Pixel Watch: Google startet Unfallerkennung auf vielen Smartwatches – kann Stürze erkennen und reagieren

pixel 

Die Pixel Watch ist im Oktober letzten Jahres gestartet und hatte noch nicht alle Funktionen an Bord, die Google von Beginn an hätte bringen wollen und auch schon beworben hat. Dazu gehört die Notfall-Funktion der Unfallerkennung, die im Ernstfall sehr hilfreich sein kann. Jetzt hat man den Rollout der Sturzerkennung angekündigt, die den Sturz des Trägers erkennen und entsprechend darauf reagieren kann. Leider wird der wichtigste Teil der Funktion in Deutschland nicht angeboten.


pixel watch sturzerkennung

In der Pixel Watch sind zahlreiche Sensoren verbaut, die jede Bewegung erkennen und aus der Kombination von Bewegungsmustern einiges ableiten können. Das gilt aber nicht nur für sportliche Aktivitäten, sondern soll auch einen möglichen Sturz des Trägers zuverlässig erkennen und entsprechend darauf reagieren. Schon vor einigen Monaten wurde die Sturzerkennung, die in deutscher Sprache vielleicht etwas irreführend als „Unfallerkennung“ und „Notfall-SOS“ bezeichnet wird, in Aussicht gestellt.

pixel watch fall detection

Kürzlich ist diese Funktion bei ersten Nutzern aufgetaucht und jetzt hat man den Rollout wenige Tage vor dem erwarteten Pixel Feature Drop offiziell angekündigt. Die Sturzerkennung ist ein Zusatz zum bereits vorhandenen „Notfall-SOS“, das sich durch fünfmaliges Drücken auf die Power-Taste auslösen lässt. Wird ein Sturz erkannt, meldet sich die Smartwatch zu Wort und fragt, ob die Rettung gerufen werden soll. Eine solche Funktion kennt man auch von Pixel-Smartphones, die etwa Autounfälle erkennen und entsprechend reagieren können.

Google weist im Support-Dokument darauf hin, dass der automatische Rufaufbau zum Rettungsdienst in Deutschland sowie in Australien nicht nutzbar ist. Als Alternative gibt es die Notfall-Kontakte, die in Kenntnis gesetzt werden können. Ohne eine automatische Verständigung der Rettungsstellen ist das Ganze aber dennoch nur halb so viel wert.




So funktioniert die Sturzerkennung
Laut der Ankündigung soll die Sturzerkennung sehr zuverlässig funktionieren und zwischen einem echten Sturz und einem harten Training unterscheiden können. Ein Sturz wird wohl durch einen harten Aufprall definiert, dem anschließend für etwa 30 Sekunden keine weiteren Bewegungen folgen. Es spricht einiges dafür, dass der Nutzer gefallen ist und sich nicht mehr bewegen kann. Wie viel Bewegung „keine Bewegung“ ist, ist nicht bekannt. Sind die ersten 30 Sekunden, wird die Warnmeldung angezeigt. Die Smartwatch wird zusätzlich vibrieren und ein ansteigendes Geräusch von sich geben, sodass dieser Alarm nicht verpasst werden kann. Wird erneut 30 Sekunden nicht registriert, werden die Notfall-Kontakte bzw. die Rettungssstellen verständigt.

Google Pixel Watch kann Ihnen in einer Notlage dabei helfen, den Rettungsdienst zu kontaktieren. Wenn Sie Ihre Smartwatch seit dem Start mindestens einmal entsperrt haben, können Sie auch einen Notfallkontakt anrufen, ohne sie entsperren zu müssen.

  • Google Pixel Watch mit WLAN muss sich in der Nähe Ihres Smartphones befinden und über Bluetooth verbunden sein, damit der Rettungsdienst alarmiert werden kann. Sie können keine Anrufe tätigen, wenn Ihre Smartwatch nicht mit einem Smartphone verbunden ist.
  • Für Google Pixel Watch mit LTE ist eine aktive LTE-Verbindung auf Ihrer Smartwatch erforderlich, um den Rettungsdienst zu kontaktieren. Ihr Smartphone muss sich dabei nicht in der Nähe befinden.

» Android Feature Drop: Diese neuen Funktionen werden jetzt für viele Nutzer ausgerollt (Galerie & Videos)

» Pixel 7a: Googles neues Budget-Smartphone ist wieder aufgetaucht – zeigt sich mit gleich vier Geräten bei FCC

Letzte Aktualisierung am 13.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket