Android Auto: Das ist die moderne Android Automotive-Oberfläche – Volvo zeigt neues Design (Galerie & Video)

android 

Google arbeitet in Kooperation mit den wichtigsten Partnern schon seit längerer Zeit an einer neuen Oberfläche für Android Automotive, die das Infotainment-Betriebssystem in Fahrt bringen soll. Nachdem kürzlich Polestar einen Blick auf das neue Design gegeben hat, legt jetzt die Konzernmutter Volvo nach. Man zeigt ein noch weiter optimiertes und modernisiertes Design, das die wichtigsten Funktionen zusammenfasst.


android automotive polestar new 2022

Android Automotive ist natürlich ein Google-Projekt, aber dennoch überlässt man es offenbar gerne den Fahrzeugherstellern, dieses vorzustellen, Neuerungen anzukündigen und die überarbeiteten Oberflächen zu zeigen. Erst vor wenigen Tagen haben wir einen Blick auf das neue Android Automotive-Design von Polestar bekommen und jetzt legt Konzernmutter Volvo nach. Man wird in Kürze den neuen Volvo EX90 ankündigen und hat schon jetzt das Infotainment-System präsentiert, um in zwei Wochen die Aufmerksamkeit auf das Auto zu lenken.

Die von Volvo präsentierte Oberfläche ist keine große Überraschung, denn wir haben vieles davon schon bei Polestar gesehen – unter anderem die neue Aufteilung des Displays. Während Android Auto sich auf den Landscape-Modus konzentriert, nutzt man bei Android Automotive normalerweise den Portrait-Modus. Auf den veröffentlichten Bildern sehen wir eine Vierteilung der Oberfläche: Oben die aktiv genutzte Google Maps-App. Darunter zwei Widgets mit dem aktuellen Musiktitel und Details zur Akku-Ladung. Diese Widgets dürften sich austauschen lassen oder möglicherweise dynamisch anpassen.

Danach folgt eine App-Reihe mit dem Google Assistant-Logo und einigen weiteren Icons. Im Teaser waren dort noch App-Icons zu sehen, auf den jetzt veröffentlichten Bildern sind dort eher Fahrzeug-Funktionen zu sehen, die man vielleicht in App-Form umgesetzt hat: Fahrzeugstatus, Reichweite, Handschuhfachsteuerung, Kameras und einiges mehr. Das dürfte sich dynamisch anpassen oder vom Nutzer optional anpassbar sein. Und darunter folgt dann noch einmal eine Leiste, die die eigentliche Automotive-Hauptnavigation bildet. Home, Apps, Wetter, Fahrzeugsteuerung, Einstellungen und vermutlich dynamisch angepasste weitere Funktionen. Hier die von Volvo veröffentlichten Bilder und das Ankündigungsvideo.




Android Automotive Volvo

Android Automotive Volvo

Android Automotive Volvo

Android Automotive Volvo




Wirklich neu ist eigentlich nur die Startseite, die wir bei Polestar nicht zu Gesicht bekommen haben. Auf dieser konzentriert man sich nicht auf den Infotainment-Bereich, sondern das eigentliche Fahrzeug. Der Fahrer wird mit Namen begrüßt, sieht das Fahrzeug von oben und kann dort eine Reihe von Einstellungen tätigen. Scheibenheizung, Sitzheizung, Klimaanlage, Schiebedach und Kofferraum. Dennoch gibt es dort schon Informationen aus Google Maps sowie eine Spotify-Leiste.

Es lässt sich nicht genau sagen, wie viel davon von Android Automotive stammt und was Volvo selbst dazugebastelt hat. Bei Polestar haben wir das zwar nicht gesehen, aber es ist davon auszugehen, dass die Tochtermarke eine sehr ähnliche oder gar die gleiche Software verwendet. Bleibt abzuwarten, wann Google die neue Plattform offiziell vorstellt und wie es nach dem Verlust wichtiger Partner überhaupt für die Plattform weitergeht.

» Android: Abschied von den physischen Buttons beginnt – Google Pixel 8 schon ohne POWER und VOLUME?

» Smart TVs: Google und Amazon haben sich geeinigt – Hersteller dürfen jetzt Android TV und Fire TV OS nutzen

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket