ein Älteres ist- Handy mit einer sagen wir mal nicht ganz fertigen Betriebssystem-Version ad acta legt. Mein allererstes Handy war ein HTC Sensation, danach habe ich nur auf Google gebaut, weil ich gerne das native Android haben wollte. Sollte Google mich jetzt im Stich lassen, wovon ja fast auszugehen ist, war das Pixel 4 XL mein letztes Google Handy. Jaaaa auch wenn jetzt Kommentare kommen dass nach drei Jahren sowieso Schluss ist mit Updates bzw neuen Versionen von Betriebssystem oder Patches, aber dann kaufe ich mir lieber ein billiges und schmeiß es nach drei Jahren weg oder gibt es wieder zurück.

    • Wenn Dir vorher bekannt war, dass die Pixel Geräte 3 Jahre Updates erhalten, sowie auch das Support-Ende eines jedes Pixels, dann brauchst Du Dich auch nicht darüber zu beschweren. Schließlich war es Dir vor dem Kauf des Pixel 4 XL bekannt, dass es sehr bald keine neuen Updates mehr erhält.
      Außerdem erhalten die Pixel Geräte ab der 6ten Generation nun 5 Jahre Updates.

Kommentare sind geschlossen.